NA 057

DIN-Normenausschuss Lebensmittel und landwirtschaftliche Produkte (NAL)

Norm

DIN EN ISO 6887-5
Mikrobiologie von Lebensmitteln und Futtermitteln - Vorbereitung von Untersuchungsproben und Herstellung von Erstverdünnungen und von Dezimalverdünnungen für mikrobiologische Untersuchungen - Teil 5: Spezifische Regeln für die Vorbereitung von Milch und Milcherzeugnissen (ISO 6887-5:2010); Deutsche Fassung EN ISO 6887-5:2010

Titel (englisch)

Microbiology of food and animal feeding stuffs - Preparation of test samples, initial suspension and decimal dilutions for microbiological examination - Part 5: Specific rules for the preparation of milk and milk products (ISO 6887-5:2010); German version EN ISO 6887-5:2010

Einführungsbeitrag

Dieser Teil von ISO 6887 ist die Basis für eine Prüfnorm und legt Regeln für die Vorbereitung von Proben von Milch und Milcherzeugnissen und deren Verdünnungen für mikrobiologische Untersuchungen fest, wenn die Proben eine Vorbereitung erfordern, die sich von dem in ISO 6887-1 beschriebenen Verfahren unterscheidet. ISO 6887-1 legt die allgemeinen Regeln für die Herstellung der Erstverdünnung und der Dezimalverdünnungen für mikrobiologische Untersuchungen fest. Dieser Teil von ISO 6887 schließt die Vorbereitungen von Proben für solche Prüfverfahren aus, bei denen die Einzelheiten zur Probenvorbereitung in den relevanten Internationalen Normen beschrieben werden. Dieser Teil von ISO 6887 gilt für: a) Milch und flüssige Milcherzeugnisse; b) Trockenmilcherzeugnisse; c) Käse; d) Casein und Caseinat; e) Butter; f) Speiseeis; g) Creme, Dessert und Süßrahm; h) Sauermilch und Sauerrahm; i) Säuglings- und Kleinkindernahrung auf Milchbasis. Nach dieser Norm wird eine Erstverdünnung hergestellt, um eine möglichst gleichmäßige Verteilung der in der Untersuchungsprobe enthaltenen Mikroorganismen zu erreichen. Falls erforderlich, und je nach spezifischer Internationaler Norm, werden dann Dezimalverdünnungen hergestellt, um die Anzahl von Mikroorganismen je Volumeneinheit zu minimieren, so dass nach der Inkubation ihr Wachstum (bei flüssigen Medien) beobachtet bzw. die Kolonien (auf Agar-Platten) gezählt werden können. Um, wenn erforderlich, die Koloniezahl auf ein bestimmtes Maß zu beschränken, oder wenn die Probe vermutlich stark kontaminiert ist, ist es möglich, nur die Dezimalverdünnungen (mindestens zwei aufeinanderfolgende Verdünnungen) zu inokulieren, die notwendig sind, um eine Koloniezählung, wie in der Berechnung von ISO 7218 beschrieben, zu ermöglichen. Die Norm behandelt Aspekte des Gesundheitsschutzes und der Produktsicherheit. Für diese Norm ist das Gremium NA 057-01-06 AA "Mikrobiologische Lebensmitteluntersuchung einschließlich Schnellverfahren" im DIN zuständig.

Änderungsvermerk

Gegenüber DIN EN ISO 8261:2001-10 wurden folgende Änderungen vorgenommen: a) gepuffertes Peptonwasser wird als Verdünnungsflüssigkeit für den allgemeinen Gebrauch aufgenommen; b) die systematische Vorerhitzung der Verdünnungsflüssigkeit wurde nur bei den Fällen beibehalten, in denen sie Probleme mit der Homogenität der Suspension löst; c) der Reaktivierungsschritt wurde entfernt; d) die Norm wurde redaktionell überarbeitet und ergänzt und damit an die derzeit gültigen Gestaltungsregeln angepasst.

Dokument: zitiert andere Dokumente

Dokument: wird in anderen Dokumenten zitiert

Zuständiges nationales Arbeitsgremium

NA 057-01-06 AA - Mikrobiologie der Lebensmittelkette 

Zuständiges europäisches Arbeitsgremium

CEN/TC 463 - Mikrobiologie der Lebensmittelkette 

Ausgabe 2011-01
Originalsprache Deutsch
Übersetzung Englisch
Preis ab 75,80 €
Inhaltsverzeichnis

Ihr Ansprechpartner

Haider Klenz

Saatwinkler Damm 42/43
13627 Berlin

Tel.: +49 30 2601-2355
Fax: +49 30 2601-42355

Ansprechpartner kontaktieren