NA 087

DIN-Normenausschuss Fahrweg und Schienenfahrzeuge (FSF)

Norm-Entwurf [NEU]

DIN EN 13232-7
Bahnanwendungen - Oberbau - Weichen und Kreuzungen für Vignolschienen - Teil 7: Herzstücke mit beweglichen Bauteilen; Deutsche und Englische Fassung prEN 13232-7:2020

Titel (englisch)

Railway applications - Track - Switches and crossings for Vignole rails - Part 7: Crossings with moveable parts; German and English version prEN 13232-7:2020

Einführungsbeitrag

DIN EN 13232 "Bahnanwendungen - Oberbau - Weichen und Kreuzungen für Vignolschienen", behandelt Ausführungsformen und Qualität von Weichen und Kreuzungen aus Breitfußschienen und besteht aus folgenden Teilen: - Teil 1: Definitionen; - Teil 2: Anforderungen an den geometrischen Entwurf; - Teil 3: Anforderungen an das Zusammenspiel Rad/Schiene; - Teil 4: Umstellung, Verriegelung und Lageprüfung; - Teil 5: Zungenvorrichtungen; - Teil 6: Starre einfache und doppelte Herzstücke; - Teil 7: Herzstücke mit beweglichen Bauteilen; - Teil 8: Auszugsvorrichtungen; - Teil 9: Weichenanlagen. Der Anwendungsbereich dieses Dokumentes (prEN 13232-7:2020) ist: - Fachbegriffe für Herzstücke mit beweglichen Bauteilen festzulegen, das heißt, Herzstücke mit beweglichen Bauteilen, die die (führungslose) Lücke der Fahrkante zwischen den einzelnen Bauteilen schließen, und die wesentlichen Bauarten zu bezeichnen; - die Mindestanforderungen an die Herstellung von Herzstücken mit beweglichen und/oder ihren einzelnen Bauteilen aufzuführen; - Verfahrensweisen und Vorschriften für die Abnahme und die Grenzabweichungen für Herzstücke mit beweglichen Bauteilen und/oder ihre einzelnen Bauteile festzulegen; - Liefergrenzen und -umfang festzulegen; - das Verfahren aufzuführen, nach welchem Herzstücke mit beweglichen Bauteilen und/oder ihre einzelnen Bauteile gekennzeichnet werden sollten; - die unterschiedlichen Wege und Möglichkeiten aufzulisten, nach denen Herzstücke mit beweglichen Bauteilen beschrieben werden können unter Verwendung der nachfolgenden Parameter:  - Geometrie der Herzstücke; - Bauarten der Herzstücke; - Leistungsanforderungen; - Konstruktions-Kriterien; - Grenzabweichungen und Abnahme. Herzstücke mit beweglichen Bauteilen ermöglichen einem Fahrzeug, den Bereich mit einer durchlaufenden Fahrkante zu durchfahren, in dem zwei Schienen sich kreuzen, so dass die Räder des Fahrzeuges im gesamten (Kreuzungs-)Durchschneidungsbereich voll getragen und geführt werden, sowohl bei Spitz- als auch bei Stumpfbefahrung. Die wesentlichen Gesichtspunkte, um ein Herzstück mit beweglichen Bauteilen zu wählen, sind: - Verbesserung des Fahrkomforts; - Verringerung von Lärm und Schwingungen; - Verringerung des Unterhaltungsaufwandes; - gemischter Verkehr (zum Beispiel Vollbahn/Straßenbahn); - Sicherheit gegen Entgleisen. Der letztgenannte Gesichtspunkt ist besonders bei Kreuzungen wichtig (kritisch). Besonders, wenn der Raddurchmesser und der Kreuzungswinkel des Doppelherzstückes kleiner werden und der führungslose Bereich größer wird. Daher ist es mitunter erforderlich, die Doppelherzstücke als beweglich zu bauen, um einen sicheren Durchlauf des Radsatzes sicherzustellen. Regeln und Empfehlungen für Sicherheit gegen Entgleisung in Kreuzungsweichen sind im Teil 3 dieser Normenreihe aufgeführt. Herzstücke mit beweglichen Bauteilen sind einer Kombination von äußeren Kräften durch Schienenfahrzeuge, thermischen Einflüssen und so weiter. Betrieb, Signalwesen, Heizungssysteme, Bauteile für die Lastaufnahme, Instandhaltbarkeit und Sicherheit sind wichtige Faktoren, welche die Konstruktion beeinflussen. Die Leistungsfähigkeit wird durch Achslasten, Verkehrsdichte und die Geschwindigkeit beeinflusst. Gegenüber DIN EN 13232-7:2012-01 sind folgende Änderungen vorgesehen: a) Titeländerung: "für Vignolschienen" hinzugefügt; b) Überarbeitung des Europäischen Vorwortes und der Einleitung; c) Aktualisierung der normativen Verweisungen und der Literaturhinweise; d) Überarbeitung des Abschnittes Begriffe; e) Einführung eines neuen Abschnittes Leistungsanforderungen; f) Anpassung des Anhang ZA auf die Richtlinie 2016/797/EU; g) Redaktionelle und strukturelle Überarbeitungen. Dieses Dokument (prEN 13232-7:2020) wurde vom Technischen Komitee CEN/TC 256 "Eisenbahnwesen" erarbeitet, dessen Sekretariat von DIN (Deutschland) gehalten wird. Das zuständige deutsche Gremium ist der Unterausschuss NA 087-00-01-05 UA "Weichen und Kreuzungen" im DIN-Normenausschuss "Fahrweg und Schienenfahrzeuge" (FSF).

Änderungsvermerk

Gegenüber DIN EN 13232-7:2012-01wurden folgende Änderungen vorgenommen: a) Titeländerung: "für Vignolschienen" hinzugefügt; b) Überarbeitung des Europäischen Vorwortes und der Einleitung; c) Aktualisierung der normativen Verweisungen und der Literaturhinweise; d) Überarbeitung des Abschnittes Begriffe; e) Einführung eines neuen Abschnittes Leistungsanforderungen; f) Anpassung des Anhangs ZA auf die Richtlinie 2016/797/EG; g) redaktionelle und strukturelle Überarbeitungen.

Zuständiges nationales Arbeitsgremium

NA 087-00-01-05 UA - Weichen und Kreuzungen 

Zuständiges europäisches Arbeitsgremium

CEN/TC 256/SC 1/WG 18 - Weichen und Kreuzungen 

Ausgabe 2019-12
Erscheinung 2019-11-08
Frist zur Stellungnahme bis 2020-01-08
Originalsprache Deutsch, Englisch
Preis ab 141,90 €
Inhaltsverzeichnis

Ihr Ansprechpartner

Herr Dipl.-Ing.

Matthias Geisler

Rolandstr. 4
34131 Kassel

Tel.: +49 561 997918-28

Ansprechpartner kontaktieren