NA 027

DIN-Normenausschuss Feinmechanik und Optik (NAFuO)

2019-01-23

Norm des Monats November 2018

ISO 10553 Zeitmesskunde - Verfahren zur Bewertung der Genauigkeit von Quarzuhren

Die vorliegende Norm legt das Verfahren für die Bewertung der Genauigkeit von Quarzuhren einzeln und nach Losen sowie die Beziehung zwischen der geprüften Genauigkeit und der vom Hersteller angegebenen Genauigkeitsklasse fest.
Sie gilt für Quarzuhren mit Begleitdokumenten, in denen die Genauigkeitsklassifizierung angegeben ist.
Die Hauptfaktoren, die die Betriebsgenauigkeit von Quarzuhren beeinflussen, sind Temperatur und Alterung. Dementsprechend werden diese beiden Faktoren bei der Bewertung der Genauigkeit berücksichtigt. Der Einfluss anderer Faktoren wie mechanische Einwirkungen, Magnetfelder, Luftfeuchtigkeit und Versorgungsspannung ist gering.
Um die Genauigkeit von Quarzuhren nach dem beschriebenen Verfahren zu bewerten, muss der Zustand des Bauteils, das die Sekunden anzeigt, gemessen werden.
Das in der Norm entwickelte Verfahren umfasst Messungen über drei Tage, mit einer Stabilisierungszeit von drei Tagen und einer Ruhezeit von 24 Tagen vor der nächsten Stabilisierungs-/Prüfperiode. Bei drei separaten dreitägigen Prüfperioden beträgt die gesamte Messzeit für diese Prüfphase 66 Tage, gefolgt von einem Programm zur Temperatursimulation über dreizehn Tage.
Die Genauigkeitsklassifizierung kann nach erfolgter Prüfung entweder in ± x Sekunden/Monat (s/m) oder in ± x Sekunden/Jahr (s/a) angegeben werden, wobei die Angabe zur Genauigkeitsklassifizierung aus den folgenden Werten ausgewählt werden muss: ± 3, ± 5, ± 10, ± 15, ± 20 ± 30.
Beispiele:
Monatliche Genauigkeitsklassifizierung nach ISO 10553: ± 15 s/m.
Jährliche Genauigkeitsklassifizierung nach ISO 10553: ± 20 s/a.

ISO 10553 bestellen

Ihr Ansprechpartner

DIN e. V.

Karl Wenzelewski

Alexander-Wellendorff-Str. 2
75172 Pforzheim

Ansprechpartner kontaktieren