NA 031

DIN-Normenausschuss Feuerwehrwesen (FNFW)

2020-05-20

2020-05: Hohes Stativ DIN 14682 als Norm-Entwurf verabschiedet

Norm-Entwurf wird voraussichtlich im 3. Quartal 2020 veröffentlicht

Der FNFW-Arbeitsausschuss NA 031-04-09 AA „Sonstige Ausrüstung – SpA zu CEN/TC 192/WG 5“ hat auf seiner letzten Sitzung am 2020-05-05 für die neue Norm eines großen Stativs die Veröffentlichung das Norm-Entwurfs beschlossen.

Der Norm-Entwurf DIN 14682 „Hohes Stativ – Ausziehbar, mit festem Aufsteckzapfen“ wird voraussichtlich im 3. Quartal 2020 veröffentlicht.

Die Normung des großen Stativs erfolgt vorranging aus Sicherheitsgründen auf Antrag der Deutschen Gesetzlichen Unfallversicherung e. V. (DGUV). In der bisher einzigen Norm für Feuerwehrstative, der DIN 14683, ist ein ausziehbares kleines Stativ mit maximaler Länge von 1,85 m festgelegt, das wegen der niedrigen Höhe in erster Linie für den Inneneinsatz konzipiert ist. Viele in den Normen für Löschfahrzeuge früher aufgeführten Beladepläne enthielten jedoch Stative, die für einen Außeneinsatz auf mindestens 3,5 m ausgezogen werden können (DIN 14530 Teile 5, 8, 11, 17, 26, 27). Bei der Verwendung dieses bisher nicht genormten großen Stativs kommt es immer wieder zu Unfällen und Beinaheunfällen auf Grund eines plötzlichen „Einfahrens”. Ursache hierfür ist der übliche Feststellmechanismus mit Flügelschrauben in Verbindung mit einer fehlenden Rasterung auf den Rohren. Die HFUK Nord und FUK Mitte haben eine entsprechende Information veröffentlicht: „Vorsicht bei Stativen“. Mit der neuen Norm wird das Sicherheitsniveau unter gleichzeitiger Verbesserung der Einsatzpraktikabilität erhöht.

Das große Stativ ist in früheren Zeiten mangels Lichtmasten an den Fahrzeugen in die Beladelisten aufgenommen worden. Das große Stativ hat jedoch auch heute noch eine Berechtigung, z. B. in Verbindung mit einem Powermoon®. Nachfragen bei Feuerwehren haben ergeben, dass Feuerwehren ohne Lichtmast am Fahrzeug das große Stativ befürworten. Eine große Stativhöhe vermeidet zudem eine eventuelle Blendung beim Scheinwerfereinsatz.

Ihre Ansprechperson

DIN e. V.

Michael Behrens

Saatwinkler Damm 42/43
13627 Berlin

Zum Kontaktformular