NA 005

DIN-Normenausschuss Bauwesen (NABau)

Norm

DIN EN 12843
Betonfertigteile - Maste; Deutsche Fassung EN 12843:2004

Titel (englisch)

Precast concrete products - Masts and poles; German version EN 12843:2004

Einführungsbeitrag

Die Europäischen Normen wurden vom CEN/TC 229 "Vorgefertigte Betonerzeugnisse" (Sekretariat: AFNOR, Frankreich) erstellt. Der zuständige Arbeitsausschuss im DIN ist der NABau-AA 07.08.00 "Betonfertigteile" - Spiegelausschuss zu CEN/TC 229.
DIN EN 12843:
Die Norm gilt für Maste oder Mastteile aus Stahl- oder Spannbeton, die zusätzliche Elemente (z. B. Querriegel oder Arbeitsbühnen), Einbauteile und Anschlüsse aufnehmen und enthalten dürfen. Es sind Anforderungen an die Baustoffe und an das Endprodukt (geometrische Eigenschaften, mechanische Festigkeit, Brandverhalten, Dauerhaftigkeit) festgelegt. Für Stahlbetonmaste gilt als Mindestbetondruckfestigkeitsklasse C 30/37 und für Spannbetonmaste C 35/45. Für die Bemessung der Betonmaste gilt prEN 1992-1-1 "Eurocode 2: Bemessung und Konstruktion von Stahlbeton- und Spannbetontragwerken - Teil 1-1: Grundlagen und Anwendungsregeln für den Hochbau". Für Maste, die auf der Basis von Versuchen bemessen werden, sind Prüfverfahren angegeben.
DIN EN 13224:
In der Norm sind die Leistungsanforderungen an vorgefertigte Betondeckenplatten mit Stegen für die Verwendung als Decken oder Dächer festgelegt. Sie gilt für Platten, die aus einer oberen und einem oder mehreren (üblicherweise zwei) Stegen bestehen, die die hauptsächliche Längsbewehrung enthalten. Eine untere Platte und Querstege können ebenfalls vorhanden sein. Die Seitenränder können als Scherfuge ausgebildet sein, um eine Ortbeton-Längsschubfuge zu bilden, und/oder mit Stahlplatten für eine Schweißverbindung am Einbauort versehen sein.
Die Norm enthält Anforderungen an die Ausgangsstoffe, die Herstellung und an geometrische Eigenschaften (Mindestmaße, Mindestbreite von Verbindungen, Betondeckung, Vorzugsmaße, Grenzwerte der Maßabweichungen). Für die Bemessung gilt prEN 1992-1-1 mit einigen zusätzlichen produktspezifischen Regelungen.
DIN EN 13693:
Unter dem Begriff "Spezielle Fertigteile für Dächer" werden dünnwandige Tragwerke aus Stahl- oder Spannbeton mit großer Stützweite und mit verformbarem Querschnitt, z. B. Faltwerke oder Schalen, verstanden, wobei die vorgesehene Verwendung charakteristisch für Überdachungen und deren typische Belastung ist.
In der Norm sind die Anforderungen an die Baustoffe, die Herstellung und das Endprodukt (geometrische Eigenschaften, Oberflächeneigenschaften, mechanische Festigkeit, Brandverhalten, schall- und wärmeschutztechnische Eigenschaften, Dauerhaftigkeit) sowie entsprechende Prüfverfahren festgelegt. Darüber hinaus werden auch spezielle Aspekte hinsichtlich Transport und Montage behandelt. Enthalten sind auch Regelungen zur Konformitätsbewertung. Für die Bemessung wird vom Grundsatz her auf prEN 1992-1-1 verwiesen. Wo erforderlich, sind einige zusätzliche Bemessungsregeln in der Norm angegeben.

Änderungsvermerk

Gegenüber DIN 4228:1989-02 wurden folgende Änderungen vorgenommen:  - Inhalt vollständig überarbeitet.

Dokument: zitiert andere Dokumente

Dokument: wird in anderen Dokumenten zitiert

Zuständiges nationales Arbeitsgremium

NA 005-07-08 AA - Betonfertigteile (SpA zu CEN/TC 229) 

Zuständiges europäisches Arbeitsgremium

CEN/TC 229/WG 1 - Produkte, bei welchen die Standsicherheit dominant ist 

Ausgabe 2004-11
Originalsprache Deutsch
Preis ab 81,60 €
Inhaltsverzeichnis

Ihr Ansprechpartner

Herr Dipl.-Ing. (FH)

Damir Zorcec

Saatwinkler Damm 42/43
13627 Berlin

Tel.: +49 30 2601-2829
Fax: +49 30 2601-42829

Ansprechpartner kontaktieren