NA 057

DIN-Normenausschuss Lebensmittel und landwirtschaftliche Produkte (NAL)

Norm [ZURÜCKGEZOGEN]

DIN EN ISO 21569
Lebensmittel - Verfahren zum Nachweis von gentechnisch modifizierten Organismen und ihren Produkten - Qualitative auf Nukleinsäuren basierende Verfahren (ISO 21569:2005); Deutsche Fassung EN ISO 21569:2005

Titel (englisch)

Foodstuffs - Methods of analysis for the detection of genetically modified organisms and derived products - Qualitative nucleic acid based methods (ISO 21569:2005); German version EN ISO 21569:2005

Einführungsbeitrag

In der Norm sind qualitative, auf Nukleinsäure basierende Verfahren festgelegt, die zum Nachweis von gentechnisch modifizierten Organismen und daraus hergestellten Lebensmitteln eingesetzt werden. Hierzu wird die Polymerasekettenreaktion (Polymerase-chain-reaction, PCR) eingesetzt.
Beschrieben ist in der Norm demnach das Verfahren zum qualitativen Nachweis gentechnisch modifizierter Organismen (GMOs) und ihrer Produkte durch Analyse der aus der zu untersuchenden Probe extrahierten Nukleinsäuren. Geeignete Verfahren zur Probenahme (DIN EN ISO 21568:2005-07 "Lebensmittel - Verfahren zum Nachweis von gentechnisch modifizierten Organismen und ihren Produkten - Probenahme (ISO/DIS 21568:2005); Deutsche Fassung prEN ISO 21568:2005" (zz. Norm-Entwurf)) und Extraktion von Nukleinsäuren (DIN EN ISO 21571:2005-05 "Lebensmittel - Verfahren zum Nachweis von gentechnisch modifizierten Organismen und ihren Produkten - Nukleinsäureextraktion (ISO 21571:2005); Deutsche Fassung EN ISO 21571:2005") werden getrennt behandelt.
Die Spezifität der Verfahren, wie in den Anhängen beschrieben, reicht von Screening-Verfahren zum Nachweis gemeinsamer DNA-Sequenzen einer Gruppe von GMO bis zur spezifischen Identifizierung eines Genkonstruktes oder eines bestimmten Transformationsereignisses.
Der Schwerpunkt dieser Norm sind Amplifikationsverfahren auf der Grundlage von PCR. Aufgrund der hohen Geschwindigkeit des technischen Wandels in diesem Bereich dürfen jedoch auch andere Amplifikationstechniken und Nachweisverfahren in Betracht gezogen werden.
Die in der Norm angeführten Anleitungen, Mindestanforderungen und Leistungskriterien sind dafür vorgesehen sicherzustellen, dass in verschiedenen Laboratorien vergleichbare und reproduzierbare Ergebnisse erhalten werden.
Die Norm wurde für Lebensmittelmatrices erarbeitet, kann jedoch auch auf andere Matrices angewendet werden, z. B. Saatgut, Futtermittel und Umweltproben.
In den Anhängen der Norm sind typische Beispiele für Verfahren zum qualitativen Nachweis von gentechnisch modifizierten Organismen angegeben.

Dokument: zitiert andere Dokumente

Dokument: wird in anderen Dokumenten zitiert

Zuständiges nationales Arbeitsgremium

NA 057-01-04 AA - Gentechnisch modifizierte Lebensmittel 

Zuständiges europäisches Arbeitsgremium

CEN/TC 275/WG 11 - Gentechnisch modifizierte Lebensmittel und Speziesanalytik 

Ausgabe 2005-09
Originalsprache Deutsch
Preis ab 140,70 €
Inhaltsverzeichnis

Ihr Ansprechpartner

Haider Klenz

Saatwinkler Damm 42/43
13627 Berlin

Tel.: +49 30 2601-3463
Fax: +49 30 2601-43463

Ansprechpartner kontaktieren