NA 031

DIN-Normenausschuss Feuerwehrwesen (FNFW)

2019-12-17

2019-12: Überarbeitung des Feuerwehrhelms nach DIN EN 443 in Vorbereitung

Beginn in 2020 geplant

Eine kleine Projektgruppe im NA 031-04-03 AA „Persönliche Schutzausrüstung für die Feuerwehr – SpA zu CEN/TC 158/WG 3“ hat die Vorbereitungen zur Überarbeitung der Europäischen Norm DIN EN 443:2008-06 „Feuerwehrhelme für die Brandbekämpfung in Gebäuden und anderen baulichen Anlagen abgeschlossen“.

Nach 11 Jahren des Normbestehens ist nach Auffassung des obigen nationalen Normungsgremiums eine Revision notwendig. Um auch die anderen europäischen Mitgliedsländer des Europäischen Normungskomitees CEN von der Überarbeitungsnotwendigkeit zu überzeugen, wurden die aus deutscher Sicht wichtigsten Punkte in einer Art „Lastenheft“ zusammengestellt, bisher z. B. die Folgenden:

  • Keine Einteilung mehr in Helm-Typ A und B sondern eine Klassifizierung nach Schutzzonen-Abdeckung
  • Aufnahme der neuen, überarbeiteten Visiernorm DIN EN 14458:2018
  • Überarbeitung aller Begriffe und Definitionen: Übernahme aus bestehenden Normen bzgl. Begriffe und Definitionen
  • Aufnahme eines „Practical Performance Test", d. h. Übernahme der Prüfung aus anderen, neueren Feuerwehr-Helmnormen hier DIN EN 16473 (Helm für technische Rettung), mit ggf. Anpassungen
  • Aufnahme einer Prüfung für kriechende Bewegungsarten in Anlehnung an DIN EN 16473 mit seitlichen Prüf-Punkten bei 60° und einem hinteren Prüfpunkt ebenfalls bei 60°
  • Anpassung der Grenzen 500 N und 1000 N beim Haltetest der Bänderung
  • Prüfung auf Schmelzmetalle mit flüssigem Aluminium anstelle von aktuell flüssigem Eisen und realitätsnahe Anpassung der Menge
  • Elektrische Prüfverfahren für E2 und ggf. E3 sollen verpflichtend aufgenommen werden
  • Der Kontakt mit flüssigen Chemikalien wird bisher optional geprüft und sollte verpflichtend werden. Die Prüfung könnte analog zur Helm-Visiernorm DIN EN 14458 durchgeführt werden oder im Rahmen der Vorkonditionierung erfolgen
  • Sichtprüfungen sind mit Anforderungskriterien sowie Durchgefallen-/Bestanden-Kriterien zu beschreiben
  • Dämpfungsprüfungen mit Vorkonditionierung: Einführung eines klar beschriebenen Zeitfensters mit unterer und oberer Grenze
  • Dämpfungsprüfung und Durchdringungsprüfung nach Wärmestrahlung: Einführung eines klar beschriebenen Zeitfensters mit unterer und oberer Grenze
  • Schutz vor heißen Partikeln: Festlegung der Fixierung der heißen Kugel aufnehmen
  • Prüfung Flammenbeständigkeit: Vorkonditionierung mit 180° C und 5 min anstelle von 90° C und 20 min, um eine Harmonisierung innerhalb der Helmnormen und mit neuer ISO-Atemschutznormung anzustreben, da realitätsnäher
  • Aufnahme einer Kopfgröße 640 mm bzw. 645 mm, da aktuelle anthropometrischer Daten dies erfordern
  • Anpassung der Produktkennzeichnung nach PSA-Verordnung und wegen der Änderungen durch diese Revision
  • Anpassung der Gebrauchsanweisung/Informationsbroschüre nach PSA-Anforderung und wegen der Änderungen durch diese Revision
  • Interpretationsfreie Formulierungen sind notwendig

Die deutsche Antragstellung zur Revision von DIN EN 443 ist in 2020 geplant.

Ihr Ansprechpartner

DIN e. V.

Michael Behrens

Saatwinkler Damm 42/43
13627 Berlin

Ansprechpartner kontaktieren