NA 022

DKE Deutsche Kommission Elektrotechnik Elektronik Informationstechnik in DIN und VDE

Norm [VORAB BEREITGESTELLT]

DIN EN IEC 62401; VDE 0493-3-4:2020-06
Strahlenschutz-Messgeräte - Alarmgebende persönliche Strahlungsmessgeräte zum Aufspüren von unerlaubt transportiertem radioaktivem Material (IEC 62401:2017); Deutsche Fassung EN IEC 62401:2019

Titel (englisch)

Radiation protection instrumentation - Alarming personal radiation devices (PRDs) for the detection of illicit trafficking of radioactive material (IEC 62401:2017); German version EN IEC 62401:2019

Einführungsbeitrag

Unzulässiger wie auch unbeabsichtigter Transport von radioaktiven Stoffen sind zu einem Problem mit zunehmender Bedeutung geworden. Radioaktive Quellen, die nicht mehr der gesetzlichen Überwachung unterliegen, sogenannte "verwaiste Quellen", haben häufig zu ernsten Strahlenexpositionen und weiträumiger Kontamination geführt. Obwohl der unerlaubte Transport von spaltbarem Nuklearmaterial und anderen radioaktiven Stoffen kein neues Phänomen ist, hat die Besorgnis über einen nuklearen "Schwarzen Markt" in den letzten Jahren zugenommen, insbesondere im Hinblick auf sein terroristisches Potenzial. Als Reaktion auf die technischen Leitlinien der Internationalen Atomenergieorganisation (IAEA), der Weltzollorganisation (WCO) und der Internationalen kriminalpolizeilichen Organisation (Interpol) zu Nachweis und Identifikation spaltbaren Nuklearmaterials sowie im Hinblick auf allgemeine Sicherheitsbestrebungen entwickeln und produzieren Hersteller nuklearer Instrumentierung Strahlungsmessgeräte zur Mithilfe bei der Aufdeckung von unerlaubtem Transport von radioaktiven Stoffen und spaltbarem Nuklearmaterial. Die Norm gilt für alarmgebende persönliche Strahlungsmessgeräte im Taschenformat, die am Körper getragen werden und das Vorhandensein und die generelle Intensität von Gammastrahlung feststellen und anzeigen. Neutronendetektion kann ebenfalls vorhanden sein. Alarmgebende persönliche Strahlungsmessgeräte (en: Personal Radiation Devices, PRDs) warnen den Benutzer vor dem Vorhandensein einer Strahlungsquelle, die deutlich über der gemessenen durchschnittlichen örtlichen Untergrundstrahlung liegt. Sie sind nicht zur Messung der Umgebungs- oder der Personen-Äquivalentdosisleistung vorgesehen. Zuständig ist das DKE/GK 851 "Aktivitätsmessgeräte für den Strahlenschutz" der DKE Deutsche Kommission Elektrotechnik Elektronik Informationstechnik in DIN und VDE.

Änderungsvermerk

Gegenüber DIN IEC 62401 (VDE 0493-3-4):2009-01 wurden folgende Änderungen vorgenommen: a) Der Titel wurde geändert; b) die Norm wurde mit den neueren Normen zur Aufdeckung von unerlaubt transportiertem radioaktivem Material harmonisiert (siehe Einleitung); c) für die Prüfungen wird nur noch ein Wert des Untergrunds benötigt; d) der Gamma-Alarm wird mittels bewegter Quellen überprüft (siehe 6.2); e) die Angaben zur relativen Eigenabweichung wurden überarbeitet; f) die Anforderungen bezüglich der Übersteuerung wurden überarbeitet; g) die Angaben zum Nachweis von Neutronen wurden überarbeitet; h) eine einheitliche Funktionsprüfung bezüglich aller Umwelt-, elektromagnetischen und mechanischen Beanspruchungen und eine Anforderung bezüglich des Variationskoeffizienten jedes mittleren Anzeigewerts wurden aufgenommen; i) bezüglich der Umwelt-, elektromagnetischen und mechanischen Beanspruchungen wird auf IEC 62706 verwiesen.

Dokument: zitiert andere Dokumente

Zuständiges nationales Arbeitsgremium

DKE/GK 851 - Aktivitätsmessgeräte für den Strahlenschutz 

Ausgabe 2020-06
Originalsprache Deutsch
Preis ab 67,76 €
Inhaltsverzeichnis

Ihr Ansprechpartner

Herr Dipl.-Ing.

Georg Vogel

Stresemannallee 15
60596 Frankfurt am Main

Tel.: +49 69 6308-341
Fax: +49 69 6308-9341

Ansprechpartner kontaktieren