NA 025

DIN-Normenausschuss Farbe (FNF)

Norm-Entwurf [ZURÜCKGEZOGEN]

DIN EN ISO 11664-4
Farbmetrik - Teil 4: CIE 1976 L*a*b* Farbenraum (ISO 11664-4:2008); Deutsche Fassung FprEN ISO 11664-4:2010

Titel (englisch)

Colorimetry - Part 4: CIE 1976 L*a*b* Colour space (ISO 11664-4:2008); German version FprEN ISO 11664-4:2010

Einführungsbeitrag

Der dreidimensionale Farbenraum, der durch Auftragen der CIE-Farbwerte (X,Y,Z) in ein rechtwinkliges Koordinatensystem erhalten wird, ist nicht visuell gleichförmig, noch sind es der (x,y,Y)-Farbenraum und die zweidimensionale CIE-(x,y)-Farbtafel. Gleiche Abstände in diesen Farbenräumen entsprechen nicht gleichen empfindungsgemäßen Abständen zwischen Farbreizen. Aus diesem Grund hat die CIE 1976 zwei neue Farbenräume (bekannt als CIELAB und CIELUV) eingeführt und empfohlen, deren Koordinaten nichtlineare Funktionen von X, Y und Z sind. Diese Empfehlung wurde vorgelegt als ein Versuch, die zu dieser Zeit sehr unterschiedlichen Gewohnheiten bei gleichförmigen Farbenräumen und damit in Verbindung stehenden Farbabstandsformeln zu vereinheitlichen (Robertson, 1990; CIE, 2004). Beide angenähert gleichförmige Farbenräume wurden gut angenommen und weitgehend benutzt. Zahlenwerte, die angenähert der Größe von Farbabständen entsprechen, können beschrieben werden durch einfache euklidische Abstände in den Farbenräumen oder durch anspruchsvollere Formeln, die die Korrelation mit der empfindungsgemäßen Größe von Abständen verbessern. Der Zweck dieser CIE-Norm ist es, Verfahren zum Berechnen der Koordinaten des L*a*b*-Farbenraums CIE 1976 (des CIELAB-Farbenraums) und der euklidischen Farbabstandswerte auf der Grundlage dieser Koordinaten festzulegen. Der Norm-Entwurf behandelt nicht anspruchsvollere Farbabstandsformeln auf der Grundlage von CIELAB, wie die CMC-Formel (Clarke et al., 1984), die CIE94-Formel (CIE, 1995), die DIN99-Formel (DIN, 2001) und die CIEDE2000-Formel (CIE, 2001), noch den alternativen gleichförmigen Farbenraum, CIELUV. Dieser internationale Norm-Entwurf legt das Verfahren zum Berechnen der Koordinaten des L*a*b*-Farbenraums CIE 1976 fest, Korrelate von Helligkeit, Buntheit und Buntton eingeschlossen. Er enthält zwei Verfahren zum Berechnen euklidischer Abstände in diesem Farbenraum, die der empfindungsgemäßen Größe der Farbabstände entsprechen. Der Norm-Entwurf ist anwendbar auf Farbwerte, die nach den Spektralwertfunktionen des Normvalenzsystems CIE 1931 oder des Normvalenzsystems CIE 1964 berechnet sind. Der Norm-Entwurf kann angewendet werden für die Festlegung von Farbreizen, die als zu einem reflektierenden oder durchlässigen Objekt zugehörig empfunden wurden, wenn ein dreidimensionaler Farbenraum, der gleichförmiger ist als der Farbenraum der Farbwerte, benötigt wird. Er ist nicht anwendbar auf Farbreize, die als zu einer Fläche zugehörig empfunden wurden, die Licht als eine primäre Lichtquelle zu emittieren oder solches Licht gerichtet zu reflektieren scheint. Der Norm-Entwurf gilt auch nicht für selbstleuchtende Displays, wie Kathodenstrahlröhren, wenn sie dazu verwendet werden, reflektierende oder durchlässige Objekte zu simulieren, und wenn die Farbreize in geeigneter Weise normiert sind. Für diesen Norm-Entwurf ist das Gremium NA 002-00-07 AA "Allgemeine Prüfverfahren für Beschichtungsstoffe und Beschichtungen" im DIN zuständig.

Zuständiges nationales Arbeitsgremium

NA 025-00-02 GA - Gemeinschaftsarbeitsausschuss FNF/FNL: Farbmetrik 

Zuständiges europäisches Arbeitsgremium

CEN/TC 139 - Lacke und Anstrichstoffe 

Ausgabe 2010-10
Originalsprache Deutsch
Preis ab 61,70 €
Inhaltsverzeichnis

Ihr Ansprechpartner

Herr Dipl.-Ing.

Florian Rieger

Saatwinkler Damm 42/43
13627 Berlin

Tel.: +49 30 2601-2598
Fax: +49 30 2601-42598

Ansprechpartner kontaktieren