Presse

2017-03-02

Allgemeintoleranzen: ISO/GPS-System soll ISO 2768 ersetzen

Im ISO/TC 213 „Dimensional and geometrical product specifications and verification“ ist im Februar 2017 der Startschuss für das neue Projekt ISO/NP 22081 „Geometrical product specifications (GPS) – Geometrical tolerancing – Global and general GPS specifications“ gefallen. Damit sind die Weichen für die Überarbeitung der ISO 2768-1 „General tolerances; tolerances for linear and angular dimensions without individual tolerance indications“ und ISO 2768-2 „General tolerances; geometrical tolerances for features without individual tolerances indications” gestellt. Mit der spätestens für Ende 2019 geplanten Veröffentlichung der ISO 22081 ist geplant, die veralteten und im Widerspruch zum aktuellen GPS-System stehenden Normen ISO 2768-1 und -2 zurück zu ziehen.

Die DIN ISO 2768-1 und -2 werden in zahlreichen Zeichnungen als Allgemeintoleranznorm angegeben und gelten dementsprechend für Maß-, Form- und Lagetoleranzen ohne direkte Toleranzangabe gleichermaßen. Sie sind allgemein anerkannter Bestandteil der Zeichnungsdokumentation und werden von Herstellern sowie Lieferanten verwendet. Plus/Minus-Toleranzen als Allgemeintoleranzen nach ISO 2768-1/-2 für Nicht-Größenmaße können jedoch zu unterschiedlichen Interpretationen der Toleranzen und somit zu großen Abweichungen führen. Die betriebliche Einführung eines Toleranzmanagements auf Basis von ISO GPS ermöglicht es Unternehmen, geometrische Merkmale, wie Größenmaß, Form, Richtung, Ort oder Lauf in technischen Spezifikationen vollständig und eindeutig zu beschreiben und somit Fehler zu vermeiden. Je früher sich alle Akteure damit auseinandersetzen, desto schneller kann der gesamte Markt vom Umstieg auf die GPS-Tolerierung profitieren.

Das neue Projekt wird aktiv unter deutscher Beteiligung im NA 152-03-02 AA „CEN/ISO Geometrische Produktspezifikation und -prüfung“ im DIN-Normenausschuss Technische Grundlagen begleitet. Da die Normen ISO 2768-1 und -2 eine breite Anwendung in der deutschen Industrie finden, ist es im Interesse des NATG, einen großen Expertenkreis aus der deutschen Wirtschaft für die Mitarbeit der ISO 22081 zu gewinnen.

Bei Fragen und Interesse an einer Mitarbeit steht die NATG-Geschäftsstelle gerne zur Verfügung. 

Ihr Ansprechpartner

DIN e. V.

Lutz Wrede

Am DIN-Platz
Burggrafenstraße 6
10787 Berlin

Tel.: +49 30 2601-2092
Fax: +49 30 2601-42092

Ansprechpartner kontaktieren