NA 005

DIN-Normenausschuss Bauwesen (NABau)

Norm [NEU]

DIN EN 12697-11
Asphalt - Prüfverfahren - Teil 11: Bestimmung der Affinität von Gesteinskörnungen und Bitumen; Deutsche Fassung EN 12697-11:2020

Titel (englisch)

Bituminous mixtures - Test methods - Part 11: Determination of the affinity between aggregate and bitumen; German version EN 12697-11:2020

Einführungsbeitrag

Dieses Dokument legt Verfahren zur Bestimmung der Affinität von Gesteinskörnungen und Bitumen und des Einflusses dieser Affinität auf die Anfälligkeit für das Ablösen des Bindemittels von der Gesteinskörnung fest. Diese Eigenschaft ist in erster Linie als Hilfestellung für Entwickler von Mischgutrezepturen und nicht als Eignungsprüfung gedacht. Die nach diesen Verfahren bestimmte Anfälligkeit für das Ablösen des Bindemittels von der Gesteinskörnung ist ein indirektes Maß für das Haftvermögen dieses Bindemittels an verschiedenen Gesteinskörnungen oder für das Haftvermögen verschiedener Bindemittel an einer bestimmten Gesteinskörnung. Diese Verfahren können auch zur Beurteilung der Auswirkung von Feuchte auf bestimmte Kombinationen aus Gesteinskörnung und Bindemittel mit oder ohne Haftvermittler einschließlich Flüssigkeiten, wie zum Beispiel Aminen, und Zusätzen, wie zum Beispiel hydratisierter Kalk oder Zement, herangezogen werden. Bei Anwendung des Flaschen-Rollverfahrens wird die Affinität durch visuelle Beurteilung des Umhüllungsgrades unverdichteter bitumenumhüllter Gesteinskörner nach Beanspruchung durch mechanisches Rühren in Anwesenheit von Wasser angegeben. Das zuständige deutsche Gremium ist der Arbeitsausschuss NA 005-10-10 AA "Asphalt (SpA zu CEN/TC 227/WG 1) Gemeinschaftsausschuss mit FGSV" im DIN-Normenausschuss Bauwesen (NABau).

Änderungsvermerk

Gegenüber DIN EN 12697-11:2012-07 wurden folgende Änderungen vorgenommen: a) der Titel der Normenreihe wurde geändert, sodass diese nicht mehr ausschließlich für Heißasphalt gilt; b) [allgemein] redaktionelle Aktualisierung nach aktueller Standardvorlage; c) [allgemein] Anmerkungen wurden in Übereinstimmung mit den ISO/IEC-Direktiven - Teil 2:2016, 24.5 - angepasst; d) [3.5] der chemische Ausdruck für die Stoffmengenkonzentration wurde aktualisiert. Die Benennung "Normalität", N, wurde in "Molarität" geändert. Geänderte Beschreibung der Benennung und Änderung der Einheit in mol/l; e) [5.1.5] ein alternatives Verfahren für die Zugabe von Haftvermittler unter Anwendung einer Spritze wurde eingeführt. Änderung der Überschrift von 5.1.5. Die nachfolgenden Unterabschnitte wurden entsprechend neu benummert; f) [5.1.13] Klarstellung, dass sich die Geschwindigkeitsanforderungen auf die Drehung der Flaschen statt auf das Rollgerät beziehen; g) [5.2.3.4] präzisiertes Verfahren für die Zugabe von flüssigen Haftvermittlern mit Zeitgrenzen einschließlich Beschreibung für die Zugabe von kleinen Mengen (weniger als 0,4 g). Klarstellung, dass die eingewogene Menge des Haftvermittlers im Prüfbericht angegeben werden muss. Beschreibung der Bewertung der Wärmebeständigkeit von Haftvermittlern eingefügt; h) [5.2.3.6] Gleichung (1) präzisiert. Legenden hinzugefügt; i) [5.4.1] redaktionell: präzisierte und vereinfachte Beschreibung; j) [5.6] Punkt e): ergänzt mit "Menge"; k) [6.4.5] ANMERKUNG Klarstellung, dass zusätzliche Verfahren im Prüfbericht zu erwähnen sind; l) [7.1 bis 7.6.2.1] chemische Ausdrücke für die Konzentration, "N" an den betreffenden Stellen in Übereinstimmung mit der geänderten Definition in 3.5 geändert in mol/l; m) [7.2.12] letzter Absatz hinsichtlich der Konzentration präzisiert; n) [7.6.1.1] Gleichung (4) präzisiert. Legenden hinzugefügt.

Zuständiges nationales Arbeitsgremium

NA 005-10-10 AA - Asphalt (SpA zu CEN/TC 227/WG 1) Gemeinschaftsausschuss mit FGSV 

Zuständiges europäisches Arbeitsgremium

CEN/TC 227/WG 1 - Asphalt 

Ausgabe 2020-05
Originalsprache Deutsch
Übersetzung Englisch
Preis ab 88,00 €
Inhaltsverzeichnis

Ihr Ansprechpartner

Frau M. Sc.

Sarah Röder

Saatwinkler Damm 42/43
13627 Berlin

Tel.: +49 30 2601-2131
Fax: +49 30 2601-42131

Ansprechpartner kontaktieren