NA 063

DIN-Normenausschuss Medizin (NAMed)

Norm [ZURÜCKGEZOGEN]

DIN EN ISO 8362-1
Injektionsbehältnisse und Zubehör - Teil 1: Injektionsflaschen aus Röhrenglas (ISO 8362-1:2009 + Amd 1:2015); Deutsche Fassung EN ISO 8362-1:2009 + A1:2015

Titel (englisch)

Injection containers and accessories - Part 1: Injection vials made of glass tubing (ISO 8362-1:2009 + Amd 1:2015); German version EN ISO 8362-1:2009 + A1:2015

Einführungsbeitrag

Injektionsflaschen aus Röhrenglas sind Primärpackmittel, die für die Verpackung und Aufbewahrung von Injektionspräparaten bis zur medizinischen Anwendung eingesetzt werden. Die Injektionsflaschen dürfen aus unterschiedlichen Glasarten hergestellt sein, die sich auf die chemischen Beständigkeitsmerkmale auswirken können. Mit der Änderung 1 wird Tabelle 1 der Norm geändert, indem Injektionsflaschen der Größen 50R und 100R ergänzt und die Gewichte von allen Injektionsflaschen überarbeitet wurden.
Die Änderung wurde von CEN in Zusammenarbeit mit dem Technischen Komitee ISO/TC 76 "Transfusions-, Infusions- und Injektionsgeräte zur medizinischen und pharmazeutischen Verwendung" unter Beteiligung deutscher Experten erstellt. Bei DIN war hierfür der DIN-Normenausschuss Medizin (NAMed), Arbeitsausschuss NA 063-02-03 AA "Primärpackmittel-Behältnisse" zuständig.

Änderungsvermerk

Gegenüber DIN EN ISO 8362-1:2010-04 wurden folgende Änderungen vorgenommen: a) In der Tabelle 1 wurden Injektionsflaschen der Größen 50R und 100R ergänzt und die Gewichte von allen Injektionsflaschen überarbeitet.

Dokument: zitiert andere Dokumente

Zuständiges nationales Arbeitsgremium

NA 063-02-03 AA - Verpackungssysteme für die Befüllung und Applikation von medizinischen Produkten 

Zuständiges internationales Arbeitsgremium

ISO/TC 76/WG 2 - Formfeste Behältersysteme und Zubehör für Parenteralia und Injektionsmittel 

Ausgabe 2016-06
Originalsprache Deutsch
Übersetzung Englisch
Preis ab 62,60 €
Inhaltsverzeichnis

Ihr Ansprechpartner

Frau Dipl.-Ing.

Margarethe Boresch

Saatwinkler Damm 42/43
13627 Berlin

Tel.: +49 30 2601-2413
Fax: +49 30 2601-42413

Ansprechpartner kontaktieren