Elektromobilität

Internationale Zusammenarbeit

© JS-LE-PHOTOGRAPHY / Fotolia.com

Ein wesentlicher Treiber für eine global agierende und international stark vernetzte Automobilindustrie sind einheitliche Normen und Standards. Bei der Zusammenarbeit mit den internationalen Partnerorganisationen lautet das oberste Ziel: Schaffung eines weltweit gültigen Normenwerks für die Elektromobilität.

China

Deutsch-Chinesische Unterarbeitsgruppe Elektromobilität

Gegründet im Jahr 2011 für den Austausch normungsrelevanter Themen im Bereich Elektromobilität, bietet die Deutsch-Chinesische Unterarbeitsgruppe Elektromobilität eine Plattform auf Expertenebene. Ziel ist es dabei, gemeinsame Lösungen im Rahmen der internationalen Normung zu finden sowie die Zusammenarbeit zwischen den Experten und Institutionen zu vertiefen.

  • Koordinierung der Normungsaktivitäten
  • Dialog
  • Expertenworkshops
  • Themenbereiche sind z. B. Batterien, Fahrzeugsicherheit, Ladesysteme, Interoperabilität

Im Juni 2017 fand im Rahmen der Deutsch-Chinesischen Normungskommission bereits die 5. Plenarsitzung der von DIN und SAC geleiteten Unterarbeitsgruppe Elektromobilität in Qingdao statt. Am gemeinsamen Workshop zur Elektromobilität nahmen rund 80 deutsche und chinesische Vertreter aus Wirtschaft und Politik teil. Schwerpunktthemen waren die jeweiligen Normungs-Roadmaps zur Elektromobilität sowie die Themen kabelloses Laden, Laden mit höheren Ladeleistungen, Traktionsbatterie, Interoperabilität sowie Datentransfer.

USA

Derzeit bedient sich eine global aufgestellte Automobilindustrie überwiegend an den internationalen Normen und Standards der ISO sowie an denen der SAE (Society of Automobile Engineers), dem US-amerikanischen Regelsetzer für Automobiltechnik.  Die Industrie plädiert jedoch für eine einheitliche Lösung. Ziel ist die Vermeidung von Doppelnormung und die damit einhergehende Publikation verschiedener Normen und Standards für ähnliche oder gleiche Themenbereiche.

Für die Bearbeitung weiterer und neuer Normungsthemen wurde nun die Zusammenarbeit zwischen ISO und SAE in einem gemeinsamen Agreement geregelt. Dies gewährleistet einen effizienteren und ressourcenschonenden Einsatz, z. B. beim Thema Datensicherheit. Eine erste Zusammenarbeit erfolgt im Rahmen der Erstellung der ISO/SAE 21434 zum Thema „Road Vehicles – Cybersecurity engineering“.

Ihr Ansprechpartner

DIN e. V.

Corinna Schreiter

Saatwinkler Damm 42/43
13627 Berlin

Ansprechpartner kontaktieren  

Verwandte Themen

Wählen Sie ein Schlagwort, um mehr zum Thema zu erfahren: