NA 055

DIN-Normenausschuss Laborgeräte und Laboreinrichtungen (FNLa)

Projekt

Laborgeräte aus Glas - Petrischalen

Kurzreferat

Petrischalen werden von Laboratorien in großen Mengen für mikrobiologische Untersuchungs- und Herstellungsverfahren benötigt und verwendet. Die Handhabung der Petrischalen erfolgt häufig in teil- oder vollautomatisierten Laborgeräten. Die Norm legt Anforderungen an Werkstoff, Konstruktion und Ausführung von wiederverwendbaren Petrischalen aus Glas fest. Die entsprechenden Anforderungen für Einmal-Petrischalen aus Kunststoff wurden bereits 2009 in DIN EN ISO 24998 festgelegt. Maße, Maßbereiche und Grenzabmaße für Deckel und Unterschale sind tabellarisch niedergelegt und es wird beschrieben, wie die Ebenheit von Schalenboden und Deckeloberseite zu ermitteln ist. Weitere Festlegungen in der Norm gelten der Gebrauchsfähigkeit. Hierzu zählen die Stabilität, der Widerstand gegenüber thermischer Verformung und Sterilisation und gegenüber Bruch sowie die Standfestigkeit unter anderem beim Stapeln. Schlussendlich werden Anforderungen an die Kennzeichnung festgelegt. Der normative Anhang A der Norm beschreibt die Baumusterprüfung, mit der die Ebenheit des Petrischalenbodens auf Übereinstimmung mit den Anforderungen der Norm geprüft werden kann.

Beginn

2021-11-02

WI

00332091

Geplante Dokumentnummer

DIN EN ISO 13132

Projektnummer

05500210

Zuständiges nationales Arbeitsgremium

NA 055-01-03 AA - Glasgeräte und Apparate 

Zuständiges europäisches Arbeitsgremium

CEN/TC 332/WG 1 - Labor- und Volumenmessgeräte 

Zuständiges internationales Arbeitsgremium

ISO/TC 48/WG 6 - Nicht-volumetrische Laborgeräte aus Glas und Kunststoff 

Vorgänger-Dokument(e)

Laborgeräte aus Glas - Petrischalen (ISO 13132:2011); Deutsche Fassung EN ISO 13132:2011
2011-10

Kaufen beim Beuth Verlag

Ihr Kontakt

Jonas Boye

Am DIN-Platz, Burggrafenstr. 6
10787 Berlin

Tel.: +49 30 2601-2027
Fax: +49 30 2601-42027

Zum Kontaktformular