DIN SPEC

Aktuelles

Hier finden Sie aktuelle Mitteilungen von DIN aus den Bereich Forschung und Innovation.

Aktuelles durchsuchen

Q&A DIN SPEC 91354

(2019-07-01)  Im September 2018 erschien die DIN SPEC 91354 Start-ups - Leitfaden für technologie- und wissensbasierte Gründungen. Zum Inhalt der DIN SPEC empfiehlt sich das Praxisbeispiel. Infolge eines Zeitungsartikels kam es zu einigen Diskussionen und Unklarheiten, deshalb sind hier die wichtigsten Fragen und Antworten aufgeführt. Bei Rückfragen können Sie sich gerne an Amelie Leipprand wenden.       Mehr 

DIN und VDE|DKE fördern innovative Projektideen Ideenwettbewerb DIN-Connect startet zum vierten Mal

(2019-06-01)  Start-ups und KMU aufgepasst: Die Bewerbungsphase für DIN-Connect, dem Förderprogramm von DIN und VDE|DKE, startet heute. Gesucht werden innovative Projektideen mit Standardisierungspotential aus den Bereichen Additive Fertigungsverfahren, Building Information Management (BIM), elektrische Sicherheit, Energie mit Fokus auf Batterien oder dezentrale Netze, Innovative Arbeitswelt, Kreislaufwirtschaft, Künstliche Intelligenz, Industrie 4.0, Quantentechnologie und Smart Farming. DIN-Connect unterstützt Unternehmen dabei, ihre Innovationen in die Normung und Standardisierung zu überführen und erleichtert ihnen so einen schnelleren Marktzugang. Bis zum 30. September 2019 können Unternehmen ihre Projektideen einreichen. Die wichtigsten Wettbewerbsbedingungen von DIN-Connect im Überblick:Vorzugsweise werden in den Innovationsprojekten DIN SPEC (PAS) bzw. VDE-Anwendungsregeln erstelltDie Projektlaufzeit beträgt höchstens zwölf MonateProjektideen von Start-ups und KMU werden ... Mehr 

Neuer Inhalt © Firma Trumpf Medizin Systeme

Neues Standardisierungsprojekt zur Planung und Sicherheit im chirurgischen Operationssaal

(2019-05-21)  Am 2. Mai fand das Kick-Off Meeting zur Erarbeitung der DIN SPEC 91422 „Anforderungen an Planung und Sicherheit im multifunktionalen technologisierten Arbeitsumfeld chirurgischer Operationssaal“ in Stuttgart statt. Mit der DIN SPEC 91422 sollen die notwendigen Voraussetzungen beim täglichen Umgang mit der kombinierten Anwendung bereits etablierter aber auch neuer Technologien im OP festgelegt werden. Es ist das Ziel, eine Grundlage für mehr Qualität und Sicherheit in den Bereichen Bewertung, Beratung, Planung, Bau sowie effizienten Betrieb und Wartung von multifunktionalen OPs zu schaffen. Dabei spielt auch die Qualifizierung der involvierten Berufsgruppen eine sehr wichtige Rolle. Mit dem Standard sollen Rollen und Verantwortlichkeiten festgelegt werden, um die Auftretenswahrscheinlichkeit von Gefährdungssituationen vor, während und nach einer OP zu minimieren. Im Fokus steht dabei das komplexe Gesamtsystem, also die Interaktionen zwischen Mensch-Mensch und Mensch-Technik sowie ... Mehr 

Aufruf zur Mitarbeit: Überarbeitung Normungsroadmap Industrie 4.0Mitgestaltung an neuer Version 4

(2019-04-01)  Ein zentrales Dokument zur Abstimmung der deutschen Stakeholder Landschaft  Die Normungsroadmap Industrie 4.0 ist eines der zentralen Kommunikationsmedien der Industrie 4.0 zum nationalen und internationalen Austausch zwischen Normung, Industrie, Verbänden, Forschung und Politik. Das Dokument dient als Wegweiser für alle Akteure aus den verschiedenen technologischen Sektoren und stellt die aktuellen Arbeits-und Diskussionsergebnisse sowie relevante Normen und Standards im Bereich Industrie 4.0 vor. Es skizziert die Anforderungen an die Normung und setzt Impulse für eine erfolgreiche Umsetzung. Aufruf zur Mitarbeit Die DIN/DKE-Normungsroadmap Industrie 4.0 ist ein "lebendes" Dokument, das kontinuierlich weiterentwickelt wird.  Die aktuelle Version 3 der Roadmap wurde zur Hannover Messe 2018 veröffentlicht. Die Überarbeitung der Version 4 der Normungsroadmap Industrie 4.0 hat gerade begonnen. Sie möchten mitgestalten und die Industrie 4.0 weiter nach vorne bringen? Dann sind ... Mehr 

KI-Qualität sichern

(2019-03-29)  Pünktlich zur Hannover Messe präsentiert DIN die neue DIN SPEC 92001-1 „Artificial Intelligence – Life Cycle Processes and Quality Requirements – Part 1: Quality Metamodel“. Ziel der Spezifikation ist es, die Qualität von KI anhand eines einheitlichen Konzepts entlang ihres gesamten Lebenszyklus zu sichern. Dafür definiert die DIN SPEC 92001-1 ein Qualitäts-Metamodell („Quality Metamodel“), das alle wichtigen Qualitätsaspekte von KI enthält und miteinander in Verbindung bringt. Dabei stehen die einzelnen Phasen des KI-Lebenszyklus im Mittelpunkt: Ihnen lassen sich bestimmte Qualitätsanforderungen zuordnen. So gilt es zum Beispiel vor allem in der Konzeptions- und Entwicklungsphase, einer Verzerrung oder Voreingenommenheit der KI („bias“) bei der Verarbeitung von Informationen vorzubeugen. Zudem identifiziert das Metamodell Funktionalität und Leistung, Stabilität sowie Nachvollziehbarkeit als drei übergreifende Ziele der Qualitätssicherung und nennt die Komponenten eines KI-Moduls, ... Mehr 

Wegbereiter für Industrie 4.0

(2019-03-28)  Zur Hannover Messe 2019 wurden die Arbeiten an der DIN SPEC 92222 „Reference Model for Industrial Cloud Federation“ fertiggestellt und die DIN SPEC nun auf der Messe an Stand E30 in Halle 8 vorgestellt. Der Standard stößt bei vielen Akteuren der Industrie 4.0 auf Interesse: Er legt Anforderungen an eine standardisierte Kommunikation zwischen Maschinen beziehungsweise Edge-Komponenten und der zentralen IT-Infrastruktur fest. Auch die unternehmensübergreifende Kommunikation zwischen verschiedenen Cloud-Systemen wird thematisiert. Die DIN SPEC 92222 trägt so dazu bei, Datenflüsse herstellerunabhängig sicherzustellen, und bietet Innovationen und datengetriebenen Geschäftsmodellen der Industrie 4.0 einen einheitlichen Rahmen. Mehr 

Ökosystem für die Zusammenarbeit bei BIM-Projekten

(2019-03-27)  Neue DIN SPEC 91391 für gemeinsame Datenumgebungen bei BIM-Projekten veröffentlicht. Für die Zusammenarbeit in digitalen Bauwerksmodellen bei BIM-Projekten sehen nationale und internationale Standards gemeinsame Datenumgebungen (Common Data Environment, kurz CDE) vor. Bisher besteht in der Baubranche kein einheitliches Verständnis über Inhalte und Details einer solchen Datenumgebung. Die neue DIN SPEC 91391 beschreibt daher erstmals Anforderungen sowohl an die Funktionen einer CDE als auch an den offenen Datenaustausch zwischen Plattformen verschiedener Hersteller. Sie erscheint in zwei Teilen. „Teil 1: Module und Funktionen einer Gemeinsamen Datenumgebung“ definiert die grundlegenden Komponenten und Aufgaben einer gemeinsamen Datenumgebung, legt sowohl ihren Mindestumfang als auch mögliche Zusatzfunktionalitäten fest und gibt einen Überblick über mögliche Anwendungsfälle der einzelnen Funktionen. „Teil 2: Offener Datenaustausch mit Gemeinsamen Datenumgebungen“ beschreibt ein ... Mehr 

DIN diskutiert den Einsatz von Blockchain in der Lebensmittelkette

(2019-03-25)  Zunehmend rückt die Digitalisierung stärker in die Überprüfung von Lebensmittelketten vor. Das bringt Vorteile, hat doch das Vertrauen von Kunden durch mehrere Lebensmittelskandale in den letzten Jahren gelitten. Gleichzeitig haben Kunden heute höhere Anforderungen an die Qualität und Transparenz. Durch den Einsatz von Blockchain-Technologie erhofft man sich deutlich mehr Sicherheit, Vertrauen und Transparenz in der Lebensmittelkette. Die Blockchain könnte neue Möglichkeiten bieten, um Lebensmittelketten sicher und zuverlässig zurückzuverfolgen. Blockchain funktioniert themenunabhängig. Um sie in einem bestimmten Gebiet einzusetzen, müssen Grundlagen geklärt sein, z. B. welche Informationen auf diese Weise bereitgestellt werden sollen und nach welchen Kriterien mit ihnen zu verfahren ist. Inwieweit Blockchain bei der Rückverfolgbarkeit, Qualitätssicherung und Überwachung eingesetzt werden kann, soll in einem Workshop bei DIN diskutiert werden. Dieser findet am 15. April in Berlin ... Mehr 

KI/Ethik
© muratsenel / istockphoto.com

Ethikaspekte in der Normung und Standardisierung für Künstliche Intelligenz in autonomen Maschinen und Fahrzeugen

(2019-02-15)  In einem von DIN und DKE geleiteten Projekt werden Ethikaspekte in der Normung und Standardisierung für Künstliche Intelligenz in autonomen Maschinen und Fahrzeugen diskutiert und wie beispielsweise die theoretische Philosophie in die praktische Anwendung einfließen kann und welchen Beitrag Normen und Standards hier leisten können.  Das Projekt wird vom Bundesministerium für Wirtschaft und Energie gefördert. Ziel des Projektes ist es, gemeinsam mit Expertinnen und Experten aus Industrie, Forschung und Politik eine Roadmap zu erstellen. Mehr 

Ali Al-Hakim, Geschäftsführer der Boreal Light GmbH (Mitte), hat sich vergangenen November als Publikumsliebling als DIN-Connect-Gewinner durchgesetzt. Außer seinem Projekt fördern DIN und VDE|DKE 2019 noch 19 weitere Projekte.

DIN Connect 2019: Gewinner stehen festDIN & VDE|DKE fördern insgesamt 20 innovative Projekte

(2019-02-08)  Die Gewinner des Ideenwettbewerbs DIN-Connect stehen nun fest. 20 Unternehmen konnten sich durchsetzen und die Fachjury von DIN und VDE|DKE mit ihren Projektideen mit Standardisierungspotenzial überzeugen. Die Gewinner sind vor allem kleine und mittelständische Unternehmen sowie Startups aus unterschiedlichen Branchen. Ihre Projekte aus den Bereichen Kreislaufwirtschaft, Smarte Technologien & Dienstleistungen, Industrie 4.0, Innovative Arbeitswelt, Ageing Societies, Informationstechnik, Innovative Materialien und Sicherheit in der Elektrotechnik werden ab März 2019 für zwölf Monate mit bis zu 35.000 Euro gefördert. Zudem erhalten die Gewinner die kostenfreie Standardisierung ihrer Idee und werden von DIN beziehungsweise DKE während des gesamten Prozesses begleitet und unterstützt. Bei den DIN-Connect Pitches am 8. November hatten 27 Bewerberinnen und Bewerber die Gelegenheit,  ihre innovativen Projektideen innerhalb von jeweils nur drei Minuten dem Publikum zu präsentieren. Der ... Mehr