NA 023

DIN-Normenausschuss Ergonomie (NAErg)

Norm

DIN EN ISO 15265
Ergonomie der thermischen Umgebung - Strategie zur Risikobeurteilung zur Abwendung von Stress oder Unbehagen unter thermischen Arbeitsbedingungen (ISO 15265:2004); Deutsche Fassung EN ISO 15265:2004

Titel (englisch)

Ergonomics of the thermal environment - Risk assessment strategy for the prevention of stress or discomfort in thermal working conditions (ISO 15265:2004); German version EN ISO 15265:2004

Einführungsbeitrag

Die Internationale Norm wurde vom ISO/TC 159/SC 5 "Ergonomie der physischen Umgebung" (Sekretariat: Großbritannien) in Zusammenarbeit mit dem CEN/TC 122 "Ergonomie" (Sekretariat: Deutschland) ausgearbeitet und aufgrund der Ergebnisse des Erstfragebogenverfahrens (PQ) und der parallelen formellen Abstimmung als Europäische Norm übernommen. Das zuständige deutsche Normungsgremium ist der Arbeitsausschuss AA 7 "Klima" des Normenausschusses Ergonomie (FNErg).
Beschrieben wird eine schrittweise anzuwendende dreistufige Strategie, um das Risiko physiologischer Einschränkungen oder von Unbehagen beim Arbeiten in einem bestimmten Umgebungsklima beurteilen und deuten zu können. Das Verfahren dient dazu, zu bestimmen, ob und unter welchen Umständen ein Problem besteht, und um jene Informationen zu sammeln, die benötigt werden, um das Problem zu beseitigen oder zumindest die zugrunde liegenden Arbeitsbedingung(en) zu verbessern. Die Strategie eignet sich für alle Arbeitssituationen mit gleich bleibenden oder veränderlichen Bedingungen hinsichtlich des Klimas, des Energieumsatzes oder der Bekleidung. Um die am besten geeigneten Schlussfolgerungen hinsichtlich des einer bestimmten Arbeitssituation anhängenden Risikos zu ziehen und um die besten Kontroll- und Vorbeugemaßnahmen zu bestimmen, wird die Arbeitssituation unter allen Bedingungen während des Tages und während des ganzen Jahres, nicht jedoch zu einem bestimmten Zeitpunkt, charakterisiert. Je nach Schwierigkeit des Problems schließt sich der qualitativen Beobachtung eine detailliertere Analyse unter Einbeziehung von Messungen an. Darüber hinaus kann die Vielschichtigkeit eines bestimmten Problems eine Expertise erfordern, die auf anspruchsvolleren Auswertetechniken basiert.

Dokument: zitiert andere Dokumente

Dokument: wird in anderen Dokumenten zitiert

Zuständiges nationales Arbeitsgremium

NA 023-00-05 GA - Gemeinschaftsarbeitsausschuss NAErg/NAM: Ergonomie der physikalischen Umgebung, ErgPhysU 

Zuständiges europäisches Arbeitsgremium

CEN/TC 122/WG 11 - Ergonomie der physikalischen Umgebung 

Zuständiges internationales Arbeitsgremium

ISO/TC 159/SC 5 - Ergonomie der physikalischen Umgebung 

Ausgabe 2004-11
Originalsprache Deutsch
Übersetzung Englisch
Preis ab 69,20 €
Inhaltsverzeichnis

Ihr Ansprechpartner

Hanna Schultz

Saatwinkler Damm 42/43
13627 Berlin

Tel.: +49 30 2601-2790
Fax: +49 30 2601-42790

Ansprechpartner kontaktieren