Internationale Beratungsdienste

Projekte

In den Projekten setzen sich die Internationalen Beratungsdienste für den Aufbau einer situationsgerechten und entwicklungsfähigen Normung ein.

Besprechung
© Rawpixel / Fotolia.com

DIN beteiligt sich seit 30 Jahren an Projekten in Entwicklungs- und Schwellenländer zum Aufbau ihrer Normungsorganisationen; diese Projekte werden aus Drittmitteln finanziert.

Die Internationalen Beratungsdienste von DIN (IBD) haben Projekte in zahlreichen Ländern realisiert, von Albanien bis Vietnam; sie empfangen aber auch Delegationen aus einer Vielzahl von Ländern und informieren die Besucher über die deutsche, europäische und internationale Normung, über aktuelle Themen aus der Normung oder über spezifische Themenfelder wie Umweltschutz, Normenkonformität, Normung und Recht oder Verbraucherschutz.

Die derzeitigen Projekte finden in verschiedenen Ländern statt und unterstützen diese bei unterschiedlichen Herausforderungen.

Ihr Ansprechpartner

DIN e. V.

Siglinde Kaiser

Am DIN-Platz
Burggrafenstraße 6
10787 Berlin

Ansprechpartner kontaktieren  

Derzeitige Projekte

Mongolei Ausblenden

DIN kooperiert eng mit dem mongolischen Normungsinstitut MASM; DIN führt Schulungen zu Normungsverfahren und Gremienarbeit durch und unterstützt MASM dabei, Normenausschüsse einzurichten, die den Anforderungen der internationalen Normung genügen. 

Dieses Projekt macht Partnerinstitutionen aus der Qualitätsinfrastruktur in Moldawien mit den Verfahren in Europa bekannt, insbesondere im Bereich Normung; zusammen mit dem rumänischen Normungsinstitut führt DIN Beratungen und Trainings zur Führung von Normungssekretariaten durch, bespricht das Zurückziehen von Normen und führt die Mitarbeiter in die Anwendung von normungsrelevanter IT ein. 

Überregional Einblenden

Bereits in vier Regionen war DIN Partner der Physikalisch-Technischen Bundesanstalt bei Projekten, die sich dem Aufbau von Kapazitäten in Handelsministerien, Handelskammern, Normungsorganisationen und anderen Einrichtungen der Qualitätsinfrastruktur widmen. Hier wird als Methode E-Learning eingesetzt; DIN hat dazu den Inhalt von drei Lernmodulen geliefert und beteiligt sich an der Betreuung der Lernenden.