NA 080

DIN-Normenausschuss Radiologie (NAR)

Norm

DIN EN 61675-1
Bildgebende Systeme in der Nuklearmedizin - Merkmale und Prüfbedingungen - Teil 1: Positronen-Emissions-Tomographen (IEC 61675-1:2013); Deutsche Fassung EN 61675-1:2014

Titel (englisch)

Radionuclide imaging devices - Characteristics and test conditions - Part 1: Positron emission tomographs (IEC 61675-1:2013); German version EN 61675-1:2014

Einführungsbeitrag

Die Internationale Norm wurde im IEC/SC 62C "Einrichtungen für Strahlentherapie, Nuklearmedizin und Dosimetrie" erstellt. Die Norm legt die Terminologie und Prüfverfahren fest, nach denen die Merkmale von Positronen-Emissions-Tomographen anzugeben sind. Positronen-Emissions-Tomographen erfassen die Vernichtungsstrahlung von Radionukliden, welche Positronen emittieren, durch Koinzidenznachweis. Für die Charakterisierung der Homogenität rekonstruierter Bilder wird kein Prüfverfahren angegeben, weil alle bis jetzt bekannten Verfahren hauptsächlich das Rauschen im Bild widerspiegeln. Weiterentwicklungen von POSITRONEN-EMISSIONS-TOMOGRAPHEN erlauben, dass die meisten der Tomographen im vollen 3D-Akquisitionsmodus betrieben werden können. Um diesem Trend zu entsprechen, beschreibt diese Norm an diese Messbedingungen angepasste Prüfbedingungen. Außerdem umfassen heutige POSITRONEN-EMISSIONS-TOMOGRAPHEN oft RÖNTGENEINRICHTUNGEN FÜR DIE COMPUTERTOMOGRAPHIE (CT). Für die vorliegende Norm wurden PET-CT-Hybrideinrichtungen als Stand der Technik betrachtet und bestimmte POSITRONEN-EMISSIONS-TOMOGRAPHEN ohne Röntgenkomponente lediglich als Spezialfälle betrachtet. Die in dieser Norm festgelegten Prüfverfahren wurden so ausgewählt, dass sie soweit wie möglich die klinische Anwendung von POSITRONEN-EMISSIONS-TOMOGRAPHEN widerspiegeln. Die angegebenen Prüfverfahren sollen von den HERSTELLERN angewendet werden und diese dadurch in die Lage versetzen, die Merkmale von POSITRONEN-EMISSIONS-TOMOGRAPHEN zu beschreiben. Dementsprechend müssen die in den BEGLEITPAPIEREN angegebenen Spezifikationen im Einklang mit dieser Norm sein. Diese Norm besagt nicht, welche Prüfungen durch den HERSTELLER am individuellen Gerät vorgenommen werden. Das zuständige deutsche Gremium ist der Gemeinschaftsausschuss NAR/DKE NA 080-00-13 GA "Nuklearmedizin" in Arbeitsgemeinschaft mit der Deutschen Röntgengesellschaft.

Änderungsvermerk

Gegenüber DIN EN 61675-1:2010-08 wurden folgende Änderungen vorgenommen: a) Erweiterung auf PET/CT; b) Aktualisierung und Ergänzung von Begriffen; c) Streichung von Anforderungen an den Recovery-Koeffizienten; d) generelle Überarbeitung der ehemaligen Abschnitte "Impulsratenkorrektur" und "Messung der Streustrahlung". e) Die deutsche Fassung wurde im Anhang ZA an die aktuellen Standardsätze angepasst.

Dokument: zitiert andere Dokumente

Zuständiges nationales Arbeitsgremium

NA 080-00-13 GA - Gemeinschaftsarbeitsausschuss NAR/DKE: Nuklearmedizin 

Ausgabe 2016-08
Originalsprache Deutsch
Preis ab 114,10 €
Inhaltsverzeichnis

Ihr Ansprechpartner

Herr Dipl.-Ing.

Johannes Dehm

Stresemannallee 15
60596 Frankfurt am Main

Tel.: +49 69 6308-344

Ansprechpartner kontaktieren