NA 025

DIN-Normenausschuss Farbe (FNF)

Norm-Entwurf [ZURÜCKGEZOGEN]

DIN EN ISO 11664-3
Farbmetrik - Teil 3: CIE-Farbwerte (ISO 11664-3:2012); Deutsche Fassung FprEN ISO 11664-3:2012

Titel (englisch)

Colorimetry - Part 3: CIE tristimulus values (ISO 11664-3:2012); German version FprEN ISO 11664-3:2012

Einführungsbeitrag

Dieses Dokument (FprEN ISO 11664-3:2012) enthält die deutsche Übersetzung der Internationalen Norm ISO 11664-3, die von der "International Commission on Illumination" ausgearbeitet wurde. Auf europäischer Ebene liegt die Zuständigkeit beim Technischen Komitee CEN/TC 139 "Lacke und Anstrichstoffe" (Sekretariat: DIN, Deutschland).
Das zuständige nationale Gremium ist der NA 025-00-02 GA "Gemeinschaftsarbeitsausschuss FNF/FNL: Farbmetrik" des Normenausschusses Farbe (FNF).
Farbreize mit unterschiedlichen Spektralverteilungen können gleich aussehen. Eine wichtige Aufgabe der Farbmetrik besteht darin zu bestimmen, welche Farbreize für einen gegebenen Normalbeobachter mit einem gegebenen Satz von Spektralwertfunktionen gleich aussehen. Dies erfolgt durch die Berechnung einer Farbvalenz mit drei Farbwerten für jeden Farbreiz. Die Gleichheit von Farbwerten weist auf die Gleichheit der Farbwahrnehmung unter gleichen Beleuchtungs- und Beobachtungsbedingungen hin. Dieser Norm-Entwurf basiert auf langjährigen CIE-Empfehlungen (CIE, 2004) zur Berechnung von Farbwerten.
Dieser CIE-Norm-Entwurf legt Verfahren zur Berechnung von Farbwerten aus Farbreizen fest, für die die Spektralverteilungen gegeben sind. Diese Farbreize können von selbstleuchtenden Lichtquellen erzeugt werden oder durch reflektierende oder durchlässige Objekte.
Der Norm-Entwurf erfordert, dass die Farbreizfunktion in Messintervallen von 5 nm oder weniger in einem Wellenlängenbereich von mindestens 380 nm bis 780 nm tabelliert wird. Für Fälle, bei denen der gemessene Wellenlängenbereich kleiner als 380 nm bis 780 nm ist, werden Extrapolationsverfahren vorgeschlagen.
Das Normverfahren wird als Summierung bei Intervallen von 1 nm über den Wellenlängenbereich von 360 nm bis 830 nm definiert. Für größere Intervalle (bis zu 5 nm) und kleinere Bereiche (bis auf 380 nm bis 780 nm) werden alternative Verfahren definiert. Die alternativen Verfahren sind nur dann anzuwenden, wenn sie geeignet sind und der Anwender die Auswirkung auf die Endergebnisse überprüft hat.
Der Norm-Entwurf darf zusammen mit dem farbmetrischen Normalbeobachter CIE 1931 oder dem farbmetrischen Normalbeobachter CIE 1964 angewendet werden.

Änderungsvermerk

Gegenüber DIN 5033-2:1992-05, DIN 5033-3:1992-07 und DIN 5033-4:1992-07 wurden folgenden Änderungen vorgenommen: a) der Inhalt von DIN 5033-2 wird durch DIN EN ISO 11664-1 und DIN EN ISO 11664-3 abgedeckt; b) der Inhalt von DIN 5033-3 wird durch DIN EN ISO 11664-3, DIN EN ISO 11664-4 und DIN EN ISO 11664-5 abgedeckt; c) der Inhalt von DIN 5033-4 wird vollständig durch DIN EN ISO 11664-3 abgedeckt.

Zuständiges nationales Arbeitsgremium

NA 025-00-02 GA - Gemeinschaftsarbeitsausschuss FNF/FNL: Farbmetrik 

Zuständiges europäisches Arbeitsgremium

CEN/TC 139 - Lacke und Anstrichstoffe 

Zuständiges internationales Arbeitsgremium

CIE - Internationale Beleuchtungskommission 

Ausgabe 2012-12
Originalsprache Deutsch
Preis ab 61,70 €
Inhaltsverzeichnis

Ihr Ansprechpartner

Herr Dipl.-Ing.

Florian Rieger

Saatwinkler Damm 42/43
13627 Berlin

Tel.: +49 30 2601-2598
Fax: +49 30 2601-42598

Ansprechpartner kontaktieren