NA 005

DIN-Normenausschuss Bauwesen (NABau)

Norm

DIN EN 12274-2
Dünne Asphaltdeckschichten in Kaltbauweise - Prüfverfahren - Teil 2: Bestimmung des Bindemittelgehaltes einschließlich Probenvorbereitung; Deutsche Fassung EN 12274-2:2018

Titel (englisch)

Slurry surfacing - Test methods - Part 2: Determination of residual binder content including preparation of samples; German version EN 12274-2:2018

Einführungsbeitrag

Diese Europäische Norm legt Prüfverfahren zur Bestimmung des Bindemittelgehaltes von Proben aus Mischgut für dünne Asphaltdeckschichten in Kaltbauweise fest. Dieses Dokument legt das Verfahren der Probenvorbereitung sowie das Verfahren, mit dessen Hilfe den Proben vor Durchführung der Extraktion Wasser zu entziehen ist, fest. Das in dieser Europäischen Norm beschriebene Verfahren wird nur angewendet, um die Menge des Bindemittels zu bestimmen, jedoch nicht zur Untersuchung seiner Qualität. Diese Europäische Norm gilt für dünne Asphaltdeckschichten in Kaltbauweise, die als Deckschichten für Straßen, Flugplätze und andere Verkehrsflächen verwendet werden. Das zuständige deutsche Gremium ist der Arbeitsausschuss NA 005-10-09 AA "Oberflächenbehandlung/-schutz (SpA CEN/TC 227/WG 2)" im DIN-Normenausschuss Bauwesen (NABau).

Änderungsvermerk

Gegenüber DIN EN 12274-2:2003-04 wurden folgende Änderungen vorgenommen: a) Die Bestimmung des Bindemittelgehalts durch Thermoanalyse nach EN 12697 39 ist zulässig. b) Alternativ zum Trockenschrankverfahren vor der Extraktion des Bindemittels kann ein Verfahren mit Vorkehrungen zum Sammeln des Wassers während der Lösemittelextraktion nach EN 12697-1:2012, Anhang B, angewendet werden.

Zuständiges nationales Arbeitsgremium

NA 005-10-09 AA - Oberflächenbehandlung/-schutz (SpA CEN/TC 227/WG 2) 

Zuständiges europäisches Arbeitsgremium

CEN/TC 227/WG 2 - Oberflächenbehandlung, -schutz 

Ausgabe 2018-05
Originalsprache Deutsch
Übersetzung Englisch
Preis ab 40,80 €
Inhaltsverzeichnis

Ihr Ansprechpartner

Frau M.Eng.

Isabel Brähler

Burggrafenstr. 6
10787 Berlin

Tel.: +49 30 2601-2381
Fax: +49 30 2601-42381

Ansprechpartner kontaktieren