Presse

2017-04-06

Neuer Arbeitskreis zur Validierung und Verifizierung gegründet

Der NA 147-00-03-46 AK erarbeitet eine generische Norm zur Beschreibung von Anforderungen an Stellen, die Validierungs- und Verifizierungstätigkeiten durchführen.

Im Normenausschuss Qualitätsmanagement, Statistik und Zertifizierungsgrundlagen (NQSZ) wurde am 22. März 2017 unter dem Arbeitsausschuss NA 147-00-03 AA „Zertifizierungsgrundlagen (Grundlagen für die Konformitätsbewertung)“ ein neuer Arbeitskreis zum Thema „Validierung und Verifizierung“ gegründet. Der NA 147-00-03-46 AK spiegelt das neue Normprojekt ISO/IEC 17029 „General principles and requirements for bodies performing validation and verification activities“, welches in ISO/CASCO erarbeitet wird.

Die ISO/IEC 17029 wird erarbeitet, weil Bedarf besteht für eine übergeordnete, allgemeingültige Festlegung von Anforderungen an Stellen, die Validierungs- und Verfizierungsaktivitäten durchführen. Ein Beispiel einer bereits bestehenden sektorspezifischen Beschreibung von Anforderungen an Validierungs- und Verifizierungsstellen im Umweltbereich ist die DIN EN ISO 14065 für Treibhausgase.

ISO/IEC 17029 wird allgemeine Grundsätze und Anforderungen an eine unparteiliche, kompetente und konsistente Durchführung von Validierungs- und Verifizierungsaktivitäten durch dafür geeignete Stellen festlegen. Sie kann auch als Grundlage zur Akkreditierung von Validierungs- und Verifizierungsstellen herangezogen werden.

Abgesehen von auch in anderen Normen der ISO/IEC 17000er Normenreihe zur Konformitätsbewertung festgelegten grundsätzlichen Anforderungen, wird ISO/IEC 17029 voraussichtlich Inhalte über Folgendes enthalten:

  • Art der Stelle, die diese Norm anwenden kann (Erst-, Zweit- oder Drittstelle),
  • Beschreibung des Gegenstands der Validierungs- und Verifizierungstätigkeiten,
  • eine genaue Prozessbeschreibung der Validierungs- und Verifizierungstätigkeiten,
  • Beschreibung eventueller Unterauftragsvergabe von Validierungs- und Verifizierungsaktivitäten,
  • die Notwendigkeit einer Risikobetrachtung v.a. im Bereich der Validierung und
  • Mindestanforderungen an sektorspezifische Programme. 

Ein erster Arbeitsentwurf wird im April 2017 zur gremieninternen Kommentierung zirkuliert. Mit einem Komitee-Entwurf wird im Sommer 2017 gerechnet. Die Veröffentlichung der endgültigen Norm ist für 2019 geplant. Eine nationale Übernahme als DIN EN ISO/IEC 17029 wurde bereits beschlossen.

Sollten Sie Interesse an der Mitarbeit im NA 147-00-03-46 AK haben, so wenden Sie sich bitte an nora.friedrich@din.de

Ihr Ansprechpartner

DIN e. V.

Nora Friedrich

Am DIN-Platz
Burggrafenstraße 6
10787 Berlin