NA 119

DIN-Normenausschuss Wasserwesen (NAW)

Norm-Entwurf [NEU]

DIN EN ISO 20596-2
Wasserbeschaffenheit - Bestimmung von cyclischen flüchtigen Methylsiloxanen in Wasser - Teil 2: Verfahren mittels Flüssig-Flüssig-Extraktion und Gaschromatographie-Massenspektrometrie (GC-MS) (ISO 20596-2:2021); Deutsche und Englische Fassung prEN ISO 20596-2:2022

Titel (englisch)

Water quality - Determination of cyclic volatile methylsiloxanes in water - Part 2: Method using liquid-liquid extraction with gas chromatography-mass spectrometry (GC-MS) (ISO 20596-2:2021); German and English version prEN ISO 20596-2:2022

Einführungsbeitrag

Dieses Dokument legt ein Verfahren zur Bestimmung der wichtigsten cyclischen flüchtigen Methylsiloxane (cVMS, englisch: cyclic volatile methylsiloxanes) in Wasserproben fest. Polyethylen niedriger Dichte (LDPE, englisch: low density polyethylene) wird in dem beschriebenen Verfahren zur Vermeidung von Verlusten der cyclischen flüchtigen Methylsiloxane bei Probenahme und -verarbeitung verwendet. Die Proben werden mit Hexan extrahiert, das die einzelnen 13C-markierten cVMS enthält, die als interne Quantifizierungsstandards verwendet werden. Die Extrakte werden anschließend mittels Gaschromatographie-Massenspektrometrie (GC-MS) analysiert.
Dieses Verfahren ist für die Messung von cVMS (Octamethylcyclotetrasiloxan, Decamethylcyclopentasiloxan, Dodecamethylcyclohexasiloxan) in Oberflächenwässern (Flüsse, Ströme) sowie in Abwässern (Zu- und Ablauf von Klärwerken) anwendbar.
Mit diesem Verfahren können cVMS-Gehalte zwischen 0,1 µg/l bis 250 µg/l bestimmt werden. In besonders kontrollierten Laborumgebungen, in denen mögliche Kontaminationen minimiert werden können, kann die untere Bestimmungsgrenze, um bis zu einem Faktor 10 reduziert werden.
Der Text von ISO 20596-2:2021 wurde vom Technischen Komitee ISO/TC147 "Water Quality" der Internationalen Organisation für Normung (ISO) erarbeitet und als prEN ISO 20596-2:2022 durch das Technische Komitee CEN/TC230„Wasseranalytik“ übernommen, dessen Sekretariat von DIN (Deutschland) gehalten wird.
Das zuständige deutsche Normungsgremium ist der Unterausschuss NA 119-01-03-02 UA "Organische Verbindungen" des Arbeitsausschusses NA 119-01-03 AA „Wasseruntersuchung“ im DIN-Normenausschuss Wasserwesen(NAW).

Zuständiges nationales Arbeitsgremium

NA 119-01-03-02 UA - Organische Verbindungen 

Zuständiges europäisches Arbeitsgremium

CEN/TC 230/WG 1 - Physikalische und chemische Verfahren 

Zuständiges internationales Arbeitsgremium

ISO/TC 147/SC 2 - Physikalische, chemische und biochemische Verfahren 

Ausgabe 2022-07
Erscheinung 2022-05-27
Frist zur Stellungnahme bis 2022-07-27
Originalsprache Deutsch, Englisch
Preis ab 84,90 €
Inhaltsverzeichnis

Ihr Kontakt

Dipl.-Geol.

Andreas Paetz

Am DIN-Platz, Burggrafenstr. 6
10787 Berlin

Tel.: +49 30 2601-2448
Fax: +49 30 2601-42448

Zum Kontaktformular