DIN in Europa

Regulatorischer Kontext

© sebra / shutterstock.com

Europäische Normen leisten einen wichtigen Beitrag zur Realisierung des Europäischen Binnenmarktes. Sie konkretisieren europäische Rechtsvorschriften, in Einzelfällen auch europäische Politikansätze. Hierfür erteilen die Europäische Kommission und/oder das Sekretariat der Europäischen Freihandelszone (EFTA) den europäischen Normungsorganisationen Normungsaufträge.

Seit 2013 gelten für die europäische Normung politische Rahmenbedingungen, die in der europäischen Verordnung (EU) Nr. 1025/2012 verankert sind. Im Fokus stehen dabei u. a. Transparenz und die Beteiligung aller interessierten Kreise, insbesondere der kleinen und mittleren Unternehmen sowie der Vertreter von Verbraucher-, Umwelt- und Arbeitnehmerinteressen.

Eine besondere Rolle spielen Europäische Normen im Rahmen der Neuen Konzeption (en: New Approach). Nach diesem politischen Prinzip zur technischen Harmonisierung und Normung legen europäische Richtlinien und Verordnungen wesentliche Anforderungen fest, die durch sogenannte harmonisierte Normen konkretisiert werden. Werden solche Normen angewandt und eingehalten, kann davon ausgegangen werden, dass auch die Anforderungen der betreffenden europäischen Richtlinie oder Verordnung erfüllt sind.

 

Ihr Ansprechpartner

DIN e. V.

Anja Berndt

Am DIN-Platz
Burggrafenstraße 6
10787 Berlin

Ansprechpartner kontaktieren