NA 060

DIN-Normenausschuss Maschinenbau (NAM)

Norm-Entwurf [NEU]

DIN EN ISO 3691-4
Flurförderzeuge - Sicherheitstechnische Anforderungen und Verifizierung - Teil 4: Fahrerlose Flurförderzeuge und ihre Systeme (ISO/DIS 3691-4:2021); Deutsche und Englische Fassung prEN ISO 3691-4:2021

Titel (englisch)

Industrial trucks - Safety requirements and verification - Part 4: Driverless industrial trucks and their systems (ISO/DIS 3691-4:2021): German and English version prEN ISO 3691-4:2021

Einführungsbeitrag

Diese Norm enthält sicherheitstechnische Festlegungen. Dieses Dokument legt Sicherheitsanforderungen und die Mittel zu deren Verifizierung für fahrerlose Flurförderzeuge (im Folgenden Flurförderzeuge genannt) und deren Systeme fest. Beispiele für fahrerlose Flurförderzeuge (Flurförderzeuge nach ISO 5053-1:2020) können auch bekannt sein als: "fahrerloses Transportfahrzeug", "autonomer mobiler Roboter", "Roboter", "automatisch geführter Wagen", "Tunnelschlepper", "Unterfahr-Fahrzeug" und so weiter. Dieses Dokument enthält auch Anforderungen an fahrerlose Flurförderzeuge, die ausgestattet sind mit: - automatischen Betriebsarten, die entweder eine oder mehrere Handlungen des Bedieners erfordern, um solche automatischen Vorgänge einzuleiten oder zu aktivieren; - der Möglichkeit, einen oder mehrere Mitfahrer zu befördern (die weder als Fahrer noch als Bediener betrachtet werden); - zusätzlichen Handbetriebsarten, die es dem Bediener ermöglichen, das Flurförderzeug manuell zu bedienen; oder - einem Wartungsmodus, der die manuelle Bedienung der Funktionen des Flurförderzeuges aus Wartungsgründen ermöglicht. Es gilt nicht für Flurförderzeuge, die ausschließlich durch mechanische Einrichtungen (Schienen, Führungen und so weiter.) geführt oder ferngesteuert werden, da diese nicht als fahrerlose Flurförderzeuge angesehen werden. Für die Zwecke dieses Dokuments ist ein fahrerloses Flurförderzeug ein kraftgetriebenes Flurförderzeug, das für den automatischen Betrieb ausgelegt ist. Das System eines fahrerlosen Flurförderzeugs besteht aus dem Steuerungssystem, das Teil des Flurförderzeugs und/oder von diesem getrennt sein kann, Führungseinrichtungen und Antriebssystem. Die Anforderungen an Energiequellen werden von diesem Dokument nicht abgedeckt. Der Zustand des Betriebsbereichs hat wesentliche Auswirkungen auf den sicheren Betrieb des fahrerlosen Flurförderzeugs. Die Vorbereitungen des Betriebsbereichs zur Beseitigung der zugehörigen Gefährdungen sind in Anhang A angegeben. Dieses Dokument behandelt alle in Anhang B aufgeführten signifikanten Gefährdungen, Gefährdungssituationen oder Gefährdungsereignisse während aller Phasen der Flurförderzeug-Lebensdauer (ISO 12100:2010, 5.4), die bei vorgesehener Nutzung der betreffenden Maschinen unter normalen Bedingungen oder bei durch den Hersteller vorhersehbaren Fehlanwendungen relevant sind. Insbesondere behandelt dieses Dokument nicht signifikante Gefährdungen in Zusammenhang mit: - Lärm; - Schwingungen; - ionisierender und nichtionisierender Strahlung; - Laserstrahlung; - Verkaufsunterlagen; - Erklärungen der von mobilen Maschinen übertragenen Vibrationen. Es stellt keine Anforderungen für zusätzliche Gefährdungen bereit, die auftreten können: - während des Betriebs unter erschwerten Bedingungen (zum Beispiel extreme Klimate, Gefrierraumanwendungen, starke Magnetfelder); - während des Betriebs in radioaktiven Umgebungen; - durch Flurförderzeuge, die für den Betrieb in öffentlichen Bereichen vorgesehen sind (insbesondere ISO 13482:2014); - während des Betriebs auf öffentlichen Straßen; - während des Betriebs in möglicherweise explosiven Umgebungen; - während des Betriebs in militärischen Anwendungen; - während des Betriebs mit speziellen Hygieneanforderungen; - während des Betriebs in Umgebungen mit ionisierender Strahlung; - während des Transports einer anderen Person (von anderen Personen) als einem (mehreren) vorgesehenen Mitfahrer(n); - bei der Handhabung von Lasten, deren Eigenschaften zu gefährlichen Situationen führen können (zum Beispiel geschmolzene Metalle, Säuren/Basen, strahlende Materialien); - bei Fahrerplätzen mit Hubfunktion, deren Plattformboden mehr als 1200 mm vom Boden entfernt sein kann. Dieses Dokument enthält keine Sicherheitsanforderungen für Anhänger, die hinter einem Flurförderzeug gezogen werden. Dieses Dokument enthält keine Sicherheitsanforderungen für Flurförderzeuge mit angehobenem Bedienungspersonal. Dieses Dokument gilt nicht für Flurförderzeuge, die vor dem Veröffentlichungsdatum dieses Dokuments hergestellt wurden. Dieses Dokument (prEN ISO 3691-4:2021) wurde vom Technischen Komitee ISO/TC 110 "Industrial trucks" in Zusammenarbeit mit dem Technischen Komitee CEN/TC 150 "Flurförderzeuge - Sicherheit" erarbeitet, dessen Sekretariat von BSI gehalten wird. Gegenüber DIN EN ISO 3691-4:2020-11 wurden folgende Änderungen vorgenommen: a) Aktualisierung des Anwendungsbereichs durch Hinzufügen signifikanter Gefährdungen, die dieses Dokument nicht abdeckt; b) Aktualisierung der Liste normativer Verweisungen mit der jeweils aktuellsten Version; c) Aktualisierung von Abschnitt 3 durch Hinzufügen der Definitionen von "aktive Erkennungsfelder" und "Betriebshalt" d) Aktualisierung von Abschnitt 4 (mit neuen Anforderungen 4.1.16 bis 4.1.27), Abschnitt 5, Abschnitt 6, Anhang A, Anhang B und Anhang C; e) Neuformulierung der Überprüfung der Listen der Sicherheitsanforderungen in Anhang E. Die nationalen Interessen bei der Erarbeitung werden vom Ausschuss NA 060-22-42-04 AK "Fahrerlose Flurförderzeuge (FTS)" im Fachbereich "Fördertechnik" des DIN-Normenausschusses Maschinenbau (NAM) wahrgenommen. Vertreter der Hersteller und Anwender von Flurförderzeugen sowie der Berufsgenossenschaften sind an der Erarbeitung beteiligt.

Änderungsvermerk

Gegenüber DIN EN ISO 3691-4:2020-11 wurden folgende Änderungen vorgenommen: a) Aktualisierung des Anwendungsbereichs durch Hinzufügen signifikanter Gefährdungen, die dieses Dokument nicht abdeckt; b) Aktualisierung der Liste normativer Verweisungen mit der jeweils aktuellsten Version; c) Aktualisierung von Abschnitt 3 durch Hinzufügen der Definitionen von „aktive Erkennungsfelder“ und „Betriebshalt“; d) Aktualisierung von Abschnitt 4 (mit neuen Anforderungen 4.1.16 bis 4.1.27), Abschnitt 5, Abschnitt 6, Anhang A, Anhang B und Anhang C; e) Neuformulierung der Überprüfung der Listen der Sicherheitsanforderungen in Anhang E.

Zuständiges nationales Arbeitsgremium

NA 060-22-42-04 AK - Fahrerlose Flurförderzeuge (FTS) 

Zuständiges europäisches Arbeitsgremium

CEN/TC 150/WG 11 - Untersuchung der seitlichen und der Standsicherheit für Flurförderzeuge im Allgemeinen nach EN 1726-1 und EN 1459 

Zuständiges internationales Arbeitsgremium

ISO/TC 110/SC 2/WG 2 - Sicherheitsanforderungen (SpA NA 060-22-42 AA) 

Ausgabe 2021-12
Erscheinung 2021-11-12
Frist zur Stellungnahme bis 2022-01-12
Originalsprache Deutsch, Englisch
Preis ab 179,00 €
Inhaltsverzeichnis

Ihr Kontakt

Dipl.-Ing.

Jeannette Bernard

Lyoner Str. 18
60528 Frankfurt am Main

Tel.: +49 69 6603-1606
Fax: +49 69 6603-2606

Zum Kontaktformular