NA 134

VDI/DIN-Kommission Reinhaltung der Luft (KRdL) - Normenausschuss

Projekt

Emissionen aus stationären Quellen - Referenzverfahren zur Bestimmung von gasförmigem Chlorwasserstoff in durch Industrieanlagen in die Atmosphäre emittierten Abgasen

Kurzreferat

Diese Norm legt ein automatisches Verfahren zur Bestimmung der Massenkonzentration von Chlorwasserstoff (HCl) in Abgasen, die aus Kanälen und Kaminen in die Atmosphäre emittiert werden, fest. Sie beschreibt das Infrarotverfahren, einschließlich der Einrichtungen zur Probenahme und Gaskonditionierung. Das Verfahren muss die in dieser Technischen Spezifikation festgelegten Anforderungen an Leistungskenngrößen erfüllen, und die Gesamtunsicherheit des Verfahrens muss kleiner als 20 % beim 1 Tages-Emissionsgrenzwert (ELV) sein. Um anstelle dieses Verfahrens ein alternatives Verfahren einzusetzen, ist dessen Gleichwertigkeit nach der Technischen Spezifikation CEN/TS 14793 nachzuweisen. Die Befähigung zum Nachweis der Gleichwertigkeit muss von der nationalen Akkreditierungsstelle oder gesetzlich anerkannt sein.

Beginn

2019-01-10

WI

00264207

Geplante Dokumentnummer

DIN EN 16429

Projektnummer

13402101

Zuständiges nationales Arbeitsgremium

NA 134-04-01-03 UA - Messen von SO3/NH3 (E) 

Zuständiges europäisches Arbeitsgremium

CEN/TC 264/WG 3 - Emissionen – HCl und HF 

Vorgänger-Dokument(e)

Emissionen aus stationären Quellen - Probenahme und Bestimmung von Chlorwasserstoff in Abgaskanälen und -kaminen - Infrarotverfahren; Deutsche Fassung CEN/TS 16429:2013
2013-06

Kaufen beim Beuth Verlag

Ihr Ansprechpartner

Herr Dr. rer. nat.

Norbert Höfert

VDI-Platz 1
40468 Düsseldorf

Tel.: +49 211 6214-432
Fax: +49 211 6214-157

Ansprechpartner kontaktieren