Deutsches Institut für Normung e. V.

Direktlink:
Inhalt; Accesskey: 2 |  Hauptnavigation; Accesskey: 3 |  Servicenavigation; Accesskey: 4

Kennzeichnung von Lineaturen in Schulheften

Verbraucher sollen Angebote besser vergleichen können

"DIN A 4, kariert, mit Rand, perforiert, 4fach Lochung", an alle diese Angaben mussten sich Eltern und Schüler bisher erinnern, um das richtige Schulheft zu erwerben. Zukünftig braucht man sich nur eine Zahl merken: Die 38 beispielsweise für das oben beschriebene Heft.

Im Mai 2005 erscheint die DIN 16552-1 "Lineaturen für Handschrift Teil 1: Allgemeine Lineaturen", die ein einheitliches System für die Klassifizierung von Schulheften und anderen Papierwaren mit Lineaturen vorsieht.

Damit entfällt für den Verbraucher der mühsame Vergleich, ob Hefte verschiedener Anbieter auch das gleiche enthalten. Ein Heft mit der Bezeichnung Lineatur 38 zeichnet sich durch Kästchen in der Größe 5 mm x 5 mm aus sowie einem Schreibbereich von 155 mm zwischen den Rändern, das Heft ist perforiert und verfügt über eine 4-fach Abheftlochung nach DIN 5005. Für die 28 üblichsten Linienhefte werden Spezifikationen in den Formaten A4 und A5 in der Norm beschrieben: Von blanko bis rautiert, von 11 bis 62 Linien pro Blatt, mit Notenlinien, mit und ohne Rand und Lochung. Zusätzlich werden acht Spezifikationen für Schreiblernhefte festgelegt.

Vertreter verschiedener Papierwarenhersteller, Lehrer und Verbraucherschützer haben mitgewirkt, um aus einem zum Teil auch schon jetzt im Handel erhältlichen Kennzeichnungssystem eine deutsche Norm zu entwickeln. Der Normantrag wurde von der Herlitz AG gestellt, die sich neben der besseren Übersichtlichkeit für den Endverbraucher auch eine Vergleichbarkeit zwischen den einzelnen Bundesländern und zu anderen europäischen Ländern wünscht. "Eine deutschlandweite Einheitlichkeit bei den Lineaturen in Schulartikeln ist der richtige Schritt, um eine gemeinsame Ausgangsbasis des Lernerfolges für alle Schüler zu schaffen", schreiben Marketingleiter Wolfgang de Filippo und Produktmanagerin Katharina Kohn im Normantrag.

DIN 16552-1 ist über den Beuth Verlag zu beziehen: www.beuth.de