DIN-Connect – Innovationen fördern

© fotolia.com / agnormark

 

Was ist DIN-Connect?

DIN-Connect ist eine DIN-eigene Maßnahme zur Förderung von Innovationen in Zusammenarbeit mit der DKE (Deutsche Kommission Elektrotechnik Elektronik Informationstechnik im DIN und VDE). DIN und DKE stellen hier eigene finanzielle Mittel zur Verfügung, um Innovationen zu fördern, indem ihnen zu einem schnelleren und einfachen Marktzugang verholfen wird. Normung und Standardisierung können hierbei auf vielfältige Art und Weise einen Beitrag leisten:

  • sie sichern der Innovation eine Vertrauens- und Akzeptanzbasis;
  • sie bieten Zugang zu einem globalen Netzwerk potentieller Kunden und Partner;
  • die Innovation wird mit dem aktuellen Stand der Technik abgestimmt, sodass sie direkt anwendbar für den Kunden wird;
  • DIN fungiert als „Runder Tisch“, an dem die Anforderungen der Stakeholder direkt aufgegriffen werden können.  

Wie werden Innovationen gefördert?

Start-ups, Forschungsinstitute, Universitäten, aber auch etablierte Wirtschaftsunternehmen können sich mit ihrer Idee um eine Förderung bewerben. Wichtig: es handelt sich um eine innovative Idee mit Normungs- und Standardisierungspotential. D. h., die Erstellung einer/mehrerer DIN SPEC bzw. andere Arbeiten im Vorfeld der Normung müssen Inhalte der Innovationsprojekte sein. Die einzelnen Projekte können über 1-2 Jahre laufen. Dabei werden den Bewerbern bis zu EUR 35.000 p. a. für die Projektbearbeitung zur Verfügung gestellt. Weiteres erfahren Sie in den Förderbedingungen.

Wie ist der Ablauf bei DIN-Connect?

Bis zum 31. Oktober 2016 ist es möglich, Ideen zur Förderung durch DIN/DKE einzureichen. Bitte registrieren Sie sich hierfür kostenlos auf der DIN-Connect Plattform.

              DIN-Connect Prozess_600px

Im November findet eine interne Begutachtung und Bewertung der eingegangenen Ideenskizzen statt. Die Bewerber mit den besten Ideen werden daraufhin eingeladen, einen Vollantrag zu stellen. Hier erfolgt bereits eine enge Zusammenarbeit mit DIN/DKE, um dem zukünftigen Projekt einen erfolgreichen Start zu ermöglichen. Da alle Projekte Standardisierung bzw. andere Arbeiten im Vorfeld der Normung beinhalten, werden thematisch verwandte Normenausschüsse von Anfang an in die Projekte eingebunden.

Im Dezember entscheidet der Vorstand über die Gewinner, so dass die ausgewählten Projekte nach Vertragsschluss zwischen DIN und Bewerber planmäßig Anfang 2017 starten können.