Presse

2017-06-16

Normen und Standards zum Anfassen

DIN eröffnet neue Ausstellung im NormenWerk

Übersicht eines Teils der Ausstellung im NormenWerk bei DIN.
© DIN

Anlässlich des 100-jährigen Bestehens von DIN öffnet heute eine neue Ausstellung im NormenWerk in der Budapester Straße. Besucher erfahren dort Wissenswertes über zehn Dekaden Normungsgeschichte und können den Nutzen von Normen und Standards live erleben. DIN legt den Schwerpunkt der Ausstellung auf Zukunftsthemen und zeigt anhand von Exponaten aus der Praxis, wie Normen und Standards den Erfolg von Industrie 4.0, Smart Cities, Energiewende und IT-Sicherheit vorantreiben.

Interaktive Exponate
Besucher sehen unter anderem am Beispiel des kollaborativen Roboters YuMi, wie Menschen und Maschinen künftig intuitiv zusammenarbeiten können. Oder erleben, wie aus dem virtuellen Abbild eines Fußes ein maßgefertigter Schuh wird. Teil der Ausstellung sind zudem Standardisierungsprojekte aus dem Umfeld der Energiewende, zum Beispiel rund um „WindNODE“. Bei diesem Projekt widmen sich Berlin und die neuen Bundesländer der Frage, wie sich die Digitalisierung für die Energiewirtschaft nutzen lässt. Außerdem zeigt DIN anhand des Beispiels Paketboxen eine konkrete Lösung, die unsere Städte „smarter“ machen kann. „Viele Exponate sind interaktiv und laden zum Ausprobieren und Erleben ein. Besucher werden beim Gang durch das NormenWerk nicht nur staunen, sondern auch viel über den Nutzen von Normen und Standards lernen“, sagt Andrea Schröder, Leiterin Kommunikation bei DIN.

Die Ausstellung im NormenWerk ist von Montag bis Freitag zwischen 9:00 und 16:00 Uhr geöffnet, der Eintritt ist kostenlos. DIN bietet nach Absprache interessierten Gruppen Führungen durch das NormenWerk an. Die Führungen dauern zwischen 30 und 60 Minuten und sind ebenfalls kostenfrei. Interessenten können sich an presse@din.de wenden.

Adresse DIN-NormenWerk: Budapester Str. 31, 10787 Berlin

Ihr Ansprechpartner

DIN e. V.

Oliver Boergen

Am DIN-Platz
Burggrafenstraße 6
10787 Berlin

Tel.: +49 30 2601 2050
Fax: +49 30 2601 1115

Ansprechpartner kontaktieren