Presse

Normen im Alltag - Beispiele

1. Anhand eines Prüffingers nach DIN EN 60529 (VDE 0470-1) lässt sich testen, ob Gehäuse von Maschinen und Anlagen so konstruiert sind, dass Personen nicht mit gefährlichen Teilen in Berührung kommen können.

2. Um Spielzeug sicherer zu machen, gibt es einen genormten Testzylinder nach DIN EN 71, mit dem man prüften kann, ob ein Spielzeug von einem Kind verschluckt werden kann oder nicht.

3. Der verantwortungsvolle Umgang mit Energieressourcen ist eines der wichtigen Zukunftsthemen. Die DIN EN ISO 50001 versetzt Organisationen und Unternehmen in die Lage, ihre Energieeffizienz zu verbessern und nachhaltige Konzepte zum Einsparen von Energie zu implementieren. Davon profitieren Unternehmen und die Umwelt.

4. Was wäre wenn es keine Normen im Baubereich gäbe...
• dann würden barrierefreie Zugänge nicht existieren; DIN 18040 Barrierefreies Bauen - Planungsgrundlagen
• dann wäre das Dach auf dem Haus undicht und Wasser würde durch das Dach kommen; DIN 18531 Abdichtung von Dächern sowie von Balkonen, Loggien und Laubengängen
• dann würde der Wind durch alle Ritzen pfeifen und einzelne Bauteile sich nicht verbinden lassen, weil die Toleranzen nicht stimmen; DIN 18202 Toleranzen im Hochbau
• dann würden Treppen nicht bequem und sicher zu begehen sein; DIN 18065 Gebäudetreppen
• dann würde es barrierefreie PKW-Stellplätze nicht geben; DIN 18040-1 Barrierefreies Bauen

5. Kraftstoff ist leicht entflammbar und umweltschädlich, daher sollte er nur in den Fahrzeugtank fließen und nicht daneben. Wenn der Tank voll ist, schaltet sich das genormte Zapfventil nach DIN EN 13012 automatisch ab, so wird ein Überfließen verhindert. Die Pneumatik sorgt dafür, dass nur ab einem Winkel unter 45 Grad Flüssigkeit fließt.

6. Damit bei der Fahrt durch die Autowaschanlage möglichst keine Kratzer am Fahrzeug entstehen, sind spezielle Lacke für die Automobilindustrie notwendig. Zur effizienten Prüfung von Lacken auf Kratzfestigkeit legt die DIN EN ISO 20566 das Verfahren mit einer Laborwaschanlage fest, das sich weitestgehend an den Bedingungen 'echter' Waschanlagen orientiert.

7. Damit man sie nachts noch besser sieht, hat sich die Feuerwehr Vorgaben für die Farbe und Kennzeichnung ihrer Einsatzfahrzeuge gegeben. Rot bleibt die beherrschende Farbe, zusätzlich sind aber die Konturen reflektierend markiert und Teilflächen fluoreszieren. Damit jeder Griff sitzt, sind die Anschlüsse einheitlich markiert: Der für Schaum ist beispielsweise Gelb und für Wasserabgang Grün. Diese Regelungen sind in der DIN 14502-3 Feuerwehrfahrzeuge festgelegt.

8. Eis und Schnee stellen ein Sicherheitsrisiko für Flugzeuge dar – deshalb müssen sie vor dem Start enteist werden. Die Europäische Norm DIN EN 12312-4 legt technische Anforderungen für die Inbetriebnahme, Betrieb und Wartung von Enteisern fest und sorgt damit für die Sicherheit der Fluggäste.

9. Das Anwenden und Produzieren von Robotern wird in Zeiten von Industrie 4.0 immer wichtiger. Produktionshallen ohne Industrieroboter sind gar nicht mehr denkbar. Die vielen unterschiedlichen Anwendungen und Umgebungen von Industrierobotern verlangen standardisierte Konzepte sowie Normen. Die DIN EN ISO 10218-1 legt Anforderungen an die Sicherheit fest.

10. Schiffsfarben mit Bioziden verhindern Muschelbewuchs, welcher die Geschwindigkeit von Schiffen bis zu 40 % reduzieren kann. Durch genormte Prüfverfahren nach DIN EN ISO 1518-1 könnten Hersteller die Auswaschrate der Biozide prüfen und umweltfreundliche Beschichtungen produzieren.

11. Die häusliche Trinkwasserinstallation ist ein äußerst sensibler Bereich, denn natürlich können Rohre und andere Teile der Installation Stoffe ins Wasser abgeben. Damit bei den verschiedenen Entnahmestellen nur hygienisch einwandfreies Wasser ankommt, sind alle Rohrwerkstoffe, Dichtungen, Flansche, Abzweige und Pumpen für die Trinkwasserversorgung nach DIN 1988 genormt.

12. Tragende Konstruktionen sind im Hochbau auch mit dem nachwachsenden Rohstoff Holz möglich. Für 15 verschiedene Holzarten von der Gemeinen Fichte über den Riesen-Lebensbaum bis zur Nutka-Scheinzypresse definiert die Norm DIN EN 14080 Anforderungen an Brettschicht- und Balkenschichthölzer. Dazu gehören Anforderungen an die Herstellung, die Klebeverbindungen und an die Konformitätsbewertung.

13. Marken gehören zu den wertvollsten immateriellen Vermögenswerten. Die Norm DIN ISO 10668 ermöglicht anhand von finanzwirtschaftlichen, verhaltenswissenschaftlichen und rechtlichen Faktoren eine verlässliche Bewertung einer Marke.

14. Die eigenen Finanzen sinnvoll zu verwalten und im besten Fall zu vermehren – daran hat wahrscheinlich jeder ein Interesse. Die DIN SPEC 77222 gibt messbare, objektive und am individuellen Bedarf ausgerichtete Empfehlungen für die private Finanzanalyse.

15. Viele Berufstätige wünschen sich eine bessere Vereinbarkeit von Beruf und Familie beispielsweise durch die Unterstützung bei der Bewältigung von Alltagsaufgaben. Zentral hierfür ist die Hilfe bei der Suche von Kinder- oder Seniorenbetreuung oder einer Haushaltshilfe. Die neue Spezifikation DIN SPEC 77003 sorgt für eine bessere Transparenz am Markt.

16. Um Personen auf den Besitz von verbotenen Gegenständen wie Waffen oder Drogen hin zu untersuchen, werden an Flughäfen Röntgensysteme, sogenannte Körperscanner, eingesetzt. Die Norm DIN IEC 62463 legt grundlegende Anforderungen zu Strahlung und elektrischen Kennwerten solcher Geräte fest und definiert Gestaltungsanforderungen zum Strahlenschutz der Untersuchten sowie des Bedienpersonals.

17. Um die Verbraucher zuverlässig über den tatsächlichen Energieverbrauch von Waschmaschinen zu informieren, verlang eine Europäische Verordnung die Kennzeichnung mit einem einheitlichen Etikett, dem so genannten Energie-Label. Ob die vorgeschriebenen Werte tatsächlich eingehalten werden, wird mit genormten Messverfahren, nach DIN EN 60456, geprüft. Neben dem Energie- und Wasserverbrauch sowie der Wasch- und Schleuderwirkung der Maschine berücksichtigt die Norm auch die Luftschallemission (Geräusche).

18. Waschen, Bleichen, Trocknen, Bügeln: Damit das T-Shirt und die neue Hose bei der Pflege keinen Schaden nehmen, sollte man vor der Behandlung einen Blick auf das Pflegeetikett werfen. Um dem Verbraucher dabei leicht verständliche und erkennbare Informationen zu bieten, legt die Norm DIN EN ISO 3758 die graphischen Symbole für die empfohlenen verschiedenen Behandlungsstufen und deren Maximalbehandlungen fest, die man dann auf dem Pflegeetikett findet.

19. Damit sich Arbeiter auch im Fall eines Stromausfalls in einer dunklen Umgebung orientieren können und vor Hindernissen geschützt sind, sieht das Arbeitsschutzgesetz Notbeleuchtungen vor. Ein Element dafür sind langnachleuchtende Markierungen. Die Norm formuliert Anforderungen an deren Beschaffenheit, legt Prüfverfahren fest und gibt Mindestleuchtdichten nach Ablauf von 10 oder 60 Minuten an.

20. Die Gestaltung und Prüfung von Schulranzen unterliegt der Norm DIN 58124. Sie legt Anforderungen an deren ergonomische und sicherheitstechnische Beschaffenheit fest, damit die Last auf dem Rücken der Schüler medizinisch richtig verteilt wird und die Kinder mit ihrem Ranzen beim Überqueren der Straße gut sichtbar sind.