Verleihung der Beuth-Denkmünze an Heinrich Oehlmann am 5. Juli 2018 anlässlich der KITS-Konferenz in Berlin

Dr. Michael Stephan, Mitglied der Geschäftsleitung von DIN (links), übergibt die Beuth-Denkmünze an Herrn Heinrich Oehlmann
© DIN

In dankbarer Würdigung seiner Verdienste um die Normung im Bereich der Automatischen Identifikation und Datenerfassungsverfahren auf nationaler, europäischer und internatio­naler Ebene wurde Heinrich Oehlmann am 5. Juli 2018 mit der Beuth-Denkmünze ausgezeichnet.

Heinrich Oehlmann wirkt seit Mitte der 80er Jahre in der Normung mit und war zunächst als Experte im NDWK, dem ehemaligen DIN-Normenausschuss Daten- und Warenverkehr in der Konsumgüterwirtschaft, tätig. Im Bereich Datenverkehr wurden dort alle Normungs­vorhaben bearbeitet, die einen reibungslosen Informationsaustausch sowohl in der administrativen als auch in der logistischen Kette ermöglichten.

Während die Kreise des NDWK ausschließlich national tätig waren, hat er sich schon bald nach seinem Normungseinstieg auch auf europäischer und internationaler Ebene beteiligt und die Federführung mehrerer wichtiger Gremien übernommen.

Heinrich Oehlmann begann im Jahr 1960 eine Ausbildung zum Fernmeldetechniker, arbeitete dann unter anderem bei Siemens, Ericsson und Philips. Ende der 70er Jahre gründete er mit dem Fokus auf AIDC eine eigene Firma „Elmicron“, die mittlerweile ein etablierter Spezialist für Kennzeichnungs- und Datenerfassungslösungen mit Barcode, Data Matrix-Code und RFID-Technologie ist und branchenübergreifend Lösungen realisiert.

Heute ist Heinrich Oehlmann Vorsitzender der Eurodata Council, der Stiftung und Gesellschaft für angewandte Informationstechnologien und Datenlogistik und Vorstandsmitglied der Health Industry Business Communication Council (EHIBCC), dem weltweit agierenden Mitgliederverband und der verantwortlichen Vergabestelle für unverwechselbare Firmencodes nach ISO/IEC 1549 in Brüssel.

Heinrich Oehlmann ist seit mehr als 30 Jahren Mitarbeiter verschiedener Normen- bzw. Arbeits­aus­schüsse und informiert in Fachkreisen regelmäßig über das aktuelle Geschehen in der Normung und zeigt Möglichkeiten zur Mitarbeit auf, gibt sein Wissen in Seminaren weiter, hält Vorträge zu Themen wie der UDI-Kennzeichnungspflicht für Medizinprodukte und ist Autor im Beuth Verlag.

In dem weiten Feld der "Automatic Identification and Data Capture" hat Heinrich Oehlmann Maßstäbe gesetzt und die Fachwelt, sowohl national als auch international in seiner engagierten Weise begeistert und angetrieben.

Die Beuth-Denkmünze wurde Heinrich Oehlmann als Zeichen des Danks und der Anerkennung im Rahmen der Konferenz der Koordinierungsstelle IT-Sicherheit (KITS) am 5. Juli 2018 im Hause DIN von Herrn Dr.-Ing. Michael Stephan, Mitglied der Geschäfts­leitung von DIN, verliehen.