Presse

Mitteilungen

Hier finden Sie aktuelle Mitteilungen von DIN.

Mitteilungen durchsuchen

Smarte Beleuchtung für die Stadt von morgenErstmals integrierte multifunktionale Straßenlampen standardisiert

(2017-03-22)  Heute stellt DIN zusammen mit [ui!] – the urban institute® und weiteren Konsortialpartnern auf der CeBIT den weltweit einzigartigen technischen Standard DIN SPEC 91347 inklusive einer Klassifikation für „integrierte multifunktionale Straßenlampen“ vor. Im Grundsatz ist die integrierte multifunktionale Straßenlampe ein Kernstück zukünftiger smarter Städte und Kommunen. Das Herzstück des Standardisierungsprojekts sind 14 digitale Use Cases, die zeigen, wie Städte und Gemeinden profitieren können, wenn Sie die Chance nutzen: Nicht nur veraltete Leuchtmittel gegen LED austauschen, sondern aus der Straßenbeleuchtung eine integrierte urbane Infrastruktur machen. Nützliche neue Funktionen begegnen den Ansprüchen und Herausforderungen moderner Städte: Sensorik für die Verkehrserfassung und als Grundlagen für automatisiertes Fahren. WLAN-Router für öffentlichen Internetzugang. Ladestationen für Elektrofahrzeuge. „Entscheidend ist, die Straßenlaterne und ihre zusätzlichen Bausteine nicht ... Mehr 

Rüdiger Marquardt Rüdiger Marquardt
© DIN

Rüdiger Marquardt ist neuer CEN-Vizepräsident Politik

(2017-03-21)  Mit Wirkung zum 17. März 2017 wurde Rüdiger Marquardt, Mitglied des DIN-Vorstandes, von den CEN-Mitgliedern zum Vizepräsident Politik der europäischen Normungsorganisation CEN gewählt. In dieser Funktion unterstützt er den CEN-Präsidenten bei der Entwicklung und Umsetzung der politischen und strategischen Ziele von CEN. Er leitet den Konsultationsausschuss des Verwaltungsrates, der sich mit Angelegenheiten der CEN-Geschäftspolitik und internationalen Beziehungen befasst. Er unterstützt die Umsetzung der CEN/CENELEC-Strategie unter Berücksichtigung der geschäftspolitischen Aspekte und stellt eine wirksame Kommunikation zu Fragen der Geschäftspolitik und der internationalen Beziehungen mit den CEN-Mitgliedern sowie interessierten Kreisen von CEN sicher. Rüdiger Marquardt übernimmt das Amt von Dr. Scott Steedman, Normungsdirektor des britischen Normungsinstituts BSI, der seit Januar 2017 das Amt des ISO-Vizepräsidenten Politik innehat, und führt dessen Amtszeit bis zum 31. Dezember ... Mehr 

Mythos Blockchain - Herausforderung für den Öffentlichen SektorKompetenzzentrum Öffentliche IT veröffentlicht White Paper zu Blockchain

(2017-03-20)  Eine Welt ohne Mittelsmänner (Intermediäre), keine zentrale Instanz, der alle vertrauen müssen – das ist die Vision der Blockchain. Durch eine geschickte Kombination aus Wettbewerb, Kryptografie und Transparenz sollen Werttransaktionen zwischen in der Regel unbekannten Teilnehmern sicher durchgeführt werden können. Dabei soll die Blockchain nicht nur Geld-Transaktionen absichern, sondern in nahezu beliebigen Anwendungsfeldern Intermediäre ersetzen können. Doch wie funktioniert die Blockchain? Was bedeutet diese Technologie für den öffentlichen Sektor? Wo liegen die Chancen und Risiken? Wie weit ist die Standardisierung? Antworten auf diese und weitere Fragen lesen Sie im White Paper vom Kompetenzzentrum Öffentliche IT, an dem DIN mitgearbeitet hat.     Mehr 

Umfrage zur systematischen Überprüfung der ISO 26000„Leitfaden zur gesellschaftlichen Verantwortung“

(2017-03-15)  Im Jahr 2010 wurde von der International Organization for Standardization (ISO) die Norm ISO 26000 „Leitfaden zur gesellschaftlichen Verantwortung“ veröffentlicht. Kurz darauf wurde die Norm in Deutschland als DIN ISO 26000 unverändert übernommen. Die ISO 26000 bietet Orientierung zu den elementaren Grundsätzen gesellschaftlicher Verantwortung, zur Anerkennung gesellschaftlicher Verantwortung und zur Einbindung von Anspruchsgruppen sowie zu Kernthemen und Handlungsfeldern gesellschaftlicher Verantwortung. Sie gibt zudem Hinweise, wie gesellschaftlich verantwortliches Verhalten in die Organisation integriert werden kann. Ziel der ISO 26000 ist es, allen Arten von Organisationen in der Privatwirtschaft, im öffentlichen und im gemeinnützigen Sektor von Nutzen zu sein, unabhängig von ihrer Größe und von ihren Aktivitäten in Industrie- oder Entwicklungsländern. Im Rahmen der von ISO festgelegten Prozesse müssen Normen regelmäßig auf ihre Aktualität überprüft werden. Für die ISO 26000 ... Mehr 

Neuer Inhalt Mitglieder DIN KonRat und Gäste anlässlich der 25. Sitzung

DIN KonRat feiert 25. Sitzungsjubiläum Seit 1994 berät der DIN KonRat in allen Fragen der Konformitätsbewertung in Bezug auf die Normung

(2017-03-15)  Der DIN-Präsidialausschuss „Deutscher Rat für Konformitätsbewertung“ (DIN KonRat) feierte am 15. März 2017 sein 25. Sitzungsjubiläum. Er wurde 1994 vom DIN-Präsidium initiiert,um den nationalen interessierten Kreisen eine zentrale Plattform zu bieten, in die sie alle mit der Konformitätsbewertung in Zusammenhang stehenden Fragen einbringen und diskutieren konnten. Die Einrichtung eines Präsidialausschusses, der das DIN-Präsidium bei seinen Aufgaben unterstützt, unterstreicht die Bedeutung, die dieser Thematik beigemessen wird. Zu den Aufgaben des Präsidialausschusses gehören: die Begleitung der europäischen und internationalen Aktivitäten der Normungsorganisationen im Bereich der Konformitätsbewertung und Formulierung der nationalen politischen Zielsetzungen,der Austausch von Informationen zwischen den in Deutschland etablierten Gremien, im gesetzlich geregelten und nicht geregelten Bereich sowie dieBeratung des DIN-Präsidiums und weiterer Lenkungs- und Arbeitsgremien von DIN in ... Mehr 

Heinz-Peter Hecker, Geschäftsführer DIN-NSMT, Rüdiger Hintze, Referatsleiter für maritime Wirtschaft, Behörde für Wirtschaft, Verkehr und Innovation der Stadt Hamburg, Christoph Winterhalter, Vorstandsvorsitzender DIN, Dr. Ulrike Bohnsack, Geschäftsleitung Normung DIN, Dr. Hans-Hagen Bartsch, Vorsitzender des NSMT-Beirats, thyssenkrupp Marine Systems GmbH (v. l. n. r.) © DIN

100 Jahre maritime NormungJubiläum der DIN-Normenstelle Schiffs- und Meerestechnik in Hamburg

(2017-03-14)  Am 8. März feierte die DIN-Normenstelle Schiffs- und Meerestechnik (NSMT)  in Hamburg ihr 100-jähriges Jubiläum. Die Gründung der NSMT – damals unter dem Namen Handelsschiff-Normenausschuss (HNA) – ging auf den Vorschlag von Hermann Blohm, Mitbegründer der Schiffswerft Blohm & Voss,  zurück, der den immensen wirtschaftlichen Nutzen der Normung erkannte. In der Gründungssitzung waren Führungskräfte von etwa 15 Werften, Reedereien und auch die Klassifikationsgesellschaft Germanischer Lloyd anwesend.  Während zu Gründungszeiten der Normenstelle Grundnormen wie etwa für Gewinde oder Schrauben auf der Agenda standen, unterstützt die Normenstelle die maritime Wirtschaft heute durch Standards in Themenfeldern wie Maritim 4.0 oder Smart and Green Shipping. „Über viele Jahrzehnte bewährte sich die Normenstelle Schiffs- und Meerestechnik als einer der Stützpfeiler der wirtschaftlichen Entwicklung der maritimen Industrie“, so der Vorsitzende des NSMT-Beirats Dr. Hans-Hagen Bartsch, ... Mehr 

DIN-Connect: Innovationen für die Normung

(2017-03-13)  Im Januar 2017 starteten die Gewinnerprojekte aus der ersten Runde von DIN-Connect, dem neuen Programm zur Innovationsförderung von DIN und DKE. Bereits der erstmalig durchgeführte Ideenwettbewerb (1. Juli bis 31. Oktober 2016) war ein voller Erfolg – mehr als 400 User haben sich auf auf DIN-Connect registriert. Auf der DIN-Connect Innovationsplattform konnten im genannten Zeitraum Projektideen eingereicht werden. Bedingung: Es handelt sich um innovative Projektideen mit Normungs- und Standardisierungspotential. Hierbei wird der Open-Innovation-Ansatz verfolgt: Titel und Kurzbeschreibungen der Ideen sind für alle registrierten Nutzer der Plattform einsehbar. Aufgrund einer überwältigend hohen Anzahl an qualitativ hochwertigen Ideen war die anschließende Bewertungs- und Auswahlphase entsprechend intensiv – schließlich waren 114 Ideenskizzen sorgfältig zu prüfen. Zugleich wurden sie vom Präsidialausschuss Forschung Innovation Entwicklung (SO-FIE) für DIN und vom Beraterkreis ... Mehr 

Regelwerk für den Umgang mit Massendaten: Die DIN SPEC 91349 zähmt die digitale Flut

(2017-03-08)  Wie umgehen mit Massendaten? Im Datendschungel gibt die neue DIN SPEC 91349 „Taxonomie zu Regelwerken bei Smart Data“, eine Klassifizierung von Regeln für den Umgang mit Massendaten, seit März 2017 Orientierung. Sie ist Ergebnis einer Zusammenarbeit der Begleitforschung des Technologieprogramms „Smart Data – Innovationen aus Daten“ des Bundesministeriums für Wirtschaft und Energie (BMWi) mit DIN – dem Deutschen Institut für Normung. Mehr 

Neuer Inhalt Mit der kostenlosen App NORM2GO können Nutzer sekundenschnell feststellen, ob sie mit der richtigen Version einer DIN-Norm arbeiten.
© DIN

Stets zu DINsten und aktuell dank neuer AppNormen werden regelmäßig überprüft und gegebenenfalls überarbeitet. Mit der App NORM2GO sehen Anwender sekundenschnell, ob eine DIN-Norm noch aktuell ist.

(2017-03-07)  Damit hatte niemand gerechnet: Die Absatzstreifen auf den Treppenstufen in der Elbphilharmonie sind nicht normgerecht. Der Grund: Während der zehnjährigen Bauzeit wurde die zugrundeliegende DIN-Norm geändert. Der Beuth Verlag und DIN machen die Prüfung, ob eine Norm aktuell ist, jetzt einfacher: Mit der kostenlosen App NORM2GO können Nutzer sekundenschnell feststellen, ob sie mit der richtigen Version einer DIN-Norm arbeiten. NORM2GO erleichtert den Umgang mit Normen im täglichen Geschäft und unterstützt so Anwender, technologische und sicherheitsrelevante Standards einzuhalten. Schnell und verbindlich Auf dem Deckblatt jeder Norm ab 2004 befindet sich ein Barcode, der sich mit der App scannen lässt. Im Anschluss erfährt der Anwender, ob die vorliegende Norm aktuell oder historisch ist – also durch eine neuere Ausgabe ersetzt wurde. Im Falle einer historischen Version zeigt die App an, welche neue DIN-Norm anzuwenden ist. Diese lässt sich bei Bedarf direkt im Web-Shop des Beuth ... Mehr 

Entwurf DIN ISO 12231 Fotografie – Elektronische Stehbildkameras – Begriffe (ISO 12231:2012)

(2017-03-06)  Wussten Sie, dass die Auflösung einer Kamera nicht die Anzahl der Pixel ist, die sie produziert? Oder dass ISO-Speed nicht die Zahl ist, die man auf dem Wählrad an der Kamera einstellt? Dieses sind nur zwei der vielen Begriffe in der Fototechnik, die oft missverständlich verwendet werden. Zum einheitlichen Verständnis gibt es auf internationaler Ebene Standards, die bislang nicht in Deutsch verfügbar waren. Jetzt hat der Arbeitsausschuss NA 149-00-02 AA „Fotografische Geräte“ im DIN-Normenausschuss Veranstaltungstechnik, Bild und Film (NVBF) die grundlegende Terminologienorm ISO 12231 übersetzt und in das Deutsche Normenwerk übernommen. Sie soll den meist englischsprachigen Fachbegriffen in der Fotografie ihre deutschen Entsprechungen gegenüberstellen. Aus diesem Grund sind den deutschen Begriffen ihre englischsprachigen Entsprechungen zugeordnet. In diesem Norm-Entwurf werden nur Begriffe definiert, die im Zusammenhang mit elektronischen Stehbildkameras stehen. Diese Begriffe ... Mehr