NA 005

DIN-Normenausschuss Bauwesen (NABau)

Norm [AKTUELL]

DIN EN ISO 4892-2
Kunststoffe - Künstliches Bestrahlen oder Bewittern in Geräten - Teil 2: Xenonbogenlampen (ISO 4892-2:2013); Deutsche Fassung EN ISO 4892-2:2013

Titel (englisch)

Plastics - Methods of exposure to laboratory light sources - Part 2: Xenon-arc lamps (ISO 4892-2:2013); German version EN ISO 4892-2:2013

Einführungsbeitrag

Dieser Teil von ISO 4892 legt die Verfahren fest, bei denen Probekörper in einem Gerät einer Xenonbogenstrahlung und Feuchtigkeit ausgesetzt werden, um die Bewitterungseffekte (Temperatur, Luftfeuchte und/oder Benässung) nachzubilden, die auftreten, wenn Werkstoffe in realen, im Endgebrauch vorhandenen Umgebungen der Globalstrahlung oder Globalstrahlung hinter Fensterglas ausgesetzt sind. Die Probekörper werden bei geregelten Umgebungsbedingungen (Temperatur, Luftfeuchte und/oder Benässung) gefilterter Xenonlampenstrahlung ausgesetzt. Um verschiedene Anforderungen zu erfüllen, können unterschiedliche Typen Xenonbogenlampen und unterschiedliche Filterkombinationen verwendet werden. Die Vorbereitung der Probekörper und die Auswertung der Ergebnisse werden in anderen für bestimmte Werkstoffe vorgesehenen Internationalen Normen behandelt. Eine allgemeine Anleitung ist in ISO 4892-1 gegeben. Die Beanspruchung von Beschichtungsstoffen durch Xenonbogenstrahlung ist in ISO 11341 beschrieben.
Gegenüber DIN EN ISO 4892-2:2009-11 wurden folgende Änderungen vorgenommen: a) In 4.4 wurde ein Satz eingefügt, das dass bevorzugte Oberflächentemperaturthermometer das Schwarzstandardthermometer ist; b) In Tabelle 3 wurden beim Verfahren A die Zyklen 3 und 4 herausgenommen; c) Alle Zyklen mit ungeregelter Probenraumtemperatur und relativer Feuchte wurden in den normativen Anhang B verschoben (Tabelle B.1 Schwarzstandardtemperatur, Tabelle B.2 Schwarztafeltemperatur); d) In Tabelle B.2 wurden 2 Zyklen mit erhöhter Schwarzstandardtemperatur ergänzt; e) Als Tabelle 4 wurden die Beanspruchungszyklen (entsprechend Tabelle 3) mit einer Temperaturkontrolle durch ein Schwarztafel-Thermometer neu aufgenommen; f) Im informativen Anhang A wurde in Abschnitt A.1 eine weitere Erläuterung zur CIE85:1989 Tabelle 4 hinzugefügt; g) In Abschnitt A2.2 wurde eine Anmerkung zugefügt, die die bevorzugte Fensterglastransmission näher beschreibt.
Die Internationale Norm ISO 4892-2 wurde in der ISO/TC 61/SC 6/WG 2 " Plastics - Ageing, Chemical and Environmental Resistance" (Sekretariat: DIN, Germany) erstellt. Für die Europäische Norm ist das CEN/TC 249 "Kunststoffe", dessen Sekretariat vom NBN (Belgien) gehalten wird, zuständig. Auf nationaler Ebene wird die Norm vom Arbeitsausschuss NA 054-01-04 AA "Verhalten gegen Umgebungseinflüsse" des Normenausschusses Kunststoffe (FNK) im DIN betreut.

Änderungsvermerk

Gegenüber DIN EN ISO 4892-2:2009-11 wurden folgende Änderungen vorgenommen: a) in 4.4 wurde ein Satz eingefügt, dass das bevorzugte Oberflächentemperaturthermometer das Schwarzstandardthermometer ist; b) in Tabelle 3 wurde beim Verfahren A die Zyklen 3 und 4 herausgenommen; c) alle Zyklen mit ungeregelter Probenraumtemperatur und relativer Feuchte wurden in den normativen Anhang B verschoben (Tabelle B.1 Schwarzstandardtemperatur, Tabelle B.2 Schwarztafeltemperatur); d) in Tabelle B.2 wurden 2 Zyklen mit erhöhter Schwarzstandardtemperatur ergänzt ; e) als Tabelle 4 wurden die Beanspruchungszyklen (entsprechend Tabelle 3) mit einer Temperaturkontrolle durch ein Schwarztafel-Thermometer neu aufgenommen; f) im informativen Anhang A wurde in Abschnitt A.1 eine weitere Erläuterung zur CIE85:1989 Tabelle 4 hinzugefügt; g) in Abschnitt A.2.2 wurde eine Anmerkung zugefügt, die die bevorzugte Fensterglastransmission näher beschreibt.

Dokument: zitiert andere Dokumente

Dokument: wird in anderen Dokumenten zitiert

Zuständiges nationales Arbeitsgremium

NA 054-01-04 AA - Verhalten gegenüber Umgebungseinflüssen 

Zuständiges europäisches Arbeitsgremium

CEN/TC 249 - Kunststoffe 

Ausgabe 2013-06
Originalsprache Deutsch
Übersetzung Englisch
Preis ab 70,60 €
Inhaltsverzeichnis

Ihre Ansprechperson

Dr.

Claudia Laabs

Saatwinkler Damm 42/43
13627 Berlin

Tel.: +49 30 2601-2526
Fax: +49 30 2601-42526

Zum Kontaktformular