Beuth-Denkmünze an Dipl.-Math. Ulrich Hartmann

© DIN

Ulrich Hartmann - ehemals Abteilungsbevollmächtigter Siemens AG, Gewerblicher Rechtschutz und Unternehmensreferat, Technische Regelsetzung und Normung - war mehr als 20 Jahre aktiver Mitarbeiter in den Arbeits- und Lenkungsgremien des Normenausschusses Informationstechnik (NI). Nach seiner erfolgreichen Tätigkeit als Vorsitzender des NI-Förderkreises wurde er 1995 zum Vorsitzenden des NI gewählt und hatte diese Funktion bis zu seinem Ausscheiden aus dem aktiven Berufsleben im Frühjahr 2003 inne. Im März 2003 wurde Herr Hartmann zum stellvertretenden Vorsitzenden des NI gewählt.

Mit der Bildung des Strategieausschusses für die Standardisierung in der Informations- und Kommunikationstechnik (SICT) im DIN wurde Herrn Hartmann der Vorsitz dieses Gremiums übertragen.

Als Vorsitzender bzw. als stellvertretender Vorsitzender des NI und Vorsitzender von SICT sicherte er die Kontinuität der Arbeit in diesen Gremien.

Herr Hartmann hat es auf hervorragende Weise verstanden, die Interessen der Wirtschaft und anderer interessierter Kreise mit den grundsätzlichen Zielen der Normung zu verknüpfen. Stets hat er sich dafür eingesetzt, die Normung zu stärken und sie gleichzeitig gegenüber anderen Spezifikationsentwicklern zu öffnen. Dabei hat er die mit dem Aufbau der Informationsgesellschaft wachsenden Anforderungen an die ICT-Normung frühzeitig erkannt und sich mit hohem Engagement dafür eingesetzt, dass die Normung diesen gewachsenen Anforderungen entsprechen kann.

In diesem Umfeld hat er den NI auch über wirtschaftlich schwierige Zeiten hinweg als insgesamt stabiles aber von der Aufgabenbearbeitung her sehr flexibles Gremium geführt.

Gremienübergreifend und auf internationaler Ebene hat Herr Hartmann insbesondere als Vorsitzender der ISO/IEC JTC 1 "Special Group Future" gewirkt. Die Empfehlungen dieser von 2000 - 2002 tätigen Gruppe wurden vom ISO/IEC JTC 1 Plenum einmütig bestätigt und werden auch in Zukunft das Wirken von ISO/IEC JTC 1 maßgeblich bestimmen.

Mit dem im September 2002 verabschiedeten Strategieplan hat SICT unter der Leitung von Herrn Hartmann und mit seiner maßgeblichen Mitwirkung ein Dokument vorgelegt, das wichtige Leitlinien für die Entwicklung der ICT-Normung und darüber hinaus vorgibt.

Mit diesen Leistungen hat Herr Hartmann über den NI und die nationale Ebene hinaus zur Stärkung des DIN und seines Ansehens in der Welt beigetragen.

Anlässlich seines Ausscheidens aus den Gremien des DIN zeichnete das DIN Herrn Hartmann für seine Leistungen um die Normung mit der Verleihung der Beuth-Denkmünze am 27. Oktober 2004 aus.