NA 005

DIN-Normenausschuss Bauwesen (NABau)

Projekt

Optik und optische Instrumente - Feldprüfverfahren geodätischer Instrumente - Teil 2: Nivelliere

Kurzreferat

Dieser Teil von ISO 17123 legt Feldverfahren fest, die bei der Bestimmung und Beurteilung der Präzision von Nivellieren (Libellennivelliere, Kompensatornivelliere, digitale Nivelliere) und deren Zusatzausrüstungen in der Bau und Landvermessung anzuwenden sind. In erster Linie sind diese Prüfungen als Feldverifikation der Eignung eines bestimmten Instruments für die unmittelbar durchzuführende Aufgabe vorgesehen und dazu, die Anforderungen anderer Normen zu erfüllen. Sie sind nicht als Annahmeprüfungen oder Prüfungen zur Leistungsbeurteilung vorgesehen, die umfassender sind. Diese Internationale Norm kann als einer der ersten Schritte im Prozess der Beurteilung der Messunsicherheit einer Messung (genauer, einer Messgröße) angesehen werden. Die Unsicherheit eines Messergebnisses hängt von einer Anzahl von Faktoren ab. Diese umfassen unter anderem: Wiederholpräzision, Vergleichpräzision (Wiederholbarkeit an unterschiedlichen Tagen) und eine gründliche Bewertung aller möglichen Fehlerquellen entsprechend dem ISO Leitfaden zur Angabe der Unsicherheit beim Messen (GUM). Diese Feldverfahren wurden speziell für die Anwendung vor Ort entwickelt, besondere Zusatzausrüstungen sind nicht notwendig; die Verfahren sind so ausgelegt, dass Einflüsse aus der Umgebung auf ein Mindestmaß beschränkt werden.

Beginn

2020-05-20

Geplante Dokumentnummer

DIN ISO 17123-2

Projektnummer

00518898

Zuständiges nationales Arbeitsgremium

NA 005-03-04 AA - Geodätische Instrumente und Geräte (SpA zu ISO/TC 172/SC 6) 

Zuständiges internationales Arbeitsgremium

ISO/TC 172/SC 6 - Geodätische Instrumente 

Ihr Ansprechpartner

Frank Wieder

Saatwinkler Damm 42/43
13627 Berlin

Tel.: +49 30 2601-2539
Fax: +49 30 2601-42539

Ansprechpartner kontaktieren