Partner in Forschungsprojekten

Normung für Abstandstextilien (NormATex)

Beschreibung der Prüfung dreidimensionaler Textilien

Abstandstextilien bestehen aus zwei parallelen textilen Flächen, die durch Polfäden miteinander verbunden werden und dadurch eine dreidimensionale Struktur aufweisen. Diese Abstandstextilien können als Gewebe, Gewirke oder Gestricke gefertigt werden. Anwendungen für Abstandstextilien finden sich überall, wo eine erhöhte Luftzirkulation oder ein Komforteffekt durch die polsternde Struktur gewünscht ist. Sie kommen in medizinischen Textilien (zum Beispiel Orthesen), im Automobil (zum Beispiel Klimakomfortschicht), bei Heimtextilien (zum Beispiel Stuhlbezug), in Bekleidung (zum Beispiel BHs) sowie in Schutz- und Sportbekleidung zum Einsatz.

Im Rahmen des Projekts werden neue Prüfmethoden und Prüfgeräte entwickelt, um Abstandsstrukturen vergleichbar mit den konventionellen textilen Strukturen prüfen zu können. Der Nutzerkreis der genormten Prüfverfahren von Abstandstextilien erstreckt sich von den Prüfgeräteherstellern (Umsatzsteigerung durch neue Prüfgeräte), über Prüfinstitute (wesentlicher Beitrag zur Marktfähigkeit der Abstandstextilien durch moderne Prüfverfahren), über Abstandstextilhersteller, über Abstandstextilhersteller (Sicherung des Qualitätsstandards und Reduktion der Entwicklungszeiten, weil Fehler bei der Prüfung ausgeschlossen werden können) bis hin zu den Endanwendern.

Zur Erreichung des Ziels werden verschiedene Abstandsstrukturen beschafft und mithilfe der konventionellen Prüfmethoden geprüft. Die entstehenden Fehlerursachen beim Prüfen von Abstandsgeweben, -gestricken und -gewirken werden mithilfe verschiedener Verfahren (bspw. HSV-Aufnahmen, Strukturuntersuchungen) analysiert. Ausgehend von diesen Erkenntnissen werden neue Prüfverfahren entwickelt und in Normen und Standards für die Prüfung dreidimensionaler Strukturen überführt.

Im Rahmen des Projekts NormATex sollen neue Prüfverfahren entwickelt und in Normen und Standards für die Prüfung dreidimensionaler Strukturen überführt werden.

Laufzeit

Januar 2018 bis Dezember 2019

Projektpartner

Institut für Textiltechnik der RWTH Aachen University (ITA)
Ingema GmbH
Frank PTI
HK Konstruktion (HK)
DIN e. V.

Projektförderung

Das Forschungsprojekt NormATex wird durch das BMWi im Rahmen des Förderprogramms WIPANO –„Wissens- und Technologietransfer durch Patente und Normen“, finanziert.

Förderkennzeichen: 03TNG007D


Ihr Ansprechpartner

DIN e. V.

Astrid Sauer

Saatwinkler Damm 42/43
13627 Berlin

Ansprechpartner kontaktieren