• Neuer Inhalt

    Koordinierungsstelle IT-Sicherheit

Koordinierungsstelle IT-Sicherheit

Mitteilungen

Hier finden Sie aktuelle Mitteilungen von KITS.

Mitteilungen durchsuchen

Koordinierungsstelle IT Sicherheit (KITS) auf der It-sa in Nürnberg

(2016-10-10)  Koordinierungsstelle IT Sicherheit (KITS) auf der It-sa in Nürnberg   Aufgrund der zunehmenden Digitalisierung ist heute kein Bereich unseres modernen Lebens mehr von der Anwendung von IT ausgeschlossen. Ob das Internet der Dinge (IoT), Industrie 4.0, Smart City oder  die Nutzung von tragbaren Geräten und Sensoren, ob Blockchains, Smart Contracts oder Smart Living,  IT Lösungen finden wir täglich in allen Situationen an und wir haben uns an die Bequemlichkeit, die sie uns bieten, gewöhnt. IT-Sicherheit ist der Schlüssel für eine wirksame Digitalisierung. Nur wenn alle Nutzer Vertrauen in einen sicheren Datenaustausch haben, wird Digitalisierung auch in der geplanten Breite zur Anwendung kommen. Die Vergangenheit hat gezeigt, dass wir IT-Sicherheit nicht oder zumindest nicht nur durch den Einsatz von Hardware erzielen. Nur in der Kombination mit Intelligenten Software-Lösungen, einem Einsatzgebiet von deutschen und europäischen Unternehmen, kann IT-Sicherheit und Datenschutz, wie ... Mehr 

IT-Security made in EuropaKITS-Konferenz 2016: IT-Security braucht einen branchenübergreifenden Ansatz

(2016-07-08)  „Cyber Security ist der Felsen, auf dem die Digitalisierung aufgebaut wird“ sagte Kerstin Jorna, Direktorin für Binnenmarktpolitik, Regulierung und Implementierung, DG GROWTH, Europäische Kommission auf der dritten KITS-Konferenz am 30. Juni 2016 bei DIN in Berlin. Die Veranstaltung stand unter dem Motto „Macht die Digitalisierung sicherer!". Mit über 70 teilnehmenden Experten aus Wirtschaft, Politik und Wissenschaft war die KITS-Konferenz auch in diesem Jahr wieder ein großer Erfolg. Die Vorträge und Panels griffen die unterschiedlichen Aspekte und Phänomene von IT-Sicherheit auf. Die Teilnehmer stellten heraus, dass es aufgrund der Komplexität der Thematik besonderer Anstrengungen bedarf, um die notwendige Transparenz im Markt herzustellen. Auf Normen und Standards basierende Labels und Zertifikate könnten hier Abhilfe schaffen, ein Markenzeichen „IT-Security Made in Europa“ könne helfen, hier entsprechende Akzente zu setzen. In einem waren sich alle einig: IT-Sicherheit könne ... Mehr 

KITS Konferenz 2016„Macht die Digitalisierung sicherer! – heute | morgen | generell“

(2016-06-10)  Am Donnerstag, den 30. Juni 2016, findet in Berlin zum 3. Mal das strategiepolitische DIN-Forum der Koordinierungsstelle IT-Sicherheit, die KITS-Konferenz, statt. „Macht die Digitalisierung sicherer! – heute | morgen | generell“ lautet der Titel, ja vielmehr die Forderung der diesjährigen Veranstaltung. Unterstützt wird die Konferenz durch die itWatch GmbH, die Bundesverbände VOICE, BVMW, Teletrust und der deutschen Startups, sowie der Gesellschaft für Informatik.  Da IT annähernd allgegenwertig wird, wird IT-Sicherheit zu einem universellen Grundbedürfnis. Es geht nicht mehr um den Verlust irgendwelcher von uns selbst abgelegter Daten, sondern um Souveränität, Freiheit, individuelle Sicherheit, bis hin zur konkreten körperlichen Unversehrtheit (so sprechen Experten bspw. vom Verschmelzen von Security und Safety). Zu den direkten Gefahren gesellt sich zudem mit gravierenden Auswirkungen die Angst. Sie verhindert insbesondere in Deutschland die Bereitschaft zu Innovationen und ... Mehr 

Studie zum Markt für Cybersecurity

(2016-03-03)  Die Generaldirektion Kommunikationsnetze, Inhalte und Technologien (kurz DG Connect von Directorate-General Communications Networks, Content and Technology) der Europäischen Kommission hat eine Studie zur Marktanalyse von Cybersecurity an das Konsortium Everis-PricewaterhouseCoopers in Auftrag gegeben. CEN und CENELEC wurden gebeten aufgrund der wichtigen strategischen Bedeutung in diesem Feld zwei Experten zu benennen, um die Sicht der Normung in dieser Studie zu vertreten. Am 24. Februar 2016 hat CEN BT die beiden Deutschen Experten aus der Cyber Security Coordination Group (CSCG), Jörg Eschweiler (Airbus) und Ralf Rammig (Siemens), die gleichzeitig auch dem KITS-Fachbeirat angehören, mit dem Thema beauftragt. Mehr 

Roadmap IT-Sicherheit Version 2.0 jetzt online

(2015-08-03)  Die Roadmap IT-Sicherheit der KITS greift die Diskussionen in den Normungsgremien von DIN und DKE auf und gibt einen Überblick über die aktuelle Situation bezüglich Standardisierung von IT-Sicherheit in den meistdiskutierten Bereichen und Themenfeldern. Dabei werden die bedeutendsten bestehenden Standards dargelegt und ein Ausblick auf zukünftige Arbeiten gegeben. In der überarbeiteten Version 2 der Roadmap wurden die vier Schwerpunktgebiete Datenschutz, Industrielle Produktion, Medizintechnik und Energieversorgung aktualisiert und durch die zusätzlichen Schwerpunktthemen Smart Home und Elektromobilität ergänzt. Durch die aktuelle Diskussion um das IT-Sicherheitsgesetz angeregt wird auch ein Blick auf die den Kritischen Infrastrukturen zugerechneten Bereichen geworfen um einen Einstieg in die Thematik der IT-Sicherheitsstandardisierung zu geben. Die überarbeitete Version 2.0 ist im Downoadbereich kostenlos verfügbar. Mehr 

KITS Konferenz 2015

(2015-07-07)  „Datenschutz in der EU und Deutschland – Fessel oder Fundament unserer digitalen Zukunft?“ So lautete der Titel der diesjährigen KITS-Konferenz, die jetzt zum zweiten Mal bei DIN stattfand. Initiiert von der Koordinierungsstelle IT-Sicherheit (KITS) und DIN wurde das strategiepolitische Forum in diesem Jahr gemeinsam mit den Partnern IBM, Siemens und dem US-Softwareverband SIIA mit der Unterstützung durch Uniscon, itWatch und msg durchgeführt. Rund 150 hochrangige IT-Experten folgten den Vorträgen und Diskussionen. Dabei ging es vorrangig um das Spannungsfeld, wie sich auf der einen Seite die neuen wirtschaftlichen Potenziale nutzen lassen, die sich durch Smart Data, Industrie 4.0 und Data-Driven-Innovations eröffnen - und wie auf der anderen Seite Fundamente für einen sinnvollen Datenschutz gelegt werden können, ohne dass dieser sich als Fessel der Wirtschaft erweist. Zu Beginn des Forums stand die Keynote von Paul Nemitz, Direktor Grundrechte und Unionsbürger, Europäische Kommission. Mehr 

Workshop "Meldung von IT-Sicherheitsvorfällen"

(2014-03-31)  Vor dem Hintergrund der Planung eines IT-Sicherheitsgesetzes hatte die Koordinierungsstelle IT Sicherheit im DIN am 25. März 2014 zu einem Workshop „Meldung von Sicherheitsvorfällen“ eingeladen. Insgesamt 26 Teilnehmer aus Wirtschaft, Verwaltung uns Wissenschaft haben an dem Workshop teilgenommen. Am Vormittag gab es folgende Impulsvorträge: Evangelos Ouzounis, ENISA, Incident Reporting in the Telecom Sector. Ein Erfahrungsbericht der Telekommunikations Branche und Ausblick auf die zuerwartende NIS Direktive der EU Kommission.Deborah Klein, BDI, Meldung von IT-Sicherheitsvorfällen – Sicht der IndustrieSteffen Zimmermann, VDMA, Security aus Sicht des VDMADr. Dirk Häger, BSI, Meldenotwendigkeit, Operative Netzabwehr In dem Workshop wurde diskutiert, wie mit Hilfe von Standardisierung die Meldung von Sicherheitsvorfällen gestaltet und durchgeführt werden kann. Die Vertreter von Wirtschaft, Behörden und Verbänden wurden aufgefordert ihre Sichtweisen und Vorstellungen zu äußern. Die ... Mehr 

DIN BITKOM Kompass

(2013-12-12)  Der Branchenverband BITKOM und das DIN haben den Kompass der IT-Sicherheitsstandards überarbeitet und als Online Version zur Verfügung gestellt. Der Kompass ist zu finden unter: www.kompass-sicherheitsstandards.de  Über das Feedback Formular können Kommentare und Beiträge zum Kompass eingereicht werden, die vom Redaktionsteam begutachtet und beantwortet werden. DIN und BITKOM danken allen Autoren und Unterstützern, die dieses Projekt möglich gemacht haben. Mehr 

Gründung der Cyber Security Coordination Group

(2011-11-03)  Die Sicherheit kritischer Infrastrukturen wie Strom- und andere Energienetze, Kommunikationsnetze oder groß-industrielle Anlagen ist für unsere Gesellschaft von immenser Bedeutung. Um diese Sicherheit in möglichst hohem Maße zu gewährleisten, muss die Informationstechnik, ohne die diese komplexen Systeme nicht mehr funktionieren, vor Angriffen aus dem Internet (Cyber-Angriffe) gut geschützt sein. Die Widerstandsfähigkeit von Informationstechnischen (IT-) Systemen gegen gezielte Angriffe aus dem Internet muss also aktiv verteidigt werden, wie auf deutscher Ebene z. B. durch die Einrichtung des Nationalen Cyber-Abwehrzentrums (NCAZ) deutlich wird. Zudem ist die Koordination von gemeinsamen Schutzbemühungen sowohl staatlicher Stellen als auch der Wirtschaft auf supranationaler Ebene wichtig. Dies ist ein Ergebnis der 5. Transatlanischen Marktkonferenz in Washington D.C. im Oktober 2011, auf der dieser Staaten- und Interessensgruppen-übergreifende Ansatz hervorgehoben wurde. Auch die ... Mehr