Normungsroadmap für KI

© fotolia.com/ taa22

DIN und DKE entwickeln in einem gemeinsamen Projekt mit dem Bundesministerium für Wirtschaft und Energie (BMWi) zusammen mit Expertinnen und Experten aus Wirtschaft und Gesellschaft eine Roadmap zu Normen und Standards im Bereich Künstliche Intelligenz. Ziel ist die frühzeitige Entwicklung eines Handlungsrahmens für die Normung und Standardisierung, der die internationale Wettbewerbsfähigkeit der deutschen Wirtschaft unterstützt und europäische Wertmaßstäbe auf die internationale Ebene hebt.

Die Normungsroadmap wird eine Übersicht über bestehende Normen und Standards zu KI-Aspekten umfassen und insbesondere Empfehlungen im Hinblick auf noch notwendige künftige Aktivitäten geben. Sie wird durch die jeweiligen Stakeholder aus Wirtschaft, Wissenschaft, öffentlicher Hand und Gesellschaft erarbeitet. DIN orchestriert diesen Dialog als neutrale Plattform. Die Roadmap wird einen wesentlichen Beitrag dazu leisten, die nationale Position auf europäischer und internationaler Ebene einzubringen und durchzusetzen. Mit diesem Schritt setzt DIN die KI-Strategie der Bundesregierung um. Handlungsfeld 10 des Papiers widmet sich explizit dem Thema „Standards setzen“.

Die Erarbeitung der Roadmap erfolgt in einem offenen und transparenten Prozess. Dazu hat sich am 1. August 2019 eine hochrangige Steuerungsgruppe unter dem Vorsitz von Prof. Wolfgang Wahlster (Lenkungskreis Plattform Lernende Systeme) konstituiert. Mit einer Auftaktveranstaltung am 16. Oktober 2019 haben die Arbeiten an der Normungsroadmap KI begonnen.

Interessierte können sich an Filiz Elmas wenden, Leiterin Geschäftsfeldentwicklung KI bei DIN (filiz.elmas@din.de, 030 2601-2464). 

Ihr Ansprechpartner

DIN e. V.
Frau

Filiz Elmas

Saatwinkler Damm 42/43
13627 Berlin

Ansprechpartner kontaktieren  

Weitere Informationen

Wie können Normen und Standards dabei unterstützen, dass Künstliche Intelligenz in Zukunft sicher und verlässlich für uns arbeitet? Zur Auftaktveranstaltung der Normungsroadmap Künstliche Intelligenz am 16. Oktober 2019 diskutieren das Deutsche Institut für Normung (DIN) und VDE|DKE gemeinsam mit dem Bundesministerium für Wirtschaft und Energie (BMWi) diese Frage mit rund 300 Experten und Interessierten aus Wirtschaft, Gesellschaft, Politik und Wissenschaft.