NA 001

DIN/VDI-Normenausschuss Akustik, Lärmminderung und Schwingungstechnik (NALS)

Norm-Entwurf [ZURÜCKGEZOGEN]

DIN EN ISO 10326-1
Mechanische Schwingungen - Laborverfahren zur Bewertung der Schwingungen von Fahrzeugsitzen - Teil 1: Grundlegende Anforderungen (ISO/DIS 10326-1:2015); Deutsche und Englische Fassung prEN ISO 10326-1:2015

Titel (englisch)

Mechanical vibration - Laboratory method for evaluating vehicle seat vibration - Part 1: Basic requirements (ISO/DIS 10326-1:2015); German and English version prEN ISO 10326-1:2015

Einführungsbeitrag

Insassen von Fahrzeugen und beweglichen Arbeitsmaschinen sind mechanischen Schwingungen ausgesetzt, die das Wohlbefinden, die Leistungsfähigkeit und unter Umständen (durch Schädigung der Wirbelsäule) die Gesundheit sowie die Sicherheit beeinträchtigen können. Daher kommen Sitze zum Einsatz, die die Übertragung von Ganzkörper-Schwingungen vermindern. Ein Schwingsitz ist das letzte Element vor dem Fahrer, das eine Federung bewirkt. Spezielle Messnormen, mit denen sich die schwingungsmindernden Eigenschaften eines Sitzes quantitativ erfassen lassen, dienen der Entwicklung solcher Sitze.
Dieser DIN-EN-ISO-Norm-Entwurf enthält grundlegende Anforderungen an ein Laborverfahren zur Messung der Schwingungsübertragung von einem Fahrzeug über den Sitz auf den Insassen. Damit können von verschiedenen Laboratorien ermittelte Prüfergebnisse gleichartiger Schwingsitze miteinander verglichen werden.
Das in diesem Norm-Entwurf festgelegte grundlegende Sitzprüfverfahren bildet den üblichen Einsatz eines Fahrzeugs bzw. einer fahrbaren Maschine nach. Außerdem sind darin Anforderungen an die Messgeräte einschließlich einer Messscheibe zur Befestigung der Aufnehmer festgelegt sowie Verfahren zur Beurteilung der Messergebnisse und für deren Dokumentation.
In einem informativen Anhang ist eine Beurteilung der Beschleunigung beschrieben, die beim Stoß gegen die Endanschläge der Sitzfederung (Federwegbegrenzungen) auftritt, wenn der Schwingweg überschritten wird. Dies ist z. B. für Sitze geländegängiger Fahrzeuge bedeutsam, bei denen gelegentliche starke Stöße zu erwarten sind. Ein weiterer informativer Anhang beschreibt ein Beispiel für eine stochastische Prüf-Erregerschwingung.
In die beabsichtigte Neufassung der Norm aus dem Jahr 1994 wurden, zur Erleichterung der Lesbarkeit, die beiden Änderungen von 2008 und 2012 eingearbeitet. Außerdem wurde der Text redaktionell überarbeitet.
Der diesem deutschen Norm-Entwurf zugrunde liegende internationale Norm-Entwurf wurde vom ISO/TC 108/SC 4 "Human exposure to mechanical vibration and shock" in Zusammenarbeit mit dem CEN/TC 231 "Mechanische Schwingungen und Stöße" erarbeitet. Das CEN hat ihn unverändert als europäischen Norm-Entwurf herausgegeben. Das zuständige deutsche Gremium ist der Ausschuss NA 001-03-07-01 (NALS/VDI C 7.1) "Ganzkörper-Schwingungen".

Änderungsvermerk

Gegenüber DIN EN 30326-1:1994-06, DIN EN 30326-1/A1:2008-01 und DIN EN 30326-1/A2:2012-04 wurden folgende Änderungen vorgenommen: a) beide Änderungen in die Norm eingearbeitet; b) Norm-Nummer geändert.

Zuständiges nationales Arbeitsgremium

NA 001-03-11 AA - Schwingungseinwirkung auf den Menschen - Ganzkörper-Schwingungen 

Zuständiges europäisches Arbeitsgremium

CEN/TC 231 - Mechanische Schwingungen und Stöße 

Zuständiges internationales Arbeitsgremium

ISO/TC 108/SC 4 - Einwirkung von Schwingungen und Stößen auf den Menschen 

Ausgabe 2015-09
Originalsprache Deutsch, Englisch
Preis ab 89,80 €
Inhaltsverzeichnis

Ihre Ansprechperson

Dipl.-Ing.

Ulrich Schober

Saatwinkler Damm 42/43
13627 Berlin

Tel.: +49 30 2601-2429
Fax: +49 30 2601-42429

Zum Kontaktformular