NA 043

DIN-Normenausschuss Informationstechnik und Anwendungen (NIA)

Mitteilungen

Hier finden Sie aktuelle Mitteilungen des Normenausschusses Informationstechnik und Anwendungen.

Mitteilungen durchsuchen

DIN-Ehrennadel für Herrn Dr. Walter Fumy

(2017-03-24)  Herrn Dr. Walter Fumy, Bundesdruckerei GmbH, Berlin, wurde am 21. März 2017 die DIN-Ehrennadel verliehen. DIN würdigte damit die herausragenden Leistungen von Herrn Dr. Fumy in der nationalen, europäischen und internationalen Normungs­­arbeit.   Weitere Informationen finden Sie auf der DIN-Webseite unter folgendem Link. Mehr 

Anwender-Workshop Internet of Things bei DIN

(2017-03-03)  Das Thema Internet of Things (IoT) betrifft als Basistechnologie fast alle Wirtschaftsbereiche und viele IT-Systeme. Es ist, wie Big Data oder IT-Security, ein klassisches Querschnittsthema. Zahlreiche Initiativen und Konsortien arbeiten bereits an Standardisierungsprojekten im IoT-Umfeld. Die Koordination der verschiedenen Akteure ist dabei eine der größten Herausforderungen. Der Arbeitsausschuss NA 043-01-41 AA „Internet of Things“ beschäftigt sich als Spiegelgremium zur JTC 1/WG 10 „Internet of Things“ mit genau diesem Thema und koordiniert auf nationaler Ebene die deutschen Interessen. Vor diesem Hintergrund veranstaltete der DIN-Arbeitsausschuss am 23. Januar 2017 einen offenen Workshop, bei dem verschiedene IoT-Themenbereiche diskutiert wurden, um mögliche Standardisierungslücken zu identifizieren. Eine standardisierte IoT-Sprache, die Standardisierung von Schnittstellen sowie die Standardisierung von Security-Aspekten wurden von den Teilnehmern als derzeit wichtigste Themen ... Mehr 

Neuer Reisepass mit mehr Sicherheitsmerkmalen

(2017-03-01)  Mit dem Hintergrund stetig steigender Anforderungen hinsichtlich der Sicherheit von Reisepässen und einer schnelleren Identifikation bei Kontrollen durch neue Ausleseverfahren erscheint ab März 2017 der neue Reisepass. Dieser verfügt über neue und zeitgemäße Sicherheitstechnik und weist laut Angabe der Bundesdruckerei eine Fälschungssicherheit von 99,9% auf. Die Sicherheit des Reisepasses wurde sowohl durch optische als auch durch logische Merkmale erhöht. Jede Innenseite des neuen Reisepasses besteht aus Sicherheitspapier mit Wasserzeichen; unter UV-Licht wird das Brandenburger Tor sichtbar. Ein holografisches Lichtbild neben dem eigentlichen biometrischen Passfoto zählt ebenfalls zu den optischen Sicherheitsfeatures. Auch die RFID-Technik hat sich weiterentwickelt, unter anderem aufgrund der Erfassung relevanter biometrischer Daten und der Anwendung bestimmter Sicherheitsprotokolle. Dadurch sollen ein erhöhter Schutz gegen Missbrauch und geringere Kontrollzeiten gewährleistet ... Mehr 

Workshop "Usability und Security" am 22. Februar 2017 in Berlin (DIN)

(2017-02-24)  Am 22. Februar 2017 fand bei DIN ein Workshop zum Thema “Usability und Security” statt. Auf Anregung des DIN-Verbraucherrates haben wir mit mehr als 20 Teilnehmern diskutiert, wie der scheinbare Konflikt zwischen IT-Sicherheit und Gebrauchstauglichkeit aufgelöst werden kann. Dabei wurden Fragen adressiert wie Welche Rollen spielen IT-Sicherheit und Usability bei der Produktentwicklung?Welche Anforderungen stellen Anwender von IT-Lösungen an IT-Sicherheit und Usability?Welche Anforderungen stellen Anbieter von IT-Lösungen an IT-Sicherheit und Usability?Welche Folgen hat fehlende Usability in Hinblick auf die Sicherheit von IT-Systemen, und vice versa?und andere mehr Im Laufe des Tages immer deutlicher wurde die Erkenntnis, dass aus dem Spannungsfeld „Usability und Security“ kaum ein Anwendungsfeld der IKT auszuschließen, eine grundsätzliche, über Prinzipien hinausgehende Lösung kaum zu finden ist. Davon unbeeindruckt haben wir uns vorgenommen, die Lösung sektorspezifischer Probleme ... Mehr 

Blockchain and distributed ledger technologies haben die Normung erreichtAm 10. Januar 2017 fand bei DIN ein Workshop zu diesem Thema statt.

(2017-01-12)  36 Teilnehmer aus unterschiedlichen Branchen haben sich über den aktuellen Stand zu diesem Thema und den im neuen ISO/TC 307 Blockchain geplanten Normungsaktivitäten informiert. Der Vormittag war geprägt von Fachvorträgen, um das Thema und die bisherigen Aktivitäten und Referenzprojekte vorzustellen. Blockchain, aus Anwendersicht, Herr Christoph Kreiterling, BaFinBlockchain als neues Geschäftsfeld, Herr Johannes Lang-Koetz, T-SystemsDas Hyperledger-Projekt und realen Geschäftsmöglichkeiten, Frau Elke Kunde, IBM Die Anwendungen verteilter elektronischer Journale gibt es seit einiger Zeit in sehr vielen unterschiedlichen Branchen. Zwar kommt der Ursprung dieser Technologie aus der Finanzwirtschaft und wurde vor allem durch Projekte wie Bitcoin populär, die aktuellen Anwendungsfälle sind aber in nahezu jeder Branche zu finden. Viele sprechen heute von Blockchain and distributed ledger technologies vom Web 3.0. Am Nachmittag wurde nach einem Vortrag von Bruce Pon, CEO der Firma ... Mehr 

DIN ISO/IEC 27002 im November 2016 veröffentlicht

(2016-12-05)  Mit Ausgabe November 2016 erscheint beim Beuth Verlag die offizielle deutsche Sprachfassung der ISO/IEC 27002:2013 als DIN ISO/IEC 27002 „Informationstechnologie - IT-Sicherheitsverfahren - Leitfaden für Informationssicherheits-Maßnahmen“. DIN ISO/IEC 27002 stellt einen Umsetzungsleitfaden für die Maßnahmen aus der DIN ISO/IEC 27001 bereit, indem Best Practices für die in DIN ISO/IEC 27001 geforderten Maßnahmen aufgeführt werden. DIN ISO/EC 27002 ist Teil des deutschen Normenwerkes und stellt somit den Stand der Technik für die Umsetzung eines Informationssicherheitsmanagementsystems nach DIN ISO/IEC 27001 dar. Die deutsche Sprachfassung wurde im Rahmen einer länderübergreifenden Arbeitsgruppe mit Experten aus Deutschland und der Schweiz erstellt. Für die Mitarbeit im Übersetzungskreis danken wir folgenden Unternehmen: RUCON MANAGEMENT GmbH Decker Consulting GmbH, Switzerland VOSDAV GmbH secunet Security Networks AG DQS GmbH, Deutsche Gesellschaft zur Zertifizierung von ... Mehr 

IT-Normung bei ISO/IEC JTC 1 intensiviert Arbeit im Bereich Systemintegration

(2016-11-16)  Vom 7. bis 10. November 2016 hat das 31. ISO/IEC JTC 1 Plenary Meeting statt gefunden. Im norwegischen Lillehammer wurden die Weichen für weitere Arbeiten im Bereich Systemintegration gestellt. So werden die bisherigen Arbeitsgruppen Internet of Things und Sensor Networks zusammen mit dem Thema Wearable Technologies das neue JTC 1/SC 41 Internet of Things and related technologies begründen. Unter Wearable Technlologies fallen allen Arten von Geräten und Sensoren, die z.B. in der Kleidung (also nahe am Körper) bzw. direkt auf der Haut oder im Körper implantiert werden. Der Normenausschuss Informationstechnik und Anwendungen (NIA) hat dazu bereits Anfang 2016 vorgegriffen und den NIA-41 Arbeitsausschuss Internet of Things gegründet. Hier werden grundlegende Normen erarbeitet, die für nahezu fast alle technikkonvergenten Themen wie Industrie 4.0, Smart Cities und Smart Logistik, IT-Basisnormen erstellen. Die schnelle Digitalisierung unserer Gesellschaft wird nur dann funktionieren, ... Mehr 

Anwender-Workshop Internet of Things

(2016-10-26)  Der Arbeitsausschuss NA 043-01-41 AA "Internet of Things" (IoT) veranstaltet am 23. Januar 2017 einen Workshop zum Thema IoT, der sich speziell an Anwender richtet. Ziel ist es, Anwendungsfelder zu identifizieren, zu diskutieren und offene Fragestellungen bzw. Standardisierungslücken daraus abzuleiten. Der Arbeitsausschuss „Internet of Things“ ist das nationale Spiegelgremium zur „ISO/IEC JTC 1/WG 10 Internet of Things“ und spielt damit eine führende Rolle bei der Erarbeitung internationaler Standards. Die Ergebnisse des Workshops sind wichtig, um die zukünftige Standardisierungsarbeit in diesem Bereich zu verbessern und ggf. neue Themen einzubringen.   Titel: Anwender-Workshop Internet of Things Datum: am Montag, den 23. Januar 2017 Zeit: von 10:00 bis 16:00 Uhr Ort: Burggrafenstraße 6, 10787 Berlin (DIN) Die Anmeldung erfolgt per Mail an Anja.Choyne@din.de (Anmeldeschluss: 16. Januar 2017). Bitte geben Sie bei der Anmeldung an, für welchen der vier Themen Sie sich besonders ... Mehr 

Blockchain and Electronic Distributed Ledger TechnologiesFrühzeitig dabei sein ist alles

(2016-10-25)  Das Thema Blockchain bewegt seit dem Aufkommen von Bitcoins nicht nur die Finanzindustrie. Blockchains und die damit verbundenen sogenannte „distributed ledger technologies“ ist der Beginn eines neuen Web-Zeitalters. Auch wenn das heutige Web 2.0 noch gar nicht so alt ist, so stößt es doch auf Grenzen und so machen sich neue Ansätze breit und führen zu neuen Möglichkeiten und Dimensionen der Nutzung der Digitalisierung. Auch wenn Vieles im Bereich von „Blockchain and distributed ledger technologies“ noch in der Erprobung ist, so gibt es doch eine Reihe von Themen, welche die Grundlage darstellen. Hinzu kommt, dass hier berufliche Disziplinen zusammenarbeiten müssen, die auch in der Terminologie und Ontologie zusammenfinden müssen. Um von Anfang an in geordneter Weise und vor dem Hintergrund einer breiten Interoperabilität zusammen zu arbeiten, wollen wir so früh wie möglich auf bestehende Normen hinweisen und Anforderungen für Änderungen und neue Normen diskutieren. ISO hat daher ... Mehr 

Koordinierungsstelle IT Sicherheit (KITS) auf der It-sa in Nürnberg

(2016-10-10)  Aufgrund der zunehmenden Digitalisierung ist heute kein Bereich unseres modernen Lebens mehr von der Anwendung von IT ausgeschlossen. Ob das Internet der Dinge (IoT), Industrie 4.0, Smart City oder  die Nutzung von tragbaren Geräten und Sensoren, ob Blockchains, Smart Contracts oder Smart Living,  IT Lösungen finden wir täglich in allen Situationen an und wir haben uns an die Bequemlichkeit, die sie uns bieten, gewöhnt. IT-Sicherheit ist der Schlüssel für eine wirksame Digitalisierung. Nur wenn alle Nutzer Vertrauen in einen sicheren Datenaustausch haben, wird Digitalisierung auch in der geplanten Breite zur Anwendung kommen. Die Vergangenheit hat gezeigt, dass wir IT-Sicherheit nicht oder zumindest nicht nur durch den Einsatz von Hardware erzielen. Nur in der Kombination mit Intelligenten Software-Lösungen, einem Einsatzgebiet von deutschen und europäischen Unternehmen, kann IT-Sicherheit und Datenschutz, wie wir ihn in Deutschland verstehen erzielt werden. Weil IT-Sicherheit an ... Mehr