Partner in Forschungsprojekten

HARMONI

Harmonized assessment of regulatory bottlenecks and standardization needs for the process industry

Logo HARMONI Industrial Cooperation on Regulation and Standardization

Das innerhalb des EU-Rahmenprogramms Horizon 2020 geförderte Forschungsprojekt HARMONI beabsichtigt die Entwicklung und praktische Anwendung eines Bewertungsverfahrens. Wesentliches Ziel der Zusammenarbeit ist das Erarbeiten von Lösungsansätzen um allgemeinen Herausforderungen der Prozessindustrie im Zusammenhang mit nicht technologisch bedingten Handelshemmnissen zu begegnen. Dazu gehören u.a. regulatorische Engpässe, aber auch ein Mangel an Europäischen Normen und Standards.

Es sollen zum einen gesetzliche Hemmnisse identifiziert werden, welche den Innovationsprozess und die Steigerung der Ressourceneffizienz in den verschiedenen Bereichen behindern. Zum anderen soll eine Methodik entwickelt und angewandt werden, die sicherstellt, dass eine effektive Zusammenarbeit zwischen den Sektoren ermöglicht wird. Das Konsortium unter der Leitung von CIRCE besteht aus verschiedenen Industriepartnern und Instituten welche die Sektoren Zement, Keramik, Chemie, Maschinenbau, Mineralien, Metall, Stahl und Wasser vertreten.

DIN ist in diesem Zusammenhang für die Recherche relevanter Normen und Standards sowie die Begleitung der geplanten europäischen Standardisierungsaktivitäten zuständig. Somit soll der Austausch zwischen den Sektoren und die Teilhabe der Industrie am Standardisierungsprozess verbessert werden.

Projektlaufzeit

August 2017 bis Oktober 2019

Projektpartner

  • Fundacion Circe Centro de Investigacion de Recursos y Consumos Energeticos (CIRCE) - Spanien
  • European Centre for Refractories gGmbH (ECREF) – Deutschland
  • Conseil Européen de l’Industrie Chimique (Cefic) – Belgien
  • The European Cement Association (CEMB) – Schweden
  • Institut für Baustoff Forschung EV (FEhS) - Deutschland
  • EUnited AISBL (EUnited) – Belgien
  • DIN e. V. - Deutschland
  • A.SPIRE – Belgien

Projektförderung

Das Projekt wird von der Europäischen Kommission im Rahmen des Horizon 2020 Programms unter der Grant Agreement Nr. 768755 gefördert.

 

Ihr Ansprechpartner

DIN e. V.

Johann Sönke Nissen

Saatwinkler Damm 42/43
13627 Berlin

Ansprechpartner kontaktieren