Aktuelles

Hier finden Sie aktuelle Mitteilungen von DIN aus dem Bereich Public Affairs.

Aktuelles durchsuchen

Dr. Albert Dürr, DIN-Präsident, gemeinsam mit Peter Altmaier, Bundesminister für Wirtschaft und Energie, Christoph Winterhalter, Vorstandsvorsitzender bei DIN, und Sibylle Gabler, Leiterin Regierungsbeziehungen bei DIN (v.l.n.r.)
© DIN

DIN besucht Bundeswirtschaftsminister Peter Altmaier

(2019-06-28)  Am 28. Juni besuchten DIN-Präsident Dr. Albert Dürr, DIN-Vorstandsvorsitzender Christoph Winterhalter und die Leiterin Regierungsbeziehungen bei DIN, Sibylle Gabler, den Bundesminister für Wirtschaft und Energie, Peter Altmaier, im Bundesministerium für Wirtschaft und Energie (BMWi). Gemeinsam sprachen sie über den Beitrag von Normen und Standards für die Umsetzung der KI-Strategie der Bundesregierung. DIN ist aktuell dabei, eine umfassende Normungsroadmap zum Thema KI zu entwickeln, um damit Rahmenbedingungen für dieses wichtige Zukunftsfeld zu erarbeiten und die KI-Strategie der Bundesregierung zu unterstützen. Die Arbeiten zur Roadmap werden zeitnah bei DIN beginnen. Neben der umfassenden Roadmap erarbeitet DIN außerdem gemeinsam mit der DKE eine weitere Roadmap mit dem Titel "Ethikaspekte in der Normung und Standardisierung für Künstliche Intelligenz in autonomen Maschinen und Fahrzeugen". Das Projekt wird vom Bundesministerium für Wirtschaft und Energie gefördert. Dabei soll ... Mehr 

V.l.n.r.: Prof. Knut Blind (TU Berlin), Dr. Thomas Zielke (BMWi) und Rüdiger Marquardt (DIN)
© BMWi, Anja Blumentritt

Einfluss auf Normen höher als auf Gesetze

(2019-05-28)  Die Ergebnisse des Deutschen Normungspanels 2019 wurden heute in Berlin vorgestellt – rund 900 Unternehmen nahmen am Panel teil. Unternehmen können laut eigener Einschätzung ihr technisches Wissen in den Normungsprozess einbringen und relevante Regeln mitentwickeln – stärker, als ihnen das im Gesetzgebungsverfahren möglich ist. Das ist eines der zentralen Ergebnisse des siebten Deutschen Normungspanels. Zudem bewerteten die Befragten die nationale Normung in Bezug auf Transparenz, Offenheit, Überparteilichkeit, Effektivität, Effizienz und Kohärenz besser als EU-Normung, nationale und EU-Gesetzgebung. Für DIN bestätigen die positiven Ergebnisse den Normungsprozess und die wertvolle Arbeit der 34.500 Experten aus Wirtschaft, Forschung, von Verbraucherseite und der öffentlichen Hand, die ihr Wissen in Normen und Standards einbringen. Jedes Jahr befragt das Fachgebiet Innovationsökonomie der Technischen Universität Berlin Unternehmen zum Thema Normung und Standardisierung. Rund 900 ... Mehr 

Fahnen vor dem Parlament in Brüssel © artjazz / Fotolia.com

Europawahl 2019Deutsche Europapolitiker zur Normung

(2019-05-10)  Zur Wahl stehende Politiker äußern sich zu Normung und Standardisierung. Mehr 

Als Leiterin Regierungsbeziehungen bei DIN steht Sibylle Gabler in engem Austausch mit politischen Stakeholdern in Deutschland und Europa.
© DIN

Cybersicherheit – Zusammenspiel von Gesetz und NormenSibylle Gabler über Sicherheit beim Internet der Dinge.

(2019-05-08)  Der europäische Cybersecurity Act schafft einen Rahmen für freiwillige Zertifizierungen, denen möglichst internationale Normungen zugrunde liegen sollten. Mehr 

© CEN/CENELEC

CEN/CENELEC-Erklärung zur Europawahl 2019Normen und Standards schaffen Vertrauen

(2019-04-09)  Im Hinblick auf die bevorstehende Europawahl am 26. Mai haben die europäischen Normungsorganisationen CEN und CENELEC die Erklärung "Standards Build Trust" veröffentlicht, um den Beitrag, den Normen und Standards zur Erreichung politischer Zielsetzungen und der europäischen Politikgestaltung leisten, hervorzuheben. DIN hat die Erklärung aktiv mitgestaltet und unterstützt die darin aufgestellten Forderungen für eine verstärkte Zusammenarbeit zwischen Normung und Politik. Mehr 

Normen in der öffentlichen BeschaffungLeitfaden für die Referenzierung von Normen in der öffentlichen Beschaffung in Europa

(2019-04-04)  Die europäischen Normungsorganisationen CEN und Cenelec haben, gefördert durch die Europäische Kommission, einen neuen, praxisnahen Leitfaden für die Referenzierung von Normen und Standards in der öffentlichen Beschaffung in Europa (in englischer Sprache) veröffentlicht. Das Dokument ist für die Verwendung auf nationaler Ebene vorgesehen. Es beschreibt, wie relevante Normen und Standards identifiziert und im Rahmen des öffentlichen Beschaffungsprozesses referenziert werden können. Auch Fragen der Konformitätsbewertung, Zertifizierung und von Gütesiegeln werden beleuchtet. Der Leitfaden arbeitet dabei mit vielen praktischen Beispielen. Das Dokument wurde im Rahmen der Gemeinsamen Initiative für Normung (JIS) im Rahmen der JIS-Aktion 11 "Pilotprojekt zur verstärkten Anwendung von Normen im öffentlichen Auftragswesen zur besseren Umsetzung der Vergaberichtlinien" unter der Leitung des Schwedischen Normungsinstituts (SIS) entwickelt und von der Europäischen Kommission finanziert. Ziel ... Mehr 

KI-Strategie der Bundesregierung"Standards setzen" als zentrales Handlungsfeld

(2019-03-20)  Die Bundesregierung hat ihre Strategie für Künstliche Intelligenz veröffentlicht. "Standards setzen" ist darin ein zentrales Handlungsfeld. Mehr 

DIN und AFNOR unterstützen den Vertrag von Aachen für eine engere Kooperation zwischen Frankreich und Deutschland

(2019-01-23)  DIN und AFNOR unterstützen insbesondere den ersten Artikel des Vertrags: Er zielt auf eine Vertiefung der Europapolitik und die Vollendung des Binnenmarktes ab. An der Umsetzung dieses Ziels arbeiten DIN und AFNOR bereits seit Jahrzehnten. “Der Europäische Binnenmarkt würde ohne Normen und Standards nicht funktionieren. Die europäische Normung stellt seinen Grundpfeiler dar!” sagt Christoph Winterhalter, Vorstandsvorsitzender von DIN. Mehr 

Neuer Inhalt Wissens- und Technologietransfer
© DIN e.V., in Anlehnung an acatech

Technologietransfer durch Normen und Standards

(2018-11-23)  Normen und Standards sorgen entlang des gesamten Innovationsprozesses dafür, dass innovative Technologien, Produkte und Dienstleistungen bei Marktreife die bestmöglichen Voraussetzungen haben, um im Wettbewerb zu bestehen. Sie sind Katalysatoren für Innovationen. Mehr 

Neuer Inhalt Standards und die UN-Nachhaltigkeitsziele
© ISO

Normen unterstützen die UN-NachhaltigkeitszieleDIN beim öffentlichen Fachgespräch des Parlamentarischen Beirates für Nachhaltige Entwicklung

(2018-10-18)  „Normen und Standards entlasten und unterstützen die staatliche Regelsetzung.“ Zusätzlich zu diesem im Ziel 2 der Deutschen Normungsstrategie genannten Anspruch an die Normung, sind Normen und Standards auch dazu geeignet, die Umsetzung politischer Zielstellungen zu unterstützen. Dies trifft etwa auf ihren Beitrag zur Erfüllung der UN-Nachhaltigkeitsziele zu. Die United Nations Economic Commission for Europe (UNECE) hat, unter anderem mit Unterstützung der Physikalische Technischen Bundesanstalt (PTB), ein Projekt aufgelegt, welches weltweit Beispiele dafür sammelt, welchen Beitrag Normen und Standards für die Erreichung der 17 Nachhaltigkeitsziele der UN 2030 Agenda leisten. Die diesjährige ISO-Generalversammlung in Genf widmete ihre Open Session der Präsentation von Fallstudien für die Umsetzung der folgenden Ziele:6: Verfügbarkeit und nachhaltige Bewirtschaftung von Wasser und Sanitärversorgung für alle gewährleisten7: Zugang zu bezahlbarer, verlässlicher, nachhaltiger und ... Mehr