NA 119

DIN-Normenausschuss Wasserwesen (NAW)

Projekt

Einfluss von zementgebundenen Produkte auf Wasser für den menschlichen Gebrauch - Prüfverfahren - Teil 4: Migration von Substanzen aus bauseits angewendeten zementgebundenen Materialien und zugehörigen nicht zementgebundenen Produkten/Materialien

Kurzreferat

Diese Europäische Norm legt ein Verfahren zur Bestimmung der möglichen Migration von Substanzen aus erhärteten zementgebundenen bauseits angewendeten oder bauseits geformten Materialien (einschließlich vorverpackter Mörtel) in Prüfwässer fest. Er deckt auch die Bestimmung der Migration einzelner Bestandteile von zementgebundenen Produkten und Materialien und von zugehörigen nicht zementgebundenen Hilfsstoffen für Zulassungszwecke ab. Dieses Dokument gilt für bauseits angewendete oder bauseits geformte zementgebundene Materialien, welche dazu bestimmt sind, Trinkwasser zu transportieren und zu speichern, einschließlich Rohwasser, welches für die Herstellung von Trinkwasser eingesetzt wird. Er gilt auch für einzelne Bestandteile von zementgebundenen Produkten und Materialien und zugehörigen nicht zementgebundenen Hilfsstoffen.

Beginn

2020-01-27

WI

00164691

Geplante Dokumentnummer

DIN EN 00164691

Projektnummer

11904549

Zuständiges nationales Arbeitsgremium

NA 119-07-09 AA - Werkstoffe im Kontakt mit Trinkwasser 

Zuständiges europäisches Arbeitsgremium

CEN/TC 164/WG 3 - Wechselwirkungen von Werkstoffen in Kontakt mit Trinkwasser 

Ihr Ansprechpartner

Johanna Rebecca Röse

Saatwinkler Damm 42/43
13627 Berlin

Tel.: +49 30 2601-2245
Fax: +49 30 2601-42245

Ansprechpartner kontaktieren