NA 005

DIN-Normenausschuss Bauwesen (NABau)

Norm [NEU]

DIN EN 12697-22
Asphalt - Prüfverfahren - Teil 22: Spurbildungstest; Deutsche Fassung EN 12697-22:2020

Titel (englisch)

Bituminous mixtures - Test methods - Part 22: Wheel tracking; German version EN 12697-22:2020

Einführungsbeitrag

Dieses Dokument beschreibt Prüfverfahren zur Bestimmung der Verformungsanfälligkeit von Asphalt bei Belastung. Das Verfahren ist auf Asphalt mit einem Größtkorn von maximal 32 mm anwendbar. Die Prüfungen sind auf Probekörper anwendbar, die entweder in einem Labor hergestellt oder aus einer Fahrbahnbefestigung geschnitten wurden; die Probekörper werden so in Prüfformen gelegt, dass ihre Oberflächen mit der Oberkante der Form bündig abschließen. Die Verformungsanfälligkeit von Asphalt wird anhand einer Spurrinne geprüft, die durch wiederholte Übergänge eines belasteten Rades bei konstanter Temperatur erzeugt wird. Nach dieser Norm können drei verschiedene Prüfgeräte verwendet werden: das Gerät mit besonders großem Rad, das Gerät mit großem Rad und das Gerät mit kleinem Rad. Bei Verwendung der Geräte mit großem und besonders großem Rad werden die Probekörper während der Prüfung an der Luft klimatisiert. Bei Verwendung des Geräts mit kleinem Rad werden die Probekörper entweder im Wasser oder an der Luft klimatisiert. Die Geräte mit großem und besonders großem Rad sind nicht für die Prüfung von zylindrischen Bohrkernen geeignet. Das zuständige deutsche Gremium ist der Arbeitsausschuss NA 005-10-10 AA "Asphalt (SpA zu CEN/TC 227/WG 1) Gemeinschaftsausschuss mit FGSV" im DIN-Normenausschuss Bauwesen (NABau).

Änderungsvermerk

Gegenüber DIN EN 12697-22:2007-10 wurden folgende Änderungen vorgenommen: a) der Titel der Normenreihe wurde geändert, sodass diese nicht mehr ausschließlich für Heißasphalt gilt; b) [Abschnitt 2] ISO 48, Rubber, vulcanized or thermoplastic — Determination of hardness (hardness between 10 IRHD and 100 IRHD), ersetzt durch: ISO 48-2, Rubber, vulcanized or thermoplastic — Determination of hardness — Part 2: Hardness between 10 IRHD and 100 IRHD; ISO 7619, Rubber, vulcanized or thermoplastic — Determination of indentation hardness, ersetzt durch: ISO 48-5, Rubber, vulcanized or thermoplastic — Determination of hardness — Part 5: Indentation hardness by IRHD pocket meter method; c) [3.5] Tabelle 1 gelöscht ; d) [Abschnitt 4] Symbole für Eigenschaften bei unterschiedlichen Methoden einheitlicher und im gesamten Dokument korrigiert; Tabelle 2 durch neue Tabelle 1 ersetzt; e) [Abschnitt 6] Formen zur Liste der Geräte hinzugefügt; Änderungen aus Gründen der Klarheit; f) [6.3.1.2] ISO 7619 und ISO 48 ersetzt durch: ISO 48-5 und 48-2; g) [7.1] neuer Abschnitt hinzugefügt und Reihenfolge der Abschnitte geändert; h) [7.2.1.1] Vibrationsverdichter als Präparationsmethode ausgeschlossen; i) [7.2.1.2] Dicke bei Mischgütern mit einem Größtkorn über 22 auf 80 mm geändert; j) [7.5.1] der Text wurde aus Gründen der Klarheit geändert; Modellgips als Fixiermasse hinzugefügt; k) [7.6] Lagerungszeit geändert auf maximal 42 Tage und zusätzliche Anforderung für die Lagerung von Proben auf einer ebenen Oberfläche hinzugefügt; l) [8.1.7] Abschnitt gelöscht; m) [9.2.1] Gleichung (2) korrigiert; n) [9.3.1.2] Gleichung (7) korrigiert; o) [9.3.2.2] erforderliche Rundung der WTS<(Index)LUFT Werte angegeben; p) [9.3.3.2] erforderliche Rundung der WTS<(Index)W Werte angegeben; q) [10.1.2] Art des erforderlichen Walzenverdichtungsgeräts ist anzugeben; r) [11.4] Präzisionsangaben für Geräte mit kleinem Rad, Verfahren B (Luft) hinzugefügt.

Zuständiges nationales Arbeitsgremium

NA 005-10-10 AA - Asphalt (SpA zu CEN/TC 227/WG 1) Gemeinschaftsausschuss mit FGSV 

Zuständiges europäisches Arbeitsgremium

CEN/TC 227/WG 1 - Asphalt 

Ausgabe 2020-05
Originalsprache Deutsch
Preis ab 94,50 €
Inhaltsverzeichnis

Ihr Ansprechpartner

Frau M. Sc.

Sarah Röder

Saatwinkler Damm 42/43
13627 Berlin

Tel.: +49 30 2601-2131
Fax: +49 30 2601-42131

Ansprechpartner kontaktieren