NA 001

DIN/VDI-Normenausschuss Akustik, Lärmminderung und Schwingungstechnik (NALS)

Projekt

Elektroakustik - Hörgeräte - Teil 0: Messung der Leistungsmerkmale von Hörgeräten

Kurzreferat

Dieser Teil von IEC 60118 gibt Empfehlungen zur Messung der Leistungsmerkmale von Luftleitungshörgeräten, die mit einem akustischen Kuppler oder einem Ohrsimulator gemessen werden. Dieser Teil von IEC 60118 gilt für die Messung und die Auswertung der elektroakustischen Leistungsmerkmale von Hörgeräten, z. B. für Typprüfung und Hersteller-Datenblätter. Dieser Teile von IEC 60118 gilt ebenso für die Messung der Leistungsmerkmale von Hörgeräten zum Zweck der Fertigung und zur Sicherstellung der Lieferqualität. Für diese Messungen wurde der Frequenzbereich auf 5 kHz begrenzt. Die Nennwerte werden üblicherweise vom Hersteller bestimmt. Die Prüfergebnisse nach den Verfahren, die in diesem Teil von IEC 60118 festgelegt sind, geben die Leistungsmerkmale entsprechend den Prüfbedingungen wieder und können erheblich von den Leistungsmerkmalen des Hörgerätes unter praktischen Einsatzbedingungen abweichen. Dieser Teil von IEC 60118 benutzt vorzugsweise einen akustischen Kuppler nach IEC 60318-5, welcher lediglich das Hörgerät mit einer festgelegten akustischen Impedanz belastet und nicht darauf abzielt, den Schalldruck im menschlichen Ohr nachzubilden. Für Messungen, die den Ausgangspegel in einem normalen menschlichen Ohr wiedergeben, darf der Simulator für den abgeschlossenen Gehörgang nach IEC 60318-4 für eine begrenzte Reihe von Messungen angewendet werden. Für erweiterte Messungen bei hohen Frequenzen und für Hörgeräte, die tief in das Ohr eingesetzt werden, darf ein Kuppler mit einem Volumen von 0,4 cm³ nach IEC 60318-8 für eine begrenzte Reihe von Messungen angewendet werden. Dieser Teil von IEC 60118 gilt auch für die Messung von Hörgeräten mit nichtakustischen Eingängen, wie drahtlosem, induktivem oder elektrischen Eingang. Zur Messung der Leistungsmerkmale von Hörgeräten unter simulierten In-Situ-Einsatzbedingungen kann IEC 60118-8 angewendet werden. Zur Messung der Hörgeräte bei üblichen Gebrauchseinstellungen und unter Verwendung eines sprachähnlichen Prüfsignals kann IEC 60118-15 angewendet werden. Messungen, die mit IEC 60118-8 oder IEC 60118-15 im Einklang stehen und deshalb realistische Anwendungsbedingungen nachbilden, werden in den entsprechenden Unterabschnitten angegeben. Die Übereinstimmung mit den Festlegungen in dieser Internationalen Norm für die Qualitätssicherung bei Produktion, Lieferung und Auslieferung ist nur dann nachgewiesen, wenn das Ergebnis einer Messung, erweitert um die tatsächliche erweiterte Messunsicherheit des Prüflabors, vollständig innerhalb der in diesem Dokument festgelegten Fehlergrenzen, erweitert um die in Tabelle 5 angegebenen Werte für Umax, liegt. Obgleich die Anzahl der in diesem Teil von IEC 60118 beschriebenen Messungen begrenzt ist, ist es nicht beabsichtigt, dass alle darin beschriebenen Messungen in jedem Fall durchgeführt werden müssen. In Fällen von kundenspezifischen Im-Ohr-Hörgeräten gelten die Daten des Herstellers nur für das jeweils geprüfte Hörgerät.

Beginn

2020-06-23

Geplante Dokumentnummer

DIN EN IEC 60118-0

Projektnummer

02229552

Zuständiges nationales Arbeitsgremium

DKE/GUK 821.6 - Hörgeräte, Audiometer und Kuppler 

Ihr Ansprechpartner

Dr. rer. med.

Klaus Neuder

Stresemannallee 15
60596 Frankfurt am Main

Tel.: +49 69 6308-277
Fax: +49 69 6308-9277

Ansprechpartner kontaktieren