NA 119

DIN-Normenausschuss Wasserwesen (NAW)

Norm-Entwurf [NEU]

DIN EN ISO 22125-2
Wasserbeschaffenheit - Technetium 99 - Teil 2: Verfahren mittels Massenspektrometrie und induktiv gekoppeltem Plasma (ICP-MS) (ISO/FDIS 22125-2:2019); Deutsche und Englische Fassung FprEN ISO 22125-2:2019

Titel (englisch)

Water quality - Technetium-99 - Part 2: Test method using inductively coupled plasma mass spectrometry (ICP-MS) (ISO/FDIS 22125-2:2019); German and English version FprEN ISO 22125-2:2019

Einführungsbeitrag

Dieser Norm-Entwurf legt ein Verfahren zur Messung von 99Tc in allen Wasserarten mittels Massenspektronomie mit induktiv gekoppeltem Plasma (ICP-MS) fest. Das in diesem Norm-Entwurf beschriebene Verfahren für derzeit erhältliche ICP-MS-Geräte hat eine Nachweisgrenze von etwa 0,2 ng x l-1 bis 0,5 ng x l-1 (0,1 bis 0,3 Bq x kg-1), was unterhalb der von der WHO festgelegten Grenze (100 Bq x l-1) für die gefahrlose Aufnahme von Trinkwasser liegt. Die in diesem Norm-Entwurf beschriebenen Verfahren sind für die Bestimmung von 99Tc im Ultraspurenbereich nicht geeignet.
Dieses Dokument wurde vom Technischen Komitee ISO/TC 147 "Water quality" in Zusammenarbeit mit dem Technischen Komitee CEN/TC 230" Wasseranalytik" erarbeitet. Das zuständige deutsche Normungsgremium ist der Unterausschuss NA 119-01-03-08 UA " Radioaktivitätsmessung im Wasser" des Arbeitsausschusses NA 119-01-03 AA "Wasseruntersuchung" im DIN-Normenausschuss Wasserwesen (NAW).

Zuständiges nationales Arbeitsgremium

NA 119-01-03-08 UA - Radioaktivitätsmessung im Wasser 

Zuständiges europäisches Arbeitsgremium

CEN/TC 230 - Wasseranalytik 

Zuständiges internationales Arbeitsgremium

ISO/TC 147/SC 3/WG 9 - Pure Beta-Strahler 

Ausgabe 2019-10
Originalsprache Deutsch, Englisch
Preis ab 103,00 €
Inhaltsverzeichnis

Ihr Ansprechpartner

Silvia Sandner

Saatwinkler Damm 42/43
13627 Berlin

Tel.: +49 30 2601-2467
Fax: +49 30 2601-42467

Ansprechpartner kontaktieren