NA 014

DIN-Normenausschuss Dental (NADENT)

Norm-Entwurf

DIN EN ISO 9693
Zahnheilkunde - Kompatibilitätsprüfungen für metall-keramische und keramisch-keramische Systeme (ISO/DIS 9693:2019); Deutsche und Englische Fassung prEN ISO 9693:2019

Titel (englisch)

Dentistry - Compatibility testing for metal-ceramic and ceramic-ceramic systems (ISO/DIS 9693:2019); German and English version prEN ISO 9693:2019

Einführungsbeitrag

In diesem Dokument werden Anforderungen und Prüfverfahren zur Bestimmung der Kompatibilität von metallischen und keramischen Werkstoffen mit Keramikwerkstoffen, die zur Herstellung von Restaurationen in der Zahnheilkunde verwendet werden, festgelegt, indem die Verbundstruktur geprüft wird. Die Anforderungen in diesem Dokument gelten, wenn verschiedene Keramikkomponenten im Verbund verwendet werden, und die Erfüllung der Anforderungen darf nicht für eine Keramik oder eine Legierung allein behauptet werden. Zu Anforderungen an keramische Werkstoffe siehe ISO 6872. Zu Anforderungen an metallische Werkstoffe siehe ISO 22674.
Der internationale Norm-Entwurf wurde von der ISO/TC 106/SC 2/WG 1 "Dentalkeramik" (Sekretariat: ANSI, USA) zusammen mit dem CEN/TC 55 "Zahnheilkunde" (Sekretariat: DIN) erstellt. Zuständig bei DIN ist der Arbeitsausschuss NA 014-00-07 AA "Keramiken" des NADENT.

Änderungsvermerk

Gegenüber DIN EN ISO 9693 1:2012-06 und DIN EN ISO 9693 2:2016-07 wurden folgende Änderungen vorgenommen: a) Dieses Dokument konzentriert sich nur auf die Kompatibilität von Verblendkeramiken, die auf metallische oder keramische Gerüstwerkstoffe aufgebrannt werden. Prüfungen für dentale Verblendkeramiken selbst sind unabhängig davon, ob sie für Metall oder Keramikgerüste sind, jetzt in der Keramiknorm ISO 6872 enthalten. b) Einige Abschnitte sind für alle Werkstoffe relevant (z. B. Messung der Wärmeausdehnungskoeffizienten). c) Die Ablöseprüfung (zuvor Prüfung der Verbundeigenschaften nach Schwickerath genannt) für auf ein Gerüst gebrannte Verblendkeramik wird für metallische Substrate und keramische Substrate mit einem niedrigeren Elastizitätsmodul als 250 GPa beibehalten. d) Eine neue Anforderung an Metall-Keramik-Systeme wurde für die Durchführung von Temperaturwechselprüfungen nach einem der beiden Protokolle ergänzt.

Zuständiges nationales Arbeitsgremium

NA 014-00-07 AA - Keramiken 

Zuständiges europäisches Arbeitsgremium

CEN/TC 55 - Zahnheilkunde 

Zuständiges internationales Arbeitsgremium

ISO/TC 106/SC 2/WG 1 - Dentalkeramik 

Ausgabe 2019-03
Originalsprache Deutsch, Englisch
Preis ab 75,40 €
Inhaltsverzeichnis

Ihr Ansprechpartner

Herr Dr.-Ing.

Hans-Peter Keller

Alexander-Wellendorff-Str. 2
75172 Pforzheim

Tel.: +49 7231 9188-19
Fax: +49 7231 9188-33

Ansprechpartner kontaktieren