Presse

2017-12-08

Normen für BIM dringend benötigt

DIN-Umfrage mit 1.000 Teilnehmern: 85 Prozent sehen akuten Normungsbedarf für Building Information Modeling.

Die Ergebnisse einer Online-Umfrage von DIN zum Standardisierungsbedarf bei BIM sprechen eine deutliche Sprache: für die Digitalisierung im Baugewerbe sind Normen unerlässlich. Mehr als 1.000 Teilnehmer aus Planungsbüros, Industrie und Öffentlicher Hand, davon rund die Hälfte Führungskräfte, hatten an der Befragung teilgenommen. Die Frage, wie sehr Normen benötigt werden, um BIM anwenden zu können, beantworteten 85 Prozent mit „sehr dringend“ oder „dringend“.  Zur Umfrage hatte der DIN-Arbeitsausschuss NA 005-01-39 AA „Building Information Modeling“ des DIN-Normenausschuss Bauwesen eingeladen, der derzeit eine nationale strategische BIM-Normungsagenda für die Baubranche erarbeitet. Ziel der Umfrage war es, künftige Standardisierungsvorhaben im deutschen Interesse priorisieren zu können.

BIM-Normungsthemen identifiziert

„Die Umfrage hat gezeigt, dass für viele Planer und Hersteller Normen äußerst wichtig sind, um den Einstieg in BIM zu erleichtern und eine einheitliche Arbeitsweise sicherzustellen, sagt Dr. Jan Tulke, Leiter des verantwortlichen Arbeitskreises.

Etwa 40 Prozent der Befragten haben bereits praktische Erfahrungen mit BIM gesammelt, weitere 46 Prozent sind ebenfalls mit dem Thema befasst, können jedoch noch keine Praxiserfahrung vorweisen. Die aus Sicht der Teilnehmer wichtigsten Aspekte, die als Anregungen für die zukünftige Normungsarbeit dienen können, finden Sie in der Kurzauswertung.

Ihr Ansprechpartner

DIN e. V.

Lilian Panek

Am DIN-Platz
Burggrafenstraße 6
10787 Berlin

Ansprechpartner kontaktieren