NA 031

DIN-Normenausschuss Feuerwehrwesen (FNFW)

Mitteilungen

Hier finden Sie aktuelle Mitteilungen des Normenausschusses Feuerwehrwesen.

Mitteilungen durchsuchen

2018-04: Feuerwehr-Systemtrenner B-FW nach DIN 14346 erscheint im Juli 2018Normungsarbeiten sind abgeschlossen

(2018-05-07)  Voraussichtlich im Juli 2018 wird nach intensiven Vorarbeiten des Arbeitskreises NA 031-04-04-05 AK „Feuerwehr-Armaturen zum Trinkwasserschutz“ sowie des FNFW-Arbeitsausschusses NA 031-04-04 AA „Schläuche und Armaturen – SpA zu CEN/TC 192/WG 1 und WG 8“ die Norm DIN 14346, „Feuerwehrwesen – Mobile Systemtrenner B-FW“ zum Schutz des Trinkwassers veröffentlicht. Der mobile Systemtrenner B-FW ist mit druckreduziertem Ausgangsdruck gegenüber dem Eingangsdruck konstruiert und wird an bestehende Standrohre oder Überflurhydranten ohne integrierte Systemtrenner zur Entnahme von Löschwasser aus dem Rohrnetz angeschlossen. Er soll verhindern, dass durch Rücksaugen oder Rückdrücken Wasser in das Trinkwasserversorgungsnetz zurückfließt, wenn der Druck in diesem Netz niedriger ist als in der verlegten Löschwasserleitung. Ziel von DIN 14346 ist die Etablierung eines mobilen Systemtrenners B-FW für die Feuerwehren mit einem Volumenstrom von 1 600 l/min bei PN 16 (Nenndruck 16 bar) und einem ... Mehr 

2018-02: NA 031-02-17 AA „Adaptive Fluchtweglenkung“ (Arbeitstitel) – GründungssitzungDer DIN-Normenausschuss Feuerwehrwesen (FNFW) lädt Sie zur Mitarbeit und Gründungsveranstaltung am 2018-04-13 in Berlin ein.

(2018-02-14)  Ziel des neuen Normungsprojektes ist die Verbesserung der sicheren Selbstrettung aus komplexen Gebäuden. Flüchtende Personen sollen unter Berücksichtigung der räumlichen und zeitlichen Bedingungen und der Entwicklung der Gefahrenlage („Tracking“ der Situation) mittels technischer Maßnahmen aus dem Gebäude oder in sichere Bereiche innerhalb des Gebäudes gelenkt werden. Zur Beurteilung der Begehbarkeit von Fluchtwegen können unterschiedliche Technologien und Produkte in ein Gesamtkonzept eingebunden werden, z. B. Brandmelder, Fluchtwegmelder, Videokameras, (optische, akustische, taktile) Signalgeber, Aufzüge, Telefone und Mobilfunktelefone, Messenger und Systeme der Gebäudeleittechnik. Mit den ermittelten Informationen über die Begehbarkeit von Fluchtwegen können richtungsweisende Signale angesteuert und der sicherste Fluchtweg angezeigt werden. Wenn Sie Interesse haben, als Experte an dem neuen Projekt mitzuarbeiten, würden wir uns freuen, Sie zur konstituierenden Sitzung des ... Mehr 

2017-10: Information des NA 031-03-05 AA zur Anwendung der DIN 14462Löschwassereinrichtungen – Planung, Einbau, Betrieb und Instandhaltung von Wandhydrantenanlagen sowie Anlagen mit Über- und Unterflurhydranten

(2017-10-09)  Bei der Planung, Ausführung, Prüfung und Betrieb der Schlauchanschlusseinrichtungen sind neben der Tabelle 2 auch folgende Punkte der Angaben aus Tabelle 4 (Inbetriebnahme von Wandhydrantenanlagen) zu berücksichtigen: laufende Nr. 7: Prüfung der Schlauchanschlusseinrichtung mit formstabilem Schlauch (u. a. für Teillastbetrieb) nach EN 671, in welcher Drücke (Fließ- und Ruhedruck) bis 1,2 MPa als unbedenklich gelten; laufende Nr. 10: Prüfung bei Nutzung durch die Feuerwehr, welche die Messung des Fließdruckes an allen Schlauchanschlussventilen vorgeben, für welche 0,8 MPa gelten. Hinweis: Die unterschiedlichen Drücke resultieren aus den verschiedenen Anwendungen: Laienbetrieb und Nutzung durch die Feuerwehr. Für die Nutzung durch die Feuerwehr ist eine Begrenzung auf 0,8 MPa bei Typ F festgelegt, um die Kräfte am Strahlrohr zu begrenzen. Mehr 

2017-09: Überarbeitung der Sammelstücke DIN SPEC 14355 abgeschlossenNeuausgabe erscheint voraussichtlich im November 2017 als Vornorm

(2017-10-09)  Im September 2017 konnte vom FNFW-Arbeitsausschuss NA 031-04-04 AA „Schläuche und Armaturen – SpA zu CEN/TC 192/WG 1 und WG 8“ die Überarbeitung der Feuerwehr-Sammelstücknorm DIN 14355 abgeschlossen werden, so dass voraussichtlich im November 2017 die Neuausgabe als DIN SPEC 14355 (Vornorm) erfolgt. Sammelstücke dienen dazu, die Löschmittelströme mehrerer Zuleitungen (zwei, drei beziehungsweise vier B-Zuleitungen auf einen A-Abgang) zusammenzufassen. Das Dokument enthält Maße und Anforderungen an Sammelstücke A-2B, A-3B und A-4B mit einem Nenndruck von 16 bar. DIN SPEC 14355 ersetzt die Vorgängerausgabe Dezember 2007 von DIN 14355 vollständig, wobei folgende signifikanten technischen Änderungen vorgenommen wurden: beim Sammelstück mit zwei B-Eingängen (A-2B) wurden einzelne Rückschlagklappen als Typ B (TB) alternativ zur schwenkbaren Rückschlagklappe (nun Typ A (TA)) aufgenommen, so dass nun auch beim A-2B Sammelstück an jedem Eingang eine Rückflussverhinderungseinrichtung ... Mehr 

2017-10: Erarbeitung der Hubrettungsbühnen DIN 14701-1 abgeschlossenNormausgabe erscheint voraussichtlich im Dezember 2017

(2017-10-09)  Im September 2017 konnte vom FNFW-Arbeitsausschuss NA 031-04-08 AA „Hubrettungsfahrzeuge – SpA zu CEN/TC 192/WG 4“ die Erarbeitung der Feuerwehr-Hubrettungsbühnennorm DIN 14701-1 abgeschlossen werden, so dass voraussichtlich im Dezember 2017 die Normausgabe erfolgt. DIN 14701-1 gilt neben DIN EN 1777 für auf Fahrzeugen aufgebaute Hubarbeitsbühnen (HABn) beziehungsweise Teleskopgelenkmasten (TGM), die für Einsatzaufgaben der Feuerwehr bei der Rettung und dem Schutz von Personen (als Hubrettungsbühnen), der Brandbekämpfung, dem Schutz der Umwelt und anderen technischen Hilfeleistungen dienen. Festgelegt sind: a) Begriffe; b) Mindestleistungsanforderungen an Hubarbeitsbühnen der Feuerwehr; c) Klassifizierung, maximale Gesamtmaße und maximale Gesamtmasse von Teleskopgelenkmasten (TGM); d) besondere Anforderungen an Teleskopgelenkmaste (TGM) als Hubrettungsbühnen; e) die feuerwehrtechnische Beladung von Teleskopgelenkmasten (TGM). DIN 14701-1 wurde zu dem Hauptzweck ... Mehr 

Gründungssitzung - NA 031-02-16 AA „Digitale Objektfunkanlagen"Der DIN-Normenausschuss Feuerwehrwesen (FNFW) ruft zur Mitarbeit auf

(2017-09-12)  Im DIN-Normenausschuss Feuerwehrwesen (FNFW) soll der Arbeitsausschuss NA 031-02-16 AA „Digitale Objektfunkanlagen“ gegründet werden. Angedacht ist die Thematisierung von „Funktionalen Anforderungsbeschreibungen von digitalen Objektfunkanlagen im TETRABOS-Segment“. Ein Normungsantrag liegt derzeit vor. Ziel ist die Erstellung einer Normenreihe, die die Funkanlagentypen der unterschiedlichen technischen Betriebsarten funktional beschreibt. Die Normenreihe soll als technische Grundlage für Anwender und Planer fungieren sowie die Funktionssicherheit und Vergleichbarkeit von Anlagentechniken sicherstellen. Am 2017-10-10 treffen sich dazu Interessierte bei DIN in Berlin, mit dem Willen einen Normenausschuss zur Behandlung der Thematiken zu gründen. Wenn Sie an der Mitarbeit im NA 031-02-16 AA interessiert sind, nehmen Sie bitte mit uns Kontakt auf. Mehr 

2017-05 Nutzung des Stativs DIN 14683 intensivieren

(2017-06-05)  2017-05: Nutzung des Stativs DIN 14683 intensivieren Praktische und sicherheitstechnische Vorteile des genormten kleinen Stativs gegenüber ungenormten großen Stativen Im September 2015 wurde die Norm DIN 14683 „Stativ - Ausziehbar, mit festem Aufsteckzapfen“ veröffentlicht, in der Sicherheits- und Leistungsanforderungen an ein kleines Stativ für die Feuerwehr festlegt sind. Feuerwehrstative werden hauptsächlich für Beleuchtungszwecke mit aufgesteckten Scheinwerfern verwendet. Dieses genormte kleine Stativ wird leider relativ selten verwendet, weil auf den Feuerwehrfahrzeugen bisher ein zwar größeres aber auch unhandlicheres Stativ standardmäßig mitgeführt wird. Der Arbeitsausschuss NA 031 04 09 AA „Sonstige Ausrüstung - SpA zu CEN/TC 192/WG 5“ möchte deshalb auf die folgenden praktischen und sicherheitstechnischen Vorteile des genormten kleinen Stativs nach DIN 14683 hinweisen: • Das kleine Stativ nach DIN 14683 ist hauptsächlich zum Einsatz im Gebäudeinneren vorgesehen, bis 1,85 ... Mehr 

2017-04: Ausfall einer einzelnen Kennleuchte darf nicht zwangsläufig zum Ausfall der gesamten Blaulichtanlage führenBeratungsergebnis im Arbeitsausschuss NA 031-04-06 AA

(2017-05-10)  Der Arbeitsausschuss NA 031-04-06 AA „Allgemeine Anforderungen an Feuerwehrfahrzeuge - Löschfahrzeuge - SpA zu CEN/TC 192/WG 3“ im DIN Normenausschuss Feuerwehrwesen (FNFW) hat sich auf seiner letzten Sitzung Ende März 2017 mit der teilweise erfolgenden Abschaltung der Blaulichtbalken bzw. Kennleuchten beim Ausfall einer Seite befasst. Basierend auf der rechtlichen Forderung, dass bei Blaulicht mindestens 270° Sichtwinkel in der Mittelachse von vorne betrachtet aus 12 m Entfernung abgedeckt sein müssen (bei Gelblicht 360°), wurde als Beratungsergebnis festgehalten, dass der Ausfall einer einzelnen Kennleuchte nicht zwangsläufig zum Ausfall der gesamten Blaulichtanlage führen darf. Mehr 

2017-04: Entfall der Auftritte zur Mitfahrt beim LF 20 KatS für den Katastrophenschutz vorgesehenIm Herbst 2017 beginnt die Normüberarbeitung von DIN 14530 8 (LF 20 KatS)

(2017-05-10)  Der Arbeitsausschuss NA 031-04-06 AA „Allgemeine Anforderungen an Feuerwehrfahrzeuge - Löschfahrzeuge - SpA zu CEN/TC 192/WG 3“ im DIN Normenausschuss Feuerwehrwesen (FNFW) hat auf seiner letzten Sitzung Ende März 2017 zum LF 20 KatS für den Katastrophenschutz folgenden einstimmigen Beschluss gefasst: „DIN 14530-8:2012-09, Löschfahrzeuge – Teil 8: Löschgruppenfahrzeug LF 20 KatS für den Katastrophenschutz entspricht nicht mehr dem Stand der Technik und wird voraussichtlich ab Herbst 2017 überarbeitet, wenn das Thema Trinkwasserschutzarmaturen abgeschlossen ist. Im Zuge der Überarbeitung ist vorgesehen, Auftritte zur Mitfahrt entfallen zu lassen, aber die Be- und Entladung der während der Fahrt zu verlegenden Schläuche und deren Lagerung, unter Berücksichtigung der ergonomischen Rahmenbedingungen, zu regeln.“ Die Thematik wird in die Tagesordnung der nächsten Ausschuss-Sitzung im Herbst 2017 aufgenommen. In E DIN 14502-2 (Allgemeine Feuerwehrfahrzeuganforderungen) soll dabei ... Mehr 

2017-04: Präzisierung der Tankfüllleitungen in E DIN 14502-2 (Fahrzeuganforderungen) vorgesehen

(2017-05-10)  Der Arbeitsausschuss NA 031-04-06 AA „Allgemeine Anforderungen an Feuerwehrfahrzeuge - Löschfahrzeuge - SpA zu CEN/TC 192/WG 3“ im DIN Normenausschuss Feuerwehrwesen (FNFW) hat sich auf seiner letzten Sitzung Ende März 2017 u. a. mit den Tankfüllleitungen von Löschfahrzeugen befasst. Die Festlegung zu den Tankfüllleitungen soll in E DIN 14502-2 zukünftig wie folgt lauten: „Löschwasserbehälter bis zu einem Inhalt von 3.000 l müssen mit je einer Tankfüllleitung mit Füllstutzen mit B-Festkupplung und einer Tankfüllleitung von der Pumpe direkt in den Löschwasserbehälter ausgestattet sein. Jede dieser Leitungen muss mindestens 800 l/min bei 10 bar leisten. Bei einem Löschwasserbehälterinhalt von mehr als 3.000 l muss eine zusätzliche Tankfüllleitung mit Füllstutzen und B-Festkupplung vorhanden sein.“ Die Problematik, dass Tankfüllleitungen möglicherweise durch Zusammenführung der Leitungswege in eine einzelne Verrohrung einen Bypass erzeugen können, kann wirkungsvoll durch eine eigene ... Mehr