• Neuer Inhalt

    Koordinierungsstelle IT-Sicherheit

Koordinierungsstelle IT-Sicherheit

2016-06-10

KITS Konferenz 2016

„Macht die Digitalisierung sicherer! – heute | morgen | generell“

Am Donnerstag, den 30. Juni 2016, findet in Berlin zum 3. Mal das strategiepolitische DIN-Forum der Koordinierungsstelle IT-Sicherheit, die KITS-Konferenz, statt. „Macht die Digitalisierung sicherer! – heute | morgen | generell“ lautet der Titel, ja vielmehr die Forderung der diesjährigen Veranstaltung. Unterstützt wird die Konferenz durch die itWatch GmbH, die Bundesverbände VOICE, BVMW, Teletrust und der deutschen Startups, sowie der Gesellschaft für Informatik. 

Da IT annähernd allgegenwertig wird, wird IT-Sicherheit zu einem universellen Grundbedürfnis. Es geht nicht mehr um den Verlust irgendwelcher von uns selbst abgelegter Daten, sondern um Souveränität, Freiheit, individuelle Sicherheit, bis hin zur konkreten körperlichen Unversehrtheit (so sprechen Experten bspw. vom Verschmelzen von Security und Safety).

Zu den direkten Gefahren gesellt sich zudem mit gravierenden Auswirkungen die Angst. Sie verhindert insbesondere in Deutschland die Bereitschaft zu Innovationen und gefährdet somit die Zukunftsfähigkeit unserer Unternehmen (so ist das Thema IT-Sicherheit laut VDE-Studie größtes Hindernis für die Ausbreitung von Projekten, wie der Industrie 4.0). 

 

IT-Sicherheit ist in Ihrer Bedeutung für Gesellschaft und Wirtschaft also gar nicht hoch genug einzuschätzen. Auf ein sichereres Handlungsumfeld hinzuarbeiten, muss oberste Priorität haben. Der Bedarf eines umfassenderen Verständnisses von IT-Sicherheit und eines weiteren Bedeutungszuwachses derselben wird offensichtlich  –  ein Paradigmenwechsel zeichnet sich ab.

 

DIN und die KITS laden ein, dieses Umdenken zu diskutieren und gemeinsam zu eruieren,

  • … wie kann dem Investitionsstau begegnet werden? Und was kann/muss heute getan werden, zu einem Zeitpunkt, an dem an vielen Stellen das Fachwissen zur IT-Sicherheit noch fehlt?
  • … ob das, was im Hinblick auf morgen getan wird (Bsp. Wissenschaft, Forschung, Bildung, Anwendung), ausreichend ist? Wer, was jetzt tun muss? Und bei wem überhaupt welcher Stand an Fachwissen IT-Sicherheit erreicht werden muss?
  • … welche Strukturen, Denkweisen und Einschätzungen ggf. sogar generell neu / anders gedacht werden müssen.

 

Es erwarten Sie u.a. Experten, wie

 

  • Kerstin Jorna
    Direktorin für Binnenmarktpolitik, Regulierung und Implementierung, EU Kommission

 

  • Prof. Dr. Dieter Wegener
    Leiter der Stabsabteilung “External Cooperation“, Siemens AG
  • Prof. Dr. Michael Waidner
    Institutsleiter, Fraunhofer-Institut für Sichere Informationstechnologie SIT

 

  • Dipl. Inform. Ramon Mörl
    Geschäftsführer, itWatch GmbH

 

  • Dr. Günther Welsch,
    Leiter des Fachbereichs “Koordination und Steuerung”, Bundesamt für Sicherheit in der Informationstechnik (BSI)

 

  • Prof. Dr. Kai Rannenberg,
    Mitglied des GI-Leitungsgremiums des Fachbereich Sicherheit, Gesellschaft für Informatik e.V. (GI)
  • u.v.a.m.

 

Wir freuen uns auf die Diskussionen mit 150 ausgewählten Entscheidern aus Politik, Wissenschaft über den Dächern Berlins. Am Donnerstag, 30. Juni 2016, von 9:00 – 16:30 Uhr, zzgl.  Get-Together, Am DIN-Platz, Burggrafenstraße 6, 10787 Berlin.

 

Die Teilnahme ist kostenfrei.

 

Anmeldungen zur Konferenz werden unter www.kits-konferenz.de entgegengenommen.

 

Ihr Ansprechpartner

DIN e. V.

Volker Jacumeit

Am DIN-Platz
Burggrafenstraße 6
10787 Berlin

Ansprechpartner kontaktieren