NA 057

DIN-Normenausschuss Lebensmittel und landwirtschaftliche Produkte (NAL)

Norm-Entwurf [NEU]

DIN EN ISO 25705
Düngemittel - Bestimmung von Harnstoffkondensaten mit Hochleistungs-Flüssigchromatographie (HPLC) - Isobutylidendiharnstoff und Crotonylidendiharnstoff (Verfahren A) und Methylenharnstoff-Oligomere (Verfahren B) (ISO 25705:2016); Deutsche und Englische Fassung prEN ISO 25705:2019

Titel (englisch)

Fertilizers - Determination of urea condensates using high-performance liquid chromatography (HPLC) - Isobutylidenediurea and crotonylidenediurea (method A) and methylene-urea oligomers (method B) (ISO 25705:2016); German and English version prEN ISO 25705:2019

Einführungsbeitrag

Dieses Dokument (prEN ISO 15705:2019) enthält unverändert die Internationale Norm ISO 25705:2016, die vom Technischen Komitee ISO/TC 134 "Fertilizers, soil conditioners and beneficial substances" (Sekretariat: ISIRI, Iran, Islamic Republic of) erarbeitet und aufgrund des Beschlusses des CEN/TC 260 "Düngemittel und Kalkdünger" (Sekretariat: DIN, Deutschland) zur Übernahme als Europäische Norm EN ISO 25705 vorgeschlagen wird. ISO 25705:2016 wurde als EN 15705:2010 von CEN/TC 260 im Rahmen des Mandats M/335 erarbeitet und ohne Änderungen außer den im Vorwort genannten vom Technischen Komitee ISO/TC 134 "Fertilizers, soil conditioners and beneficial substances" angenommen. Düngemittel, die Kondensate aus Harnstoff und spezifizierten Aldehyden (mit Crotonaldehyd bezeichnet als Crotonylidendiharnstoff oder CDU, mit Isobutyraldehyd bezeichnet als Isobutylidendiharnstoff oder IBDU, mit Formaldehyd bezeichnet als Harnstoffformaldehyd oder Methylenharnstoff oder MU) enthalten, entsprechen dem Anhang I der Verordnung (EG) 2003/2003 als Stickstoffdünger. Die in diesem Dokument beschriebenen Verfahren erlauben die quantitative Bestimmung dieser Kondensate und die Bestimmung der Löslichkeit der MU-Oligomere in Übereinstimmung mit dieser Verordnung. Das Dokument legt Verfahren für die Bestimmung von Isobutylidendiharnstoff (IBDU), Crotonylidendiharnstoff (CDU) (Verfahren A) und Methylenharnstoff-Oligomere (MU) (Verfahren B) in Düngemitteln mit Hochleistungs-Flüssigchromatographie (HPLC) fest. Das Verfahren gilt für alle Düngemittel, die keine störenden organischen Verbindungen enthalten. Das zuständige nationale Normungsgremium ist der Arbeitsausschuss NA 057-03-02 AA "Düngemittel" des DIN-Normenausschusses Lebensmittel und landwirtschaftliche Produkte (NAL).

Änderungsvermerk

Gegenüber DIN EN 15705:2010-07 wurden folgende Änderungen vorgenommen: a) die Verweisungen auf EN 1482-1 und EN 1482-2 sind in ISO 14820-1 und ISO 14820-2 geändert worden; b) in 5.2.1 und 6.2.1 wurde der allgemeine Text (nicht Wasser betreffend) direkt unter 5.2 bzw. 6.2 verschoben; c) in Tabelle 1 wurde das Wort "etwa" zu den Kopfzeilen der Spalten IBDU und CDU hinzugefügt; d) in 5.4.3 und 6.4.3 in deutscher Fassung: keine Änderung, da sich für die deutsche Übersetzung aus dem geänderten englischen Text keine Änderung ergibt; e) in 6.4.3 wurde "Glasstücke" durch "Siedesteine" ersetzt; f) in 6.4.2.1, 6.4.2.2, 6.4.2.3 und 6.4.2.4 wurde jeweils eingefügt: "durch Eingeben des Kolbens" vor "in das Ultraschallbad"; g) in 6.4.2.1, 6.4.2.2, 6.4.2.3, 6.4.2.4, 6.4.2.5 und 6.4.3 wurde "homogenisiert" durch "sorgfältig gemischt" ersetzt.

Zuständiges nationales Arbeitsgremium

NA 057-03-02 AA - Düngemittel 

Zuständiges europäisches Arbeitsgremium

CEN/TC 260/WG 7 - Chemische Analytik 

Zuständiges internationales Arbeitsgremium

ISO/TC 134 - Düngemittel und Bodenverbesserungsmittel 

Ausgabe 2019-06
Originalsprache Deutsch, Englisch
Preis ab 89,00 €
Inhaltsverzeichnis

Ihr Ansprechpartner

Birgit Zöllner

Saatwinkler Damm 42/43
13627 Berlin

Tel.: +49 30 2601-2638
Fax: +49 30 2601-42638

Ansprechpartner kontaktieren